Gewandhauskonzert


Gewandhauskonzert

Gewandhauskonzert (früher auch Großes Konzert genannt), altes berühmtes Konzertinstitut in Leipzig, das in seiner gegenwärtigen Form seit 1781 besteht. Begründer war der Bürgermeister K. W. Müller, der zuerst ein Direktorium von zwölf Mitgliedern konstituierte, das ein Abonnement auf 24 Konzerte eröffnete und J. A. Hiller die Leitung übertrug. Die Aufführungen fanden in einem durch vorzügliche Akustik ausgezeichneten Saal des alten Gewandhauses (s. den vorhergehenden Artikel) statt, bis sie 1884 in einen prachtvollen Neubau verlegt wurden. Gegenwärtig beträgt die Zahl der Konzerte, die vorzugsweise die großen Instrumentalmusikwerke zur Ausführung bringen, außerdem besonders Sologesang und Solospiel pflegen, 22. Dirigenten waren bis jetzt: Hiller (bis 1785), Schicht (bis 1810), Christ. Schulz (bis 1827), A. Pohlenz (bis 1835), Mendelssohn (bis 1847, zeitweilig vertreten durch Ferd. Hiller [1843–44] und Gade [1845–46]), Gade (1847–1848), Jul. Rietz (bis 1860), K. Reinecke (bis 1895), A. Nikisch. Als Vorläufer der Gewandhausaufführungen können die Abonnementskonzerte gelten, die seit 1743 Doles in den »Drei Schwanen« zu Leipzig und nach ihm Hiller 1763–75 im sogen. Königshaus veranstaltet hatten. Vgl. Dörffel, Festschrift zur hundertjährigen Jubelfeier der Einweihung des Konzertsaals im Gewandhaus zu Leipzig (2 Abtlgn., Leipz. 1881 u. 1884); Kneschke, Die 150jährige Geschichte der Leipziger Gewandhauskonzerte (das. 1893).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albin Frehse — (* 18. Februar 1878 in Leipzig; † 1973 ebenda) war ein deutscher Hornist und Professor an der Hochschule für Musik in Leipzig. Leben Albin Frehse studierte am kgl. Konservatorium der Musik in Leipzig beim 1. Hornisten des Gewandhausorchesters… …   Deutsch Wikipedia

  • Gewandhausorchester — Das Gewandhausorchester (früher selbst als Gewandhausorchester Leipzig bezeichnet) ist ein Sinfonieorchester mit Sitz in Leipzig. Es gehört weltweit zu den führenden Orchestern und gilt mit derzeit etwa 175 Berufsmusikern als weltweit größtes… …   Deutsch Wikipedia

  • Richard Sahla — (* 17. September 1855 in Graz; † 30. April 1931 in Bückeburg) war ein Violinvirtuose, Dirigent und Komponist. Aufgewachsen in seiner Geburtsstadt Graz hatte er schon bald den Ruf eines musikalischen Wunderkindes. Er spielte hervorragend Geige und …   Deutsch Wikipedia

  • Sahla — Richard Sahla (* 17. September 1855 in Graz; † 30. April 1931 in Bückeburg) war ein Violinvirtuose, Dirigent und Komponist. Aufgewachsen in seiner Geburtsstadt Graz hatte er schon bald den Ruf eines musikalischen Wunderkindes. Er spielte… …   Deutsch Wikipedia

  • Davidow — Davidow, Karl, Violoncellspieler, geb. 15. März 1838 zu Goldingen in Kurland, gest. 14. (26.) Febr. 1889 in Moskau, erhielt seine Ausbildung in Moskau (1854–58) und Leipzig und wurde 1859 nach erfolgreichem Auftreten als Solist im… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gewandhaus — Gewandhaus, soviel wie Tuchhalle, in größern Städten (Leipzig, Braunschweig etc.) ein Gebäude, in dem die Tuchhändler an Messen und Jahrmärkten ihre Waren zum Verkauf auslegten. In dem neuerdings zum städtischen Kaufhaus (Musterlager)… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Goltermann — Goltermann, Georg Eduard, Violoncellist und Komponist, geb. 19. Aug. 1824 in Hannover, gest. 29. Dez. 1898 in Frankfurt a. M., erhielt seine Ausbildung in seiner Vaterstadt und 1847–49 unter Menter und Fr. Lachner in München, trat 1851 als… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Konzertgesellschaften — Konzertgesellschaften, die der Pflege guter bewährter Musik gewidmet sind und eine bestimmte Anzahl musikalischer Aufführungen gegen ein Abonnement garantieren, reichen nur bis ins 18. Jahrh. zurück. Das älteste derartige Institut ist wohl die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Menter — Menter, Sophie, Klavierspielerin, geb. 29. Juli 1846 in München, Tochter des ausgezeichneten Cellisten Joseph M. (gest. 18. April 1856), besuchte das dortige Konservatorium und genoß dann noch den Unterricht von Fr. Niest, Tausig, Bülow und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Wagner [2] — Wagner. Gelehrte: 1) Moriz, Reisender und Naturforscher, Bruder von W. 4), geb. 3. Okt. 1813 in Bayreuth, gest. 30. Mai 1887 in München, kam als Kaufmann nach Algerien, studierte dann 1833–1836 in Erlangen und München Naturwissenschaften,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.