Sicherheit in der Lieferkette


Sicherheit in der Lieferkette

Unter Sicherheit in der Lieferkette (engl. supply chain security, franz. sécurité de la chaîne logistique) bzw. Lieferkettensicherheit, auch Wertschöpfungskettensicherheit werden im Rahmen des Supply-Chain-Managements Maßnahmen und Konzepte zur Prozessabsicherung und Risikominimierung in Wertschöpfungsketten verstanden, wobei die Angriffssicherheit im Vordergrund steht. Eng verwandt ist das Supply-Chain-Risikomanagement.

Inhaltsverzeichnis

Hintergrund und Rahmenbedingungen

Die aktuellen Rahmenbedingungen in Politik und Wirtschaft haben zu erheblichen Veränderungen im weltweiten Geschäftsleben geführt. Der Aspekt „Sicherheit“ gewinnt immer mehr an Bedeutung, um weitestgehende Risikominimierung zu betreiben. Daher haben die Gesetzgeber in Europa und Amerika – teilweise auch aus unterschiedlichen Motiven heraus – Gesetze und Verordnungen erlassen, die alle das gleiche Ziel verfolgen: Die Sicherheit im Zusammenwirken aller Stakeholder in Geschäftsabläufen bzw. Lieferketten zu erhöhen. Dies sind z. B. die Unternehmen, Konsumenten, Banken, Versicherungen usw.

Um dieses Ziel nachdrücklich zu erreichen und zu einer allgemeinen Verpflichtung aller Beteiligter zu machen, sind bei Nichteinhaltung der eingeforderten Maßnahmen teilweise erhebliche Strafen vorgesehen, die von Importsperren bis zu Gefängnisstrafen für die verantwortlichen Manager reichen. Banken können Unternehmen mit fehlenden oder mangelnden Maßnahmen zur Sicherheit in der Lieferkette die Gewährung von Krediten verweigern.

Vorschriften und Anforderungen

Eine Reihe von Maßnahmen ist bereits in Kraft oder wird in Kürze verpflichtend sein. Hier eine Auflistung der wichtigsten Regelwerke:

  • ISO 28000 – Schiffe und Meerestechnik - Sicherheitsmangementsysteme für die Lieferketten – bei Nichtbeachtung Geld- und Haftstrafen für das Management.
  • EU (Europäische Union) Verordnung 178 – Vollkommene Produktrückverfolgbarkeit im Bereich Lebensmittel, Tiernahrung etc.
  • Customs-Trade Partnership Against Terrorism (C-TPAT) – Sicherung der Container-Importe in die USA – bei Nichteinhaltung Verzögerungen, Ablehnung und zusätzliche Kosten der Importe in die USA.
  • Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter (AEO).
  • Bioterrorism Act der FDA (Food and Drug Administration) – Sicherung der Lebensmittel-Kette in die USA – bei Nichteinhaltung Import-Verbot in die USA.
  • Sarbanes Oxley Act der SEC (Securities and Exchange Commission) – Sicherung der operativen Abläufe in Unternehmen, die an der Börse in USA gelistet sind inklusive aller Beteiligungen weltweit – bei Nichtbeachtung drohen auch Haftstrafen für das Management. Im Grunde betrifft es alle Unternehmen, die am Kapitalmarkt teilnehmen wollen.
  • Basel II – Sicherung der Kreditwürdigkeit über die Bewertung der Leistungsfähigkeit operativer Einheiten im Unternehmen.
  • Third Party Liabilities – Steigendes Haftungsrisiko gegenüber Dritten in USA, Europa und Asien – bei Nichtbeachtung drohen hohe Kosten.
  • Technology Asset Protection Association (TAPA) − privatwirtschaftliche Initiative.
  • International Ship and Port Facility Security Code (ISPS-Code)

Aktueller Stand der Umsetzung

Die meisten Unternehmen sind von der Fülle der Vorschriften und Anforderungen überfordert, meist werden nur punktuelle Maßnahmen eingeleitet. Gesamtkonzepte zur Vernetzung aller Teilnehmer fehlen in der Regel.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • C-TPAT — Der Begriff Customs Trade Partnership Against Terrorism (C TPAT) bezeichnet eine freiwillige US amerikanische Initiative für die Sicherheit in der Lieferkette gegenüber Terrorismus. C TPAT kann als US Pendant zum europäischen Zugelassenen… …   Deutsch Wikipedia

  • Customs-Trade Partnership Against Terrorism — Der Begriff Customs Trade Partnership Against Terrorism (C TPAT) bezeichnet eine freiwillige US amerikanische Initiative für die Sicherheit in der Lieferkette gegenüber Terrorismus. C TPAT kann als US Pendant zum europäischen Zugelassenen… …   Deutsch Wikipedia

  • Reglementierter Beauftragter — Der Begriff Reglementierter Beauftragte bedeutet im Rahmen der EU Verordnung (EG) Nr. 300/2008 sowie des deutschen Luftsicherheitsgesetzes (LuftSiG) ein Status, den Luftfrachtunternehmen, Speditionen u.ä. beantragen können, um eine einfachere… …   Deutsch Wikipedia

  • Elektronisches Siegel — Der Begriff Elektronisches Siegel oder kurz E Siegel findet in der Logistik für die Versiegelung von Transportbehältern Anwendung. Das E Siegel verbindet die Vorteile mechanischer Bolzensiegel und elektronischer Technologien, etwa Radio Frequency …   Deutsch Wikipedia

  • Lieferkettensicherheit — Unter Sicherheit in der Lieferkette (engl. supply chain security, franz. sécurité de la chaîne logistique) bzw. Lieferkettensicherheit, auch Wertschöpfungskettensicherheit werden im Rahmen des Supply Chain Managements Maßnahmen und Konzepte zur… …   Deutsch Wikipedia

  • Supply Chain Security — Unter Sicherheit in der Lieferkette (engl. supply chain security, franz. sécurité de la chaîne logistique) bzw. Lieferkettensicherheit, auch Wertschöpfungskettensicherheit werden im Rahmen des Supply Chain Managements Maßnahmen und Konzepte zur… …   Deutsch Wikipedia

  • Wertschöpfungskettensicherheit — Unter Sicherheit in der Lieferkette (engl. supply chain security, franz. sécurité de la chaîne logistique) bzw. Lieferkettensicherheit, auch Wertschöpfungskettensicherheit werden im Rahmen des Supply Chain Managements Maßnahmen und Konzepte zur… …   Deutsch Wikipedia

  • ISO 28000 — Die Norm ISO 28000 Sicherheitsmangementsysteme für die Lieferketten beschreibt ein vollständiges System für die Sicherheit in der Lieferkette. Inhalte Die Forderungen der ISO 28000 beinhalten die Prüfung aller wichtigen Aspekte, um die Sicherheit …   Deutsch Wikipedia

  • ISO/PAS 28000 — Die Norm ISO/PAS 28000 beschreibt ein vollständiges System für die Sicherheit in der Lieferkette. Inhalte Die Norm orientiert sich im Aufbau an der Norm ISO 9000 und deckt sich in Teilen mit den Vorschlägen der Transported Asset Protection… …   Deutsch Wikipedia

  • ISO/PAS 28000:2005 — Die Norm ISO/PAS 28000 beschreibt ein vollständiges System für die Sicherheit in der Lieferkette. Inhalte Die Norm orientiert sich im Aufbau an der Norm ISO 9000 und deckt sich in Teilen mit den Vorschlägen der Transported Asset Protection… …   Deutsch Wikipedia