Preußisches Laserkraut


Preußisches Laserkraut
Preußisches Laserkraut
Preußisches Laserkraut (Laserpitium prutenicum)

Preußisches Laserkraut (Laserpitium prutenicum)

Systematik
Euasteriden II
Ordnung: Doldenblütlerartige (Apiales)
Familie: Doldenblütler (Apiaceae)
Unterfamilie: Apioideae
Gattung: Laserkräuter (Laserpitium)
Art: Preußisches Laserkraut
Wissenschaftlicher Name
Laserpitium prutenicum
L.

Das Preußische Laserkraut (Laserpitium prutenium) gehört zur Familie der Doldenblütler (Apiaceae).

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Das Preußische Laserkraut besitzt einen charakteristisch kantig gefurchten Stängel, der zudem steife Haare aufweist. Seine 2- bis 3-fach gefiederten Blätter haben lanzettliche Zipfel, die am Rand bewimpert sind. Die lanzettlichen Hüllchenblätter sind breit hautrandig und ebenfalls zottig gewimpert. Die gelblichweißen Einzelblüten sind 10- bis 20-strahligen Döldchen vereinigt.

Verbreitung und Gefährdung

Laserpitium prutenicum ist deutschlandweit stark gefährdet und wird auf der Roten Liste geführt. In einigen westlichen Bundesländern ist er bereits verschollen. Die Pflanze besiedelt wechselfeuchte Wiesen und Gebüsche und ist z.T. auch in lichten Eichenwäldern zu finden. Er kann als Kennart des Verbandes Molinion caeruleae angesehen werden und besitzt auch ein Vorkommen in der Assoziation Potentillo albae-Quercetum petraeae.

Gefurchter und behaarter Stängel des Preußischen Laserkrautes

Literatur

  • Werner Rothmaler (Begr.), Eckehart J. Jäger, Klaus Werner (Hrsg.): Exkursionsflora von Deutschland. Band 4. Gefäßpflanzen: Kritischer Band. 10., bearb. Auflage. Elsevier, Spektrum Akademischer Verlag, München, Heidelberg 2005, ISBN 3-8274-1496-2. 
  • Franz Fukarek, Heinz Henker: Flora von Mecklenburg-Vorpommern. Farn- und Blütenpflanzen. Weissdorn-Verlag, Jena 2006, ISBN 3-936055-07-6. 
  • Henning Haeupler, Thomas Muer: Bildatlas der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands. Eugen Ulmer, Stuttgart 2000, ISBN 3-8001-3364-4. 

Weblinks

 Commons: Laserpitium prutenicum – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Laserkraut — Laserkräuter Breitblättriges Laserkraut (Laserpitium latifolium) Systematik Abteilung …   Deutsch Wikipedia

  • Laserpitium prutenicum — Preußisches Laserkraut Preußisches Laserkraut (Laserpitium prutenicum) Systematik Klasse: Dre …   Deutsch Wikipedia

  • Laserpitium — Laserkräuter Breitblättriges Laserkraut (Laserpitium latifolium) Systematik Abteilung …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Gefäßpflanzen Deutschlands/L — Liste der Gefäßpflanzen Deutschlands Die folgende Liste enthält deutsche Namen für fast alle in Deutschland wild oder eingebürgert vorkommenden Gefäßpflanzen, sortiert nach den deutschen Gattungsnamen. Zusätzlich sind die zugehörigen… …   Deutsch Wikipedia

  • Laserkräuter — Breitblättriges Laserkraut (Laserpitium latifolium) Systematik Asteriden Euasteriden II …   Deutsch Wikipedia

  • Jaunitzsenke — Die Jaunitz ist ein rund 10 Kilometer langer Nebenfluss der Feldaist im Mühlviertel in Oberösterreich. Typologisch zählt sie zu den Gewässern des Granit und Gneishochlandes. Inhaltsverzeichnis 1 Geografie 2 Umwelt 2.1 Fauna und Flora …   Deutsch Wikipedia

  • Jaunitztal — Die Jaunitz ist ein rund 10 Kilometer langer Nebenfluss der Feldaist im Mühlviertel in Oberösterreich. Typologisch zählt sie zu den Gewässern des Granit und Gneishochlandes. Inhaltsverzeichnis 1 Geografie 2 Umwelt 2.1 Fauna und Flora …   Deutsch Wikipedia

  • Pfeifengraswiese — Die Kopfbinsenwiese (Primulo Schoenetum ferruginei), eine der seltensten Streuwiesentypen des deutschen Alpenvorlandes Streuwiesen sind Feuchtwiesen, die nicht der Futtergewinnung wie die übrigen Wiesentypen des Grünlandes dienen beziehungsweise… …   Deutsch Wikipedia

  • Ilz (Fluss) — Ilz (Oberlauf: Schönberger Ohe) Die Ilz bei FürsteneckVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • Jaunitz — JaunitzVorlage:Infobox Fluss/GKZ fehlt Lage Bezirk Freistadt, Mühlviertel, Oberösterreich Flusssystem Donau Abfluss über Aist → …   Deutsch Wikipedia