Peter Strawson

Peter Strawson

Sir Peter Frederick Strawson (* 23. November 1919 in London; † 13. Februar 2006 in Oxford) war ein britischer Philosoph, der der Richtung der Philosophie der normalen Sprache innerhalb der analytischen Philosophie zugeordnet ist.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Strawson war Waynflete Professor of Metaphysical Philosophy an der Universität von Oxford von 1968 bis 1987. Strawson wurde bekannt durch seinen Artikel On Referring (1950), einer Kritik an Bertrand Russells Theory of Descriptions.

Strawson wurde 1977 zum Ritter geschlagen. 1960 wurde er zum Fellow der British Academy und 1971 Foreign Honorary Member der American Academy of Arts and Sciences.

Strawsons Sohn, Galen Strawson, ist auch Philosoph.

Peter Strawson verstarb am 13. Februar 2006 in Oxford.

Lehre

Strawsons Philosophie, die er „deskriptive Metaphysik“ nennt, ist durch eine Anwendung Kantianischer Gedankengänge auf die moderne Sprachphilosophie gekennzeichnet. Strawson trug damit nicht nur zu einer Kantrenaissance in der angelsächsischen Philosophie bei, sondern entfachte zudem eine neue Debatte in der Transzendentalphilosophie um die Möglichkeit transzendentaler Argumente.

Strawson Werk Individuals von 1959 markiert nach verbreiteter Ansicht den wichtigsten Wendepunkt hin zum revival of metaphysics in den analytisch-philosophischen Traditionen.[1] Hauptergebnis des Buchs Individuals ist, dass Personen und materielle Körper in der deskriptiven Metaphysik die grundlegenden Entitäten sind. [2].

Seine Unterscheidung zwischen deskriptiver Metaphysik und revisionärer Metaphysik wurde häufig übernommen. Sie wird allerdings auch als unklar kritisiert [3]

Strawson hat zudem sehr einflussreiche Arbeiten zum Wahrheitsbegriff, zum Skeptizismusproblem und zum Begriff des Analytischen verfasst. In der Theorie der Kennzeichnung hat sein Hinweis auf den Einfluss von Präsuppositionen auf die Bedeutung von Aussagen zur Fortentwicklung beigetragen.

Bibliografie

Bücher

  • Introduction to Logical Theory. London: Methuen, 1952.
  • Individuals: An Essay in Descriptive Metaphysics. London: Methuen, 1959
(dt.: Einzelding und logisches Subjekt. Ein Beitrag zur deskriptiven Metaphysik. Übers. v. Freimut Scholz. Stuttgart: Reclam, 1972).
  • The Bounds of Sense: An Essay on Kant’s Critique of Pure Reason. London: Methuen, 1966
(dt.: Die Grenzen des Sinns. Ein Kommentar zu Kants "Kritik der reinen Vernunft". Übers. v. Ernst Michael Lange. Königstein/Ts.: Hain, 1981).
  • Logico-Linguistic Papers. London: Methuen, 1971
  • Freedom and Resentment and other Essays. London: Methuen, 1974
  • Subject and Predicate in Logic and Grammar. London: Methuen, 1974
  • Skepticism and Naturalism: Some Varieties. New York: Columbia University Press, 1985.
  • Analysis and Metaphysics: An Introduction to Philosophy. Oxford: Oxford University Press, 1992
(dt.: Analyse und Metaphysik. Eine Einführung in die Philosophie. Übers. v. Charlotte Hochkeppel. München: Deutscher Taschenbuch Verlag, 1994).
  • Entity and Identity. Oxford: Oxford University Press, 1997.

Artikel

  • "Truth." Analysis, 1949.
  • "On Referring.", in: Mind 59, 1950, S. 320-344
(dt. in: Ursula Wolf: Eigennamen. Frankfurt a.M. 1985, S. 49 - 126.)
  • "In Defense of a Dogma" with H. P. Grice. Philosophical Review, 1956.
  • "Logical Subjects and Physical Objects." Philosophy and Phenomenological Research, 1957.
  • "Freedom and Resentment" Proceedings of the British Academy, Vol. 48, 1960.
  • "Singular Terms and Predication." Journal of Philosophy, 1961.
  • "Universals." Midwest Studies in Philosophy, 1979.
  • „Gesellschaftliche Moral und persönliche Ideale“ (In: Grewendorf, G. & Meggle, G. (1974). Seminar: Sprache und Ethik. Frankfurt am Main: Suhrkamp. S. 317-341) (interessanter Artikel)
  • Weitere: siehe englische Seite

Sekundärliteratur

  • The Philosophy of P. F. Strawson. Louis Hahn, ed. Open Court, 1998.
  • Richard Kirkham, Theories of Truth, MIT Press, 1992. (Kapitel 10 enthält eine detaillierte Diskussion von Strawsons performativer Theorie der Wahrheit.)
  • Marcel Niquet, Transzendentale Argumente. Kant, Strawson und die Aporetik der Detranszendentalisierung, Frankfurt am Main: Suhrkamp 1991.
  • Winfried Löffler: Über deskriptive und revisionäre Metaphysik, in: Matthias Lutz-Bachmann (Hg.): Metaphysik heute - Probleme und Perspektiven der Ontologie. Alber, Freiburg 2007, S. 114-131.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Löffler, Winfried: Über deskriptive und revisionäre Metaphysik, in: Matthias Lutz-Bachmann (Hg.): Metaphysik heute - Probleme und Perspektiven der Ontologie. Alber, Freiburg 2007, S. 114
  2. Vgl. Löffler, Winfried: Über deskriptive und revisionäre Metaphysik, in: Matthias Lutz-Bachmann (Hg.): Metaphysik heute - Probleme und Perspektiven der Ontologie. Alber, Freiburg 2007, S. 114 (116)
  3. Detailliert Löffler, Winfried: Über deskriptive und revisionäre Metaphysik, in: Matthias Lutz-Bachmann (Hg.): Metaphysik heute - Probleme und Perspektiven der Ontologie. Alber, Freiburg 2007, S. 114-131.

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Peter Strawson — Peter Frederick Strawson Sir Peter Frederick Strawson (né le 23 novembre 1919 à Londres, mort le 13 février 2006), est un philosophe britannique, rattaché au courant de la philosophie analytique. Il tente de refonder la… …   Wikipédia en Français

  • Peter Frederick Strawson — Saltar a navegación, búsqueda Sir Peter Frederick Strawson (Ealing, oeste de Londres, 23 de noviembre de 1919 13 de febrero de 2006) fue un filósofo inglés. Era Profesor Waynflete de Filosofía Metafísica en la Universidad de Oxford (Magdalen… …   Wikipedia Español

  • Peter F. Strawson — Sir Peter Frederick Strawson (* 23. November 1919 in London; † 13. Februar 2006 in Oxford) war ein britischer Philosoph, der der Richtung der Philosophie der normalen Sprache innerhalb der analytischen Philosophie zugeordnet ist.… …   Deutsch Wikipedia

  • Peter Frederick Strawson — Sir Peter Frederick Strawson (* 23. November 1919 in London; † 13. Februar 2006 in Oxford) war ein britischer Philosoph, der der Richtung der Philosophie der normalen Sprache innerhalb der analytischen Philosophie zugeordnet ist.… …   Deutsch Wikipedia

  • Strawson — Sir Peter Frederick Strawson (* 23. November 1919 in London; † 13. Februar 2006 in Oxford) war ein britischer Philosoph, der der Richtung der Philosophie der normalen Sprache innerhalb der analytischen Philosophie zugeordnet ist.… …   Deutsch Wikipedia

  • Strawson, Peter Frederick —    b. 1919, London    Philosopher    Peter Frederick Strawson is a major philosopher, who has taught at Oxford since 1948. He became Waynflete Professor of Metaphysical Philosophy in 1968. Strawson has published numerous articles and books… …   Encyclopedia of contemporary British culture

  • Strawson — Peter Frederick Strawson Sir Peter Frederick Strawson (né le 23 novembre 1919 à Londres, mort le 13 février 2006), est un philosophe britannique, rattaché au courant de la philosophie analytique. Il tente de refonder la… …   Wikipédia en Français

  • STRAWSON (P. F.) — Né en 1919, fellow de l’université d’Oxford où il fit ses études (St. John’s College), Peter Frederick Strawson est l’un des auteurs dominants de la philosophie dite du langage ordinaire, qui procède, pour ses prémisses, du second Wittgenstein,… …   Encyclopédie Universelle

  • Strawson —   [strɔːsn], Peter Frederick, britischer Philosoph, * London 23. 11. 1919; Vertreter der analytischen Philosophie; 1968 87 Professor für Metaphysik in Oxford. In kritischer Auseinandersetzung mit der Ordinary language philosophy (J. L. Austin)… …   Universal-Lexikon

  • Strawson — Strawson, Peter Frederick …   Philosophy dictionary


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»