Pavor


Pavor
Klassifikation nach ICD-10
F51.4 Pavor nocturnus
ICD-10 online (WHO-Version 2011)

Der Pavor (lateinisch für die Angst) oder der Angor (lat. für die Beklemmung, vergleiche Angina) ist eine Form der Schlafstörung, eine Parasomnie, die vorwiegend Klein- und Schulkinder betrifft, aber auch Erwachsene ein Leben lang begleiten kann. Sie kann nach dem zeitlichen Auftreten in zwei Formen unterteilt werden:

  • der Pavor nocturnus ist die Nachtangst (Form der Parasomnie),
  • der Pavor diurnus ist die Tagangst (Form beim Mittagsschlaf).

Der Pavor Nocturnus tritt häufig gemeinsam mit dem Schlafwandeln auf und wird als grundsätzlich harmlos angesehen.[1]

Inhaltsverzeichnis

Symptome

Während der ersten Non-REM-Schlafphase (typischerweise 15 Minuten bis eine Stunde nach dem Einschlafen) schreckt das Kind mit einem Schrei aus dem Tiefschlaf und ist vegetativ zunächst so aktiviert, dass es für bis zu fünfzehn Minuten nicht ansprechbar sein kann. Das Kind verspürt in dieser Zeit eine große Angst, welche man am Vegetativum messen kann. Als Zeichen dieser vegetativen Erregung kommen kalter Schweiß, schneller Puls (Tachykardie) und beschleunigte Atmung (Tachypnoe) vor. Das Kind erkennt seine Eltern nicht und ist nur sehr schwer erweckbar. Am Ende des Anfalls erwacht es und schläft meist wieder ruhig ein. Meist kann es sich daraufhin nicht an den Vorfall erinnern (Amnesie).

Epidemiologie

Vom Pavor nocturnus sind ein bis sechs Prozent der Kinder betroffen. Der Häufigkeitsgipfel liegt zwischen dem fünften und siebten Lebensjahr. Nach der Pubertät tritt die Erkrankung nur noch selten auf, sie kann aber auch selten noch bei Erwachsenen vorkommen.[2] Jungen sind insgesamt häufiger betroffen als Mädchen.[3]

Differentialdiagnose

Diese Anfälle sind nicht zu verwechseln mit Albträumen, deren Traumthemen nach dem Erwachen meist gegenwärtig sind und die nach heutiger Lehrmeinung als eigenständige Krankheitsentität aufzufassen sind.

Eine EEG-Kontrolle zum Ausschluss einer latenten Epilepsie ist erforderlich. Die weitere Differentialdiagnose kann auch Hypnagoge Halluzinationen, nächtliche Verwirrtheitszustände bei dementen Patienten, das Schlaf-Apnoe-Syndrom, sowie medikamenteninduzierte Angstzustände durch Neuroleptika oder trizyklische Antidepressiva umfassen.

Ätiologie

Nach psychoanalytischer Auffassung handelt es sich beim Pavor nocturnus um eine Angstreaktion bei aktuellen Konflikten oder aufregenden Erlebnissen. In der evidenzbasierten Medizin wird von einer Reifungsstörung des Systems der Regulierung der Schlafphasen ausgegangen. Wegen der familiären Häufung wird auch eine genetische Komponente diskutiert.

Einzelnachweise

  1. Brunnhuber, S., Frauenknecht, S. & Lieb, K. (2005). Intensivkurs Psychiatrie und Psychotherapie (S.344). Urban & Fischer: München. ISBN 3-437-42131-X
  2. A. Culebras: Sleep Disorders and Neurological Disease Informa Healthcare, 1999, S. 177, ISBN 978-0824741914
  3. Neil K. Kaneshiro, David Zieve: Night terror. Pavor nocturnus; Sleep terror disorder. A.D.A.M., abgerufen am 27. Juli 2011 (englisch, Last reviewed: May 1, 2011.).

Literatur

  • Steinberg, Weeß & Landwehr: Schlafmedizin c Grundlagen und Praxis. Uni-med Verlag, Bremen 2000, ISBN 3-89599-465-0.

Weblinks

Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • pavor — pávor s. n. Trimis de siveco, 10.08.2004. Sursa: Dicţionar ortografic  PÁVOR s.n. (Liv.) Stare de groază, provocată de imagini terifiante, care apare la copii în timpul somnului. [< lat. pavor, it. pavore]. Trimis de LauraGellner, 13.07.2005 …   Dicționar Român

  • pavor — Reacción ante un estímulo aterrador caracterizada por un miedo exagerado. Algunos tipos de pavor son: pavor diurno y pavor nocturno. Diccionario Mosby Medicina, Enfermería y Ciencias de la Salud, Ediciones Hancourt, S.A. 1999 …   Diccionario médico

  • pavor — sustantivo masculino 1. (no contable) Miedo muy grande: sentir pavor. Mercedes le tiene pavor a las alturas. Pasé momentos de pavor. Sinónimo: pánico …   Diccionario Salamanca de la Lengua Española

  • pavor — (Del lat. pavor, ōris). m. Temor, con espanto o sobresalto …   Diccionario de la lengua española

  • Pavor — u. Pallor (lat.), Furcht u. Blässe, Schlachtengötter; Beiden gelobte Tullus Hostilius im Treffen mit den Fidenaten einen Tempel, wodurch er die erschrockenen Römer zum Stehen brachte …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Pavor — (lat.), s. Pallor …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Pavor — PAVOR, óris, ein besonderer Gott der Römer, welchem und dem Pallor Tullus Hostilius einen Tempel erbauete. Livius l. I. c. 27. Sieh Pallor. Man findet den Kopf desselben mit zu Berge stehenden Haaren und allen Gesichts. zügen eines… …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • pavor — index consternation, fear, fright, panic Burton s Legal Thesaurus. William C. Burton. 2006 …   Law dictionary

  • pavor — |ô| s. m. Grande temor com espanto ou sobressalto …   Dicionário da Língua Portuguesa

  • pavor — pàvōr m <G pavóra> DEFINICIJA psih. stanje uznemirenosti, zabrinutosti, bojazan od kakve opasnosti (smrti, bolesti, kazne); strah ETIMOLOGIJA lat …   Hrvatski jezični portal

  • Pavor — Infobox musical artist Name = Pavor Background = group or band Origin = Bonn, Rheinland, Germany Genre = Technical death metal Years active = 1987–present Label = Independent Artist Associated acts = Bethlehem Beyond North Current members =… …   Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.