Peter Angermann


Peter Angermann
Peter Angermann: 90° Dorf (Krümmung des Raumes), 1984, Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Peter Angermann (* 1945 in Rehau) ist ein zeitgenössischer deutscher Maler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Angermann studierte in den Jahren von 1966 bis 1968 Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg bei Gerhard Wendland und im Anschluss daran bis 1973 an der Kunstakademie Düsseldorf bei Joseph Beuys.

Gemeinsam mit Robert Hartmann, Hans Rogalla, Hans Henin, Hans Heiniger gründete er im Jahr 1969 die YIUP-Gruppe. Zusammen mit Jan Knap und Milan Kunc gehörte er der Künstlergruppe Normal an, mit der er im Jahr 1984 auf der Gruppenausstellung „Von hier aus – Zwei Monate neue deutsche Kunst in Düsseldorf“ vertreten war.

Er war Gastdozent an der Kunsthochschule in Reykjavík (1986), Gastprofessor für Malerei an der Gesamthochschule Kassel (1992-1993) und Professor für Malerei an der Städelschule in Frankfurt am Main (1996-2002). Von 2002 bis 2010 war er Professor für Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg.

Peter Angermann lebt und arbeitet in Thurndorf und Nürnberg.

Werk

Angermanns schuf Kunstwerke für den öffentlichen Raum, unter denen beispielsweise ein 1985 entstandenes computergraphisches Mosaik für den U-Bahnhof Hohe Marter in Nürnberg und eine 1986 für das Treppenhaus des Fernmeldeamtes Nürnberg geschaffene Arbeit Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Im Jahr 1999 kreierte der Künstler eine Installation für die Simon-Ohm-Fachhochschule Nürnberg. Im selben Jahr stattete er für die Oper Nürnberg das Humperdinck-Singspiel „Hänsel und Gretel“ aus.

Seit 1979 publiziert Peter Angermann mit Verlagen und Galerien Kunst-Editionen.

Werke von Angermann befinden sich im Bayerische Staatsgemäldesammlung, München; Hessisches Landesmuseum, Darmstadt; Centraal Museum, Utrecht; National Gallery of Iceland, Reykjavík; Groninger Museum; Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg; Neues Museum Nürnberg; Deutsches Historisches Museum, Berlin; The Burrell Collection, Glasgow; Galleria d’Arte Moderna e Contemporanea, San Marino; Museum für Moderne Kunst, Frankfurt am Main; Moderna Museet, Stockholm.

Auszeichnungen

  • 1981 Lisa- und David-Lauber-Preis.

Ausstellungen (Auswahl)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Angermann — ist der Familienname folgender Personen: Constanze Angermann (* 1964), deutsche Journalistin und Fernsehmoderatorin Erich Angermann (1927–1992), deutscher Historiker Franz Georg Angermann (1886 1939), Pädagoge, Heimvolkshochschule Sachsenburg… …   Deutsch Wikipedia

  • Klaus Angermann (Musikwissenschaftler) — Klaus Angermann (* 15. April 1953 in Rehau/Oberfranken) ist ein deutscher Musikwissenschaftler und Operndramaturg. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Gruppe Normal — Peter Angermann: 90° Dorf (Krümmung des Raumes), 1984, Hessisches Landesmuseum Darmstadt Normal ist eine 1979 gegründete Künstlergruppe. Sie besteht aus den Künstlern Peter Angermann, Jan Knap und Milan Kunc. Kennengelernt hatten sie sich zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ane–Ans — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Von hier aus – Zwei Monate neue deutsche Kunst in Düsseldorf — war der Titel einer vom 29. September 1984 bis zum 2. Dezember 1984 von der Stadt Düsseldorf und der Gesellschaft für aktuelle Kunst Düsseldorf e.V. in der Halle 13 der Messe Düsseldorf veranstaltete Kunstausstellung. Die künstlerische Leitung… …   Deutsch Wikipedia

  • Adbkn — Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehltVorlage:Infobox Hochschule/Studenten fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Akademie der Bildenden Künste Nürnberg Gründung 1662 Trägerschaft staatlich… …   Deutsch Wikipedia

  • Akademie der bildenden Künste Nürnberg — Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehltVorlage:Infobox Hochschule/Studenten fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Akademie der Bildenden Künste Nürnberg Gründung 1662 Trägerschaft staatlich… …   Deutsch Wikipedia

  • Neoexpressionismus — (gr. neo=neu, lat. expressio=Ausdruck) ist eine Stilrichtung in der Bildenden Kunst, die sich durch eine figürliche Malerei von expressiver Farbigkeit auszeichnet. Der Neoexpressionismus entstand Anfang der 1960er Jahre in Abkehr zum… …   Deutsch Wikipedia

  • Düsseldorfer Akademie — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Kunstakademie Düsseldorf Gründung 1773 …   Deutsch Wikipedia

  • Düsseldorfer Kunstakademie — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Kunstakademie Düsseldorf Gründung 1773 …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.