Patene


Patene
Kelch und Patene, Bremer Dom, um 1400

Die Patene (von altgr. πατήνα, lat. patina, mlat. patena - Schale) ist ein liturgisches Gefäß, das bei der Heiligen Messe verwendet wird. Es gehört damit zu den Vasa sacra. Die Patene ist ein kleinerer, runder Teller, zumeist aus Gold oder vergoldetem Silber gefertigt.

In der römisch-katholischen Kirche liegt sie auf dem Kelch und trägt die große Zelebrationshostie. Bei der Spendung der Priesterweihe werden Kelch und Patene als „den inneren Sinn der Handauflegung ausdeutende liturgische Symbole“ überreicht. [1]

Kommunionpatene mit Griff

Die Patene soll bei der Mundkommunion unter das Kinn desjenigen gehalten werden, der den Leib Christi empfängt, um zu vermeiden, dass Partikel der zur Kommunion gereichten Hostie verloren gehen. Es gibt zu diesem Zweck auch besondere Kommunionpatenen mit einem längeren Griff.

In den evangelischen Kirchen liegt das Brot bei der Austeilung auf der Patene und wird von dort den Gläubigen gereicht. Dabei spricht der Austeilende eine Spendeformel, beispielsweise „Christi Leib, für dich gegeben“ oder „Brot des Lebens“.

Abendmahlspatene der evangelischen Kirche.

In der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche liegt die Patene auf dem Abendmahlskelch und trägt die Hostien und die große Schauhostie. In allen Gemeinden der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche ist die Mundkommunion üblich, die von den Kommunikanten kniend empfangen wird. Dabei wird die Patene unter das Kinn des Kommunikanten gehalten, damit keine Partikel der konsekrierten Hostie auf den Boden oder auf das Kleidungsstück fallen. Während der Austeilung spricht der Pfarrer: „Nehmt hin und esst, dies ist der wahre Leib unseres Herrn und Heilandes Jesu Christi, für euch dahin gegeben in den Tod.“ Die Austeilung des Leibes Christi ist dem Pfarrer vorbehalten, da dieser zum Altarsakrament zulässt. Kommunionhelfern ist gestattet, den Abendmahlskelch zu reichen. [2]

Quellen

  1. Katholischer Erwachsenen-Katechismus, Band I, S. 383
  2. Erklärender Ablauf eines Lutherischen Messgottesdienstes

Weblinks

 Commons: Patene – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • patène — [ patɛn ] n. f. • 1380; h. XIIIe; lat. patena « bassin, plat » ♦ Vase sacré, petite assiette servant à l oblation de l hostie. ● patène nom féminin (latin patena, variante de patina, plat creux) Vase sacré, généralement en forme de plat, destiné… …   Encyclopédie Universelle

  • Patēne — (lat.), eine schon in der frühchristlichen Kirche gebräuchliche, anfangs tiefe, dann flache, meist metallene oder gläserne Schüssel zum Austeilen der geweihten Brote an die Gläubigen. Die innere Fläche der Patenen war mit Inschriften,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • patene — PATENE. s. f. Vase sacré fait en forme de petite assiete, & servant au sacrifice de la Messe. Patene d or, d argent. le Prestre tient la patene entre ses mains, quand il fait l offertoire. à l offrande on donne la patene à baiser …   Dictionnaire de l'Académie française

  • Patēne — (v. lat.), das kleine Tellerchen von Gold od. Silber, worauf die bei der Messe zu consecrirende Hostie gelegt wird, s. Kelch 2) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Patene — Patēne (lat.), das Hostientellerchen, das zugleich als Deckel für den Kelch dient, bei Abendmahl und Messe …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Patène — L empereur Justinien avec sa cour offre une patène à l église Saint Vital La patène, du latin patena, plat, dérivant lui même du grec patani, écuelle, est un objet liturgique de la religion chrétienne. Dans les Églises d Orient, on l appelle… …   Wikipédia en Français

  • patène — (pa tè n ) s. f. 1°   Chez les catholiques, vase sacré en forme de petite assiette qui sert à couvrir le calice et à recevoir l hostie. La patène donnée, comme la paix (voy. ce mot), à baiser pendant l offertoire ne peut être touchée que par un… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • PATÈNE — s. f. T. du Culte cathol. Vase sacré fait en forme de petite assiette, qui sert à couvrir le calice et à recevoir l hostie, et qu on donne à baiser aux personnes qui vont à l offrande. Patène d or, d argent. Baiser la patène …   Dictionnaire de l'Academie Francaise, 7eme edition (1835)

  • Patene — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Patene, un genre de mammifère préhistorique. Le patène, un objet liturgique. Catégorie : Homonymie …   Wikipédia en Français

  • PATÈNE — n. f. T. de Liturgie catholique Vase sacré, de forme plate, qui couvre le calice et reçoit l’hostie. Patène d’or, d’argent …   Dictionnaire de l'Academie Francaise, 8eme edition (1935)


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.