Äquinoktĭum

Äquinoktĭum (lat., »Nachtgleiche«), der Zeit punkt, in dem der Mittelpunkt der Sonne bei ihrem scheinbaren Umlauf um die Erde in den Äquator tritt. An diesem Tage bildet der Äquator den Tagbogen der Sonne, der ebenso wie der dazu gehörige Nachtbogen 180° beträgt; es ist daher an diesem Tage die Sonne überall 12 Stunden sichtbar und 12 Stunden unsichtbar, Tag und Nacht sind von gleicher Länge. Es gibt aber zwei Äquinoktien, weil der Himmelsäquator von der Ekliptik zweimal durchschnitten wird: 21. März (Frühlingsäquinoktium) u. 23. Sept. (Herbstäquinoktium). Die Punkte des Himmelsäquators, in denen dies geschieht, heißen die Äquinoktialpunkte (Frühlingspunkt und Herbstpunkt). Von dem erstern aus wird die gerade Aufsteigung (Rektaszension) und die Länge gezählt. Beide Äquinoktialpunkte sind einer fortdauernden langsamen Bewegung von O. nach W. unterworfen; vgl. Präzession.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Äquinoktium — Äquinoktĭum (lat.) oder Nachtgleiche, die beiden Zeitpunkte im Jahre, an denen Tag und Nacht gleich lang (12 Stunden) sind (um den 21. März und den 23. Sept.), weil die Sonne dann im Äquator (s.d.) des Himmels steht; dieser heißt darum auch… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Äquinoktium — Der Himmelsäquator (englisch celestial equator) ist um 23,5° zur Ekliptik Bahn geneigt. Die Schnittpunkte sind die Äquinoktien. Mit Äquinoktium (lat. aequus „gleich“, nox „Nacht“) oder Tagundnachtgleiche (auch Tag und Nacht Gleiche geschrieben)… …   Deutsch Wikipedia

  • Äquinoktium — ekvinokcija statusas T sritis fizika atitikmenys: angl. equinox vok. Äquinoktium, n rus. равноденствие, n pranc. équinox, m …   Fizikos terminų žodynas

  • Äquinoktium — Equinox (lat.); Tagundnachtgleiche * * * Äqui|nọk|ti|um 〈n.; s, ti|en〉 = Tagundnachtgleiche [<lat. aequinoctium „Tagundnachtgleiche“ <aequus „gleich“ + nox „Nacht“] * * * Äqui|nọk|ti|um, das; s, …ien [lat. aequinoctium, zu: aequus =… …   Universal-Lexikon

  • Äquinoktium — Ä|qui|nọk|ti|um 〈n.; Gen.: s, Pl.: ti|en〉 Tagundnachtgleiche (21. März u. 23. Sept.) [Etym.: <lat. aequinoctium <äqui… + nox »Nacht«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Äquinoktium — k|ti|um das; s, ...ien [...i̯ən] <aus gleichbed. lat. aequinoctium> Tagundnachtgleiche; Zeitpunkt, in dem die Sonne auf ihrer jährlichen scheinbaren Bahn den Himmelsäquator schneidet u. für alle Orte auf der Erde Tag u. Nacht gleich lang… …   Das große Fremdwörterbuch

  • Äquinoktium — Äqui|nọk|ti|um, das; s, ...ien (Tagundnachtgleiche) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Äquinoktium der Daten — Der Himmelsäquator (englisch celestial equator) ist um 23.5° zur Ebene der Ekliptik geneigt. Die Schnittpunkte sind die Äquinoktien Als Äquinoktium (lat. aequus „gleich“, nox „Nacht“) werden in der Astronomie gewisse Zeitpunkte und diesbezügliche …   Deutsch Wikipedia

  • Äquinoktium der Koordinaten — Der Himmelsäquator (englisch celestial equator) ist um 23.5° zur Ebene der Ekliptik geneigt. Die Schnittpunkte sind die Äquinoktien Als Äquinoktium (lat. aequus „gleich“, nox „Nacht“) werden in der Astronomie gewisse Zeitpunkte und diesbezügliche …   Deutsch Wikipedia

  • Äquinoktium des Datums — Der Himmelsäquator (englisch celestial equator) ist um 23.5° zur Ebene der Ekliptik geneigt. Die Schnittpunkte sind die Äquinoktien Als Äquinoktium (lat. aequus „gleich“, nox „Nacht“) werden in der Astronomie gewisse Zeitpunkte und diesbezügliche …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”