Paolo Pellegrin

Paolo Pellegrin

Paolo Pellegrin (* 1964 in Rom) ist ein italienischer Fotograf mit weltweiter Anerkennung.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Pellegrin absolvierte sein Studium am Institut für Fotografie in Rom. Anfang der 1990er Jahre ging er nach Paris und arbeitete in den folgenden Jahren als Fotojournalist für diverse internationale Publikationen. 1995 erhielt er für seine Aufnahmen über Aids in Uganda seine erste Auszeichnung von World Press Photo. 2000 bekam er ein Stipendium der Hasselblad Foundation.

Er wurde 2001 Magnum Photos Associate und 2005 dort Vollmitglied. Pellegrin hat darüber hinaus enge Verbindungen zur Zeitschrift Newsweek. Insbesondere seine Tätigkeit im Rahmen von Kriegsberichterstattung machte ihn bekannt, so war er während des Kosovokrieges 1999, des Darfur-Konflikts 2004 und des Libanonkrieges 2006, bei dem er selbst nur knapp dem Tod durch Raketenbeschuss entging, im Einsatz.[1] Er selbst sieht seine Rolle darin, „Aufzeichnungen für unser kollektives Gedächtnis zu schaffen“.[2] Trotz der Härte und Direktheit der dargestellten Themen zeichnen sich seine Aufnahmen durch kompositorische Eleganz aus.[3]

Pellegrin lebt wechselweise in Rom und New York.

Ausstellungen

Er hatte international zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen. Zum Beispiel:

  • Double Blind CVZ Contemporary New York City 2007
  • Broken Landscape Museo di Roma in Trastevere 31. Mai - 9. September 2007
  • Traces of War Malmö Museer 19. November 2005 - 19. Februar 2006
  • The War of Desires Haus der Fotografie Moskau
  • Israel and Palestine im Bildens Hus fotomuseet Sundsvall 10. September - 11. September 2004
  • Apocalypse: Contemporary visions in der Candace Dwan Gallery New York City 30. Mai - 27. Juli 2007
  • FotoGrafia. Festival Internazionale di Roma in der Zone Attive s.r.l. 6. April - 3. Juni 2007
  • Turkey by Magnum im Istanbul Modern 15. Februar - 20. Mai 2007

Auszeichnungen

  • Deutscher Fotobuchpreis 2008
  • Antonio Russo National Prize for War Reportage 2007
  • "City of Gijón" Prix international de photojournalisme 2007
  • Leica European Publishers Award for Photography 2007
  • Robert Capa Gold Medal Award 2007
  • World Press Photo 1st Prize General News 2007
  • W.-Eugene-Smith-Preis 2006
  • World Press Photo 1st Prize Portraits 2006
  • World Press Photo 2nd Prize General News 2005
  • Olivier Rebbot Award Overseas Press Club, USA 2004
  • Prix Pesaresi 2003
  • Leica Medal of Excellence 2001
  • Hasselblad Foundation Grant for Photography 2000
  • World Press Photo 1st Prize People in the News 2000
  • World Press Photo 3rd Prize Portraits 1999
  • Kodak Young Photographer Award 1996
  • World Press Photo 1st Prize Daily Life 1995

Bildbände, Werke

  • mit Stefan Pielow: New York. Mare, 2011.[4]
  • 'Storm' Paolo Pelligrin Silvana Editoriale 2010
  • As I was dying Edition Braus 2007
  • Paolo Pellegrin, Scott Anderson: Double Blind : War in Lebanon 2006 Trolley 2007
  • Paolo Pellegrin: Kosovo 1999 - 2000 - The Flight of Reason Trolley 2002
  • L'au delà est là Le Point du Jour 2001
  • Cambogia Federico Motta Editore 1998

Einzelnachweise

  1. Simon Usborne: Paolo Pellegrin: Witness to history, The Independent 16. Februar 2008
  2. Umschlagtext zu As I lay dying (PDF)
  3. Zephyr Raum für Photografie, Mannheim
  4. http://www.zeit.de/reisen/2011-10/fs-new-york-pellegrin-pielow-2

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Paolo Pellegrin — Saltar a navegación, búsqueda Paolo Pellegrin (Roma,Italia, 1964) es un fotógrafo italiano. Contenido 1 Biografía 2 Exposiciones 2.1 Exposiciones individuales …   Wikipedia Español

  • Paolo Pellegrin — Pour les articles homonymes, voir Pellegrin. Paolo Pellegrin (né en 1964 à Rome, Italie) est un photographe italien. Sommaire 1 Biographie 2 Les expositions …   Wikipédia en Français

  • Paolo — ist ein italienischer männlicher Vorname, abgeleitet vom lateinischen Namen Paulus mit der Bedeutung „klein“.[1] Eine weitere, u.a. die deutsche Form des Namens ist Paul; zu Herkunft und Bedeutung des Namens siehe auch dort. Die weibliche Form… …   Deutsch Wikipedia

  • Pellegrin — bezeichnet: das Pseudonym von Friedrich de la Motte Fouqué (1777 1843), deutscher Dichter der Romantik den Familiennamen von: Jacques Pellegrin (1873–1944), französischer Zoologe, Ichthyologe Margarita Pellegrin (* 1940), deutsche Künstlerin… …   Deutsch Wikipedia

  • Pellegrin — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sommaire 1 Personnalités 2 Géographie 3 …   Wikipédia en Français

  • Paolo Montero — Pour les articles homonymes, voir Montero (homonymie). Paolo Montero …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Pea–Peq — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Stern Fotografie — Beschreibung Special Interest Magazin Verlag Gruner + Jahr Erstausgabe 1996 …   Deutsch Wikipedia

  • World Press Photo — Création 1955 Siège Amsterdam Site Web www.worldpressphoto.nl World Press Photo est une organisation indépendante et non lucrative fondée en 1955 et basée à Amsterdam, Pays Bas. World Press Photo est mondialement reconnue pour son concours annuel …   Wikipédia en Français

  • Magnum Photos — Type Cooperative Industry Photography Founded 1947 Founder(s) Robert Capa, Dav …   Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»