Acacallis [1]

ACACALLIS, ĭdis, Gr. Ἀκακαλλὶς, ίδος, ( Tab. XX.) des Minos, Königs in Creta, Tochter, zeugete mit dem Apollo heimlicher Weise den Miletus, den sie daher aus Furcht vor ihrem Vater wegsetzen, Apollo aber so lange durch Wölfe bewachen und säugen ließ, bis ihn einige Hirten fanden, und zu sich nahmen. Anton. Liberal. c. 53. Nachher bekam sie auf gleiche Art von dem Mercurius auch den Cydon, Alexander apud Schol. Apollon ad lib. IIII. v. 1492. und, da Minos selbst mit einer Person gleiches Namens den Oaxus gezeuget haben soll, Nat. Com. lib. III. c. 7. so scheint sie vielmehr eine gemeine Buhlerinn, als solches Königes Tochter, gewesen zu seyn. Indessen machen einige auch noch den Amphithemis und Garamas zu ihren und des Apollo Söhnen. Apollon. l. c. v. 1491. Sieh diese Artikel.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”