Praxagoras von Kos

Praxagoras von Kos

Praxagoras von Kos war ein im 4. Jahrhundert v. Chr lebender griechischer Arzt. Er gilt als einer der berühmtesten Mediziner des Altertums und wurde häufig von anderen antiken Medizinern zitiert.

Leben

Praxagoras stammte aus dem angesehenen Geschlecht der Asklepiaden von Kos, sein Vater hieß Nikarchos. Hinsichtlich Diagnostik und Therapie stand Praxagoras, ganz der Tradition seiner Heimat verpflichtet, in der Tradition des Hippokrates von Kos. Den Höhepunkt seines Wirkens erreichte er um 300 v. Chr. Er nutzte wahrscheinlich die Einrichtungen des ausgedehnten Asklepiosheiligtums in Kos, nicht ausgeschlossen werden kann ein Aufenthalt in Alexandria.

Praxagoras war ein Zeitgenosse des Mediziners Diokles von Karystos, wobei es sowohl Berührungspunkte mit dessen und der aristotelischen Lehre gibt als auch Abweichungen. Insgesamt vertrat aber Praxagoras eigene medizinische Standpunkte. In der Tradition der westgriechischen Medizin räumte er dem Herzen eine zentrale Rolle ein und nahm an, dass die Nerven dort ihren Ursprung hätten. Als einer der ersten Mediziner hatte Praxagoras zudem zwischen Venen und Arterien unterschieden. Hinsichtlich des Pulses wies er als erster Arzt auf die damit zusammenhängenden diagnostischen Möglichkeiten hin.

Bezüglich der Entstehung von Krankheiten bzw. für die Beibehaltung der Gesundheit war für ihn die Humoralpathologie zentral. Nach Galenos, der Praxagoras zitierte, modifizierte er die Säftetheorie des Hippokrates, sodass er auf insgesamt elf Körpersäfte kam. In Bezug auf die Physiologie spielte in den Vorstellungen des Praxagoras das Pneuma eine nicht unwichtige Rolle.

Praxagoras widmete sich relativ stark der Anatomie, untersuchte Gehirn, Rückenmark und führte womöglich Operationen am Darm durch. Dieser anatomische Ansatz wurde später von seinem berühmten Schüler Herophilos von Chalkedon fortgeführt. Von seinen zahlreichen medizinischen Schriften sind uns nur Fragmente erhalten.

Literatur

  • Georgia L. Irby-Massie: Greek Science of the Hellenistic Era: A Sourcebook. London-New York 2002, S. 296f. (Ausschnitte der Fragmente in engl. Übersetzung)
  • Ferdinand Peter Moog: Praxagoras von Kos. In: Werner E. Gerabek u.a. (Hrsg.), Enzyklopädie Medizingeschichte. Berlin 2004, S. 1182.
  • Georg Wöhrle: Studien zur Theorie der antiken Gesundheitslehre. Stuttgart 1990, S. 170ff.

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Herophilos von Kos — Herophilos von Chalkedon (* um 330 v. Chr.; † um 255 v. Chr.) war ein griechischer Arzt, der in Alexandria lehrte. Herophilos und der etwas jüngere Erasistratos waren die führenden Anatomen der alexandrinischen Schule. Herophilos erhielt seine… …   Deutsch Wikipedia

  • Praxagoras — war der Name mehrerer Personen: Praxagoras von Kos, ein berühmter Arzt im 4. Jahrhundert v. Chr. Praxagoras von Athen, ein Historiker im 4. Jahrhundert n. Chr. Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung meh …   Deutsch Wikipedia

  • Herophilos von Alexandria — Herophilos von Chalkedon (* um 330 v. Chr.; † um 255 v. Chr.) war ein griechischer Arzt, der in Alexandria lehrte. Herophilos und der etwas jüngere Erasistratos waren die führenden Anatomen der alexandrinischen Schule. Herophilos erhielt seine… …   Deutsch Wikipedia

  • Erasistratos von Chios — Erasistratos (* um 305 v. Chr. in Iulis auf Keos; † um 250 v. Chr.) war ein griechischer Anatom und Physiologe. Er gilt mit Herophilos von Chalkedon als Hauptvertreter der alexandrinischen Schule und zusammen mit diesem und Galenos als… …   Deutsch Wikipedia

  • Herophilos von Chalkedon — (* um 330 v. Chr.; † um 255 v. Chr.) war ein griechischer Arzt, der in Alexandria lehrte. Herophilos und der etwas jüngere Erasistratos waren die führenden Anatomen der alexandrinischen Schule. Herophilos erhielt seine medizinische Ausbildung bei …   Deutsch Wikipedia

  • Diokles von Karystos — war ein griechischer Arzt in der Mitte des 4. Jahrhunderts v. Chr., der überwiegend in Athen wirkte. Diokles, der ein Zeitgenosse des Praxagoras von Kos war, gilt als Schüler des Aristoteles und wurde zeitweise als zweiter Hippokrates beschrieben …   Deutsch Wikipedia

  • Hippokrates und die griechische Medizin: Die Lehre von den vier Säften —   Das Nachdenken über Entstehung und Gestaltung der Welt nahm auch bei den Griechen seinen literarischen Einstieg über die »Theogonie« Hesiod lässt dabei die das Weltentstehen repräsentierende Generationenfolge der Götter mit Zeus enden, der… …   Universal-Lexikon

  • Liste der Biografien/Pr — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Anus praeter — Klassifikation nach ICD 10 Z93. Vorhandensein einer künstlichen Körperöffnung (Exkl.: Künstliche Körperöffnungen, die der Beobachtung oder Versorgung bedürfen > Z43. ) Z93.2 Vorhandensein eines Ileost …   Deutsch Wikipedia

  • Anus praeternaturalis — Klassifikation nach ICD 10 Z93. Vorhandensein einer künstlichen Körperöffnung (Exkl.: Künstliche Körperöffnungen, die der Beobachtung oder Versorgung bedürfen > Z43. ) Z93.2 Vorhandensein eines Ileost …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»