Palais Angerer


Palais Angerer
Hotel Regina - ehem. Palais Angerer

Das Palais Angerer ist ein Palais am Rooseveltplatz 15 im 9. Wiener Gemeindebezirk Alsergrund, in dem sich heute das Hotel Regina befindet.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Architekt Emil von Förster errichtet in den Jahren 1876/77 für Johann Angerer ein Wohnpalais im Neorenaissancestil am Maximilianplatz, dem heutigen Rooseveltplatz. Im Parterre des Hauses befand sich bis 1920 eine Bierhalle. Georg Kremslehner baute das Gebäude ab 1907 in ein Hotel um. Während des Zweiten Weltkrieges diente es als Lazarett und wurde nach Kriegsende von den Amerikanern beschlagnahmt. Nach ihrem Abzug erfolgte wieder die Umwandlung in ein Hotel.

Beschreibung

Der viergeschossige Monumentalbau ist im Neorenaissancestil errichtet und durch einen überhöhten Mittelrisalit mit hohem Mansarddach mit Türmchen gegliedert. Die Fassade ist reich mit altdeutschem Dekor verziert. In Sockelgeschoss des Mittelrisalits befindet sich eine Arkade und das Mauerwerk ist mit Diamantquadern versehen. Der Mittelteil ist von wuchtigen Gesimsen umrahmt und von Riesenpilastern und Dreiviertelsäulen gegliedert.

Literatur

Weblinks

48.2162516.359666666667

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wiener Palais — Die Liste der Palais in Wien umfasst sowohl bestehende als auch ehemalige, bereits abgerissene Palais in Wien. Ein großer Teil der Palais befindet sich im historischen Stadtkern Wien, der Inneren Stadt, etliche davon als Ringstraßenpalais entlang …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Palais in Wien — Die Liste der Palais in Wien umfasst sowohl bestehende als auch ehemalige, bereits abgerissene Palais in Wien. Ein großer Teil der Palais befindet sich im historischen Stadtkern Wiens, der Inneren Stadt, etliche davon als Ringstraßenpalais… …   Deutsch Wikipedia

  • Ludwig Angerer — (* 15. August 1827 in Malaczka bei Pressburg, damals Ungarn, heute Slowakei; † 12. Mai 1879 in Wien) war ein österreichischer Fotograf. Biographie Ludwig Angerer wurde …   Deutsch Wikipedia

  • Prinz-Carl-Palais — Prinz Carl Palais, 2006 Das Prinz Carl Palais ist ein frühklassizistisches Palais in München. Es ist Amtssitz (nicht Wohnung) des Bayerischen Ministerpräsidenten. Heute wird es von der bayerischen Regierung für Repräsentationszwecke genutzt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Emil von Förster — Emil Ritter von Förster, Lithographie von Adolf Dauthage …   Deutsch Wikipedia

  • K.u.k. Hoflieferant — Das Wappen mit dem kaiserlichen Doppeladler durften die k.u.k. Hoflieferanten öffentlich führen. Hoflieferanten in der ungarischen Reichshälfte durften das ungarische Wappen oder den Doppeladler führen. Ein k.u.k. Hoflieferant (kaiserlicher und… …   Deutsch Wikipedia

  • Kaiserlich und königlicher Hoflieferant — Das Wappen mit dem kaiserlichen Doppeladler durften die k.u.k. Hoflieferanten öffentlich führen. Hoflieferanten in der ungarischen Reichshälfte durften das ungarische Wappen oder den Doppeladler führen. Ein k.u.k. Hoflieferant (kaiserlicher und… …   Deutsch Wikipedia

  • Kaiserlicher und königlicher Hoflieferant — Das Wappen mit dem kaiserlichen Doppeladler durften die k.u.k. Hoflieferanten öffentlich führen. Hoflieferanten in der ungarischen Reichshälfte durften das ungarische Wappen oder den Doppeladler führen. Ein k.u.k. Hoflieferant (kaiserlicher und… …   Deutsch Wikipedia

  • Schloss Neugebäude — von Norden aus gesehen, 2005 Schloss Neugebäude ist ein manieristisches Schloss im 11. Wiener Gemeindebezirk Simmering. Von Kaiser Maximilian II. in Auftrag gegeben, befindet es sich Gerüchten zufolge an der Stelle, wo vermutlich 1529 Sultan… …   Deutsch Wikipedia

  • Lukas Suppin — Lucas Suppin (gebürtig Lukas, * 2. Juli 1911 in Untertauern; † 24. Februar 1998 in Salzburg) war ein österreichischer Maler der ’’école de Paris’’. Ausgehend von der klassischen Ausbildung an der Akademie der bildenden Künste Wien und der… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.