Österley

Österley, 1) Karl, Maler, geb. 20. Juni 1805 in Göttingen, gest. 28. März 1891 in Hannover, war Schüler Matthäis in Dresden, hielt sich 1824–29 in Rom auf und war seit 1831 Professor der Kunstgeschichte in seiner Vaterstadt, wo er mit Otfried Müller die »Denkmäler der Kunst« herausgab. Dazwischen machte er als Maler weitere Studien in Düsseldorf, München und Paris. Nach Vollendung des Bildes: Christus und Ahasverus (1844) wurde er zum hannoverschen Hofmaler ernannt. Von seinen übrigen Werken sind hervorzuheben: die Tochter Jephthas (1836); Christus die Kinder segnend (1841); die Himmelfahrt Christi, Fresko in der Schloßkirche zu Hannover; Szene aus Bürgers »Lenore«; Dornröschen (1861); Hans Memling im Hospital zu Brügge (1865). Auch hat er Bildnisse gemalt und Kartons für Glasgemälde gezeichnet.

2) Karl, Maler, Sohn des vorigen, geb. 23 Jan. 1839 in Göttingen, besuchte das Polytechnikum in Hannover und ging 1857 auf die Akademie in Düsseldorf, wo er sich unter Deger für die religiöse Malerei ausbildete. Während eines Aufenthalts in Lübeck, wo er 1865 Memlings Passionsbild kopierte, wurde er zu Versuchen auf dem Gebiete der Landschafts- und Architekturmalerei angeregt, die so glücklich ausfiel en, daß er sich fortan der Landschaft widmete. Seit 1870 wählte er seine Motive hauptsächlich aus Norwegen. Er lebt in Blankenese bei Hamburg und besitzt die Medaille 1 Klasse der Münchener Ausstellung. Seine durch Glanz des Kolorits und der Beleuchtung sowie durch großartige Auffassung ausgezeichneten Hauptwerke sind: Mitternachtsstimmung bei den Lofoten, norwegische Gebirgsschlucht, Romsdalsfjord, norwegischer Fjord, Rastsund im nördlichen Norwegen (1879, Museum in Breslau), am Saltenfjord (Kunsthalle in Hamburg), Fischer an der norwegischen Küste, nordische Sommernacht, Oldenvand im Nordfjord, nordischer Urwald (1888), norwegischer Waldweiher (1891, Museum in Hannover), Fischer in einem norwegischen Fjord, Loenvand in Norwegen und Geiwangerfjord. Er hat auch Bildnisse gemalt.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Österley — Österley, Karl, geb. 1805 in Göttingen, Historienmaler, Schüler Matthäi s in Dresden, studirte die Kunst von 1824–29 in Rom u. wurde 1831 Professor der Kunstgeschichte u. Historienmaler in Göttingen. Er zeichnete sich bes. durch Malen von Bildern …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Österley — Österley, Karl Wilh., Maler, geb. 22. Juni 1805 zu Göttingen, 1831 65 Prof. der Kunstgeschichte das., gest. 28. März 1891 in Hannover; Religiöses und Szenen nach Dichtungen, auch Bildnisse. – Sein Sohn Karl Ö., Landschaftsmaler, geb. 23. Jan.… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Osterley — Coordinates: 51°29′05″N 0°21′00″W / 51.4848°N 0.3500°W / 51.4848; 0.3500 …   Wikipedia

  • Osterley — 51°29′5″N 0°21′0″O / 51.48472, 0.35 …   Wikipédia en Français

  • Osterley tube station — Osterley …   Wikipedia

  • Osterley Park — Type Historic house Proprietor National Trust Main feature …   Wikipedia

  • Osterley, New South Wales — Osterley New South Wales Coordinates …   Wikipedia

  • Osterley (1909) — Osterley p1 …   Deutsch Wikipedia

  • Osterley Park — Gartenhaus …   Deutsch Wikipedia

  • Osterley Park Hotel (London - Heathrow Airport) — Osterley Park Hotel country: United Kingdom, city: London Heathrow Airport (City) Osterley Park Hotel Situated in Heathrow, the Osterley Park is a Tudor style hotel offering you all the comforts of your home. The hotel has 61 bedrooms that are… …   International hotels

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”