Allylsenföl

Allylsenföl, Isothiocyansäureallylester, gewöhnliches Senföl C3H5NSC, ist der wichtigste Vertreter der Senföle und bildet den Hauptbestandteil des gewöhnlichen Senföls, das durch Destillieren von zerstoßenem schwarzen Senfsamen (Brassica nigra) mit Wasser gewonnen wird.

Es entsteht hierbei aus dem in dem Senfsamen enthaltenen myronsauren Kalium, indem letzteres bei Gegenwart von Wasser unter dem Einfluß eines gleichfalls vorhandenen Ferments, des Myrosins, in Traubenzucker, saures schwefelsaures Kali und Senföl zerfällt. Das reine Allylsenföl ist eine in Wasser wenig lösliche Flüssigkeit, die bei 148–152° siedet und das spez. Gew. 1,018–1,025 besitzt. Es riecht sehr stechend, reizt zu Tränen und zieht auf der Haut Blasen. Künstlich erhält man es durch Einwirkung von Jodallyl auf Rhodankalium oder Rhodansilber. Es ist das belebende Prinzip des Senfs, der als Würze zu Speisen Verwendung findet. In der Medizin wird das Allylsenföl wegen seiner blasenziehenden Wirkung als äußerliches Reizmittel benutzt. S.a. Aethylsenföl.

Bujard.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Allylsenföl — Strukturformel Allgemeines Name Allylisothiocyanat Andere Namen Allylsenföl …   Deutsch Wikipedia

  • Allylsenföl — Al|lyl|senf|öl: [↑ Senföle] svw. ↑ Allylisothiocyanat. * * * Allylsenföl,   Senföle …   Universal-Lexikon

  • Allylisothiocyanat — Strukturformel Allgemeines Name Allylisothiocyanat A …   Deutsch Wikipedia

  • Senfölglycoside — Allgemeine Strukturformel der Senfölglycoside (Glucosinolate) Die Senfölglycoside, auch Glucosinolate, gehören zur Stoffgruppe der Glycoside. Da das Aglykon über ein Schwefelatom an den Zuckerteil (Glykon) gebunden ist, spricht man genauer von… …   Deutsch Wikipedia

  • Glucosinolate — Allgemeine Strukturformel der Senfölglycoside (Glucosinolate). Die Senfölglycoside, auch Glucosinolate, gehören zur Stoffgruppe der Glycoside. Da das Aglykon über ein Schwefelatom an den Zuckerteil (Glykon) gebunden ist, spricht man genauer von… …   Deutsch Wikipedia

  • Meerrettich — (Armoracia rusticana) Systematik Rosiden Eurosiden II Ordnu …   Deutsch Wikipedia

  • Senfölglucosid — Allgemeine Strukturformel der Senfölglycoside (Glucosinolate). Die Senfölglycoside, auch Glucosinolate, gehören zur Stoffgruppe der Glycoside. Da das Aglykon über ein Schwefelatom an den Zuckerteil (Glykon) gebunden ist, spricht man genauer von… …   Deutsch Wikipedia

  • Senfölglucoside — Allgemeine Strukturformel der Senfölglycoside (Glucosinolate). Die Senfölglycoside, auch Glucosinolate, gehören zur Stoffgruppe der Glycoside. Da das Aglykon über ein Schwefelatom an den Zuckerteil (Glykon) gebunden ist, spricht man genauer von… …   Deutsch Wikipedia

  • Senfölglukoside — Allgemeine Strukturformel der Senfölglycoside (Glucosinolate). Die Senfölglycoside, auch Glucosinolate, gehören zur Stoffgruppe der Glycoside. Da das Aglykon über ein Schwefelatom an den Zuckerteil (Glykon) gebunden ist, spricht man genauer von… …   Deutsch Wikipedia

  • Senfölglykosid — Allgemeine Strukturformel der Senfölglycoside (Glucosinolate). Die Senfölglycoside, auch Glucosinolate, gehören zur Stoffgruppe der Glycoside. Da das Aglykon über ein Schwefelatom an den Zuckerteil (Glykon) gebunden ist, spricht man genauer von… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”