Acetonöle

Acetonöle, Bezeichnung der Nebenprodukte bei der Darstellung von Aceton aus Holz bezw. essigsaurem Kalk. Leichte (Siedepunkt 75–130° C) und schwere (Siedepunkt 130–250° C). Acetonöle, bestehend aus Ketonen, Aldehyd, Kondensationsprodukten des Acetons, werden aus dem ersten Destillat abgeschieden; sie werden zum Reinigen von Anthracen, dann aber vielfach als Lösungsmittel für Harze u.s.w. gebraucht.

Andés.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der UN-Nummern — UN Nummern, auch Stoffnummern genannt, sind von einem Expertenkomitee der Vereinten Nationen (UN) festgelegte, vierstellige Nummern, die für alle gefährlichen Stoffe und Güter (Gefahrgut) festgelegt wurden. Inhaltsverzeichnis 1 0000–0099 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Acetōn — (Dimethylketon, Essiggeist, Brenzessiggeist) C3H6O oder CH3.CO.CH3 findet sich in der ausgeatmeten Luft, im Blut und im Harn, besonders bei Zuckerruhr (Acetonurie), entsteht bei trockner Destillation essigsaurer Salze oder aus Essigsäuredämpfen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”