Syros

Syros
Syros
Ermoupoli
Ermoupoli
Gewässer Mittelmeer
Inselgruppe Kykladen
Geographische Lage 37° 27′ N, 24° 54′ O37.442524.905833333333442Koordinaten: 37° 27′ N, 24° 54′ O
Syros (Griechenland)
Syros
Länge 16 km
Breite 8 km
Fläche 84 km²
Höchste Erhebung Pirgos
442 m
Einwohner 25.000
298 Einw./km²
Hauptort Ermoupoli

Syros (griechisch Σύρος (f. sg), auch Syra oder Siros) ist eine griechische Insel der Kykladen, fast mitten im Archipel gelegen, 84 km² groß und mit dem Pirgos bis zu 442 m hoch. Im 8. Jahrhundert v. Chr. wurde die Insel von Phöniziern besetzt, die ihr auch den Namen Syros gaben, was in etwa ‚felsig‘ bedeutet. Hauptort ist seit 1833 die Stadt Ermoupoli (Ερμούπολη), die auch Verwaltungssitz der Präfektur der Kykladen ist. Die seit 1997 drei Gemeinden der Insel, Ermoupoli, Posidonia und Ano Syros (‚Ober-Syros‘), wurden zum 1. Januar 2011 zur Gemeinde Syros-Ermoupoli zusammengeschlossen, die neben Syros auch die unbewohnte Insel Gyaros umfasst.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Syros hat etwa 25.000 Einwohner und erzeugt Gemüse, Oliven, Getreide und Wein. Wichtigster Wirtschaftsfaktor ist jedoch der Werftbetrieb der „Neorion-Werft“, die auf die Wartung und Reparatur von großen Schiffen spezialisiert ist. Der Tourismus spielt, abgesehen vom innergriechischen, nur eine geringe Rolle. Daneben verfügt Ermoupoli als Verwaltungshauptstadt der Südlichen Ägäis über die entsprechenden Einrichtungen. Die Fischerei hat, wie mittlerweile fast überall in Griechenland, als Wirtschaftszweig praktisch keine Bedeutung mehr.

Gallissas
Kini

Im Westen, Süden und Osten der Insel gibt es einige Strände (Kini, Galissas, Finikas, Posidonia, Megas Gialos, Vari und Azolimnos). Der Norden der Insel ist weitgehend unerschlossen.

Wenige Seemeilen nordwestlich der Nordspitze liegt die unbewohnte Insel Gyaros.

Die zentral gelegene Kykladeninsel Syros ist ein bei Griechen beliebtes Urlaubsziel, nicht zuletzt wegen der zahlreichen revitalisierten Gebäude der klassizistischen Periode, aber auch wegen des in der örtlichen Bevölkerung sehr umstrittenen Spielkasinos.
Im Hafen der Insel findet ein reger Schiffsverkehr statt, Schiffe laufen fast im Halbstundenrythmus ein bzw aus. Man kann von hier aus täglich jede andere Insel der Gruppe erreichen. Nach Piräus fahren mehrere Schiffe am Tag. Andere griechische Inseln wie beispielsweise Rhodos oder Kreta werden zwei bis drei Mal pro Woche angesteuert. Im Südosten, nahe zu Ermoupolis existiert ein kleiner Flughafen.

Bis zur Eröffnung des Kanals von Korinth war der Hafen von Syros der größte und wichtigste Handelshafen Griechenlands.

Die Bewohner von Syros waren in der Vergangenheit – ungewöhnlich für Griechenland – fast ausschließlich Katholiken des lateinischen Ritus. Durch die Zuwanderung ab etwa 1820 (Aufstand gegen die Türken) reduzierte sich dieser Anteil bis heute auf ungefähr 40 %, sodass die heutige Bevölkerung zu fast gleichen Teilen aus Orthodoxen und Katholiken besteht. Die Insel zieht zum Osterfest viele Wallfahrts-Besucher zur zweitgrößten Kirche Griechenlands auf Tinos an, die auf Syros eine Unterkunft finden.

Geschichte

Einzelne Funde deuten auf eine Besiedlung der Insel bereits in der Jungsteinzeit, die ältesten entdeckten Siedlungen stammen aus der Bronzezeit. Syros war namensgebend für gleich zwei aufeinander folgende Kulturen der Kykladenkultur in der Phase II der frühkykladischen Zeit um 2500 v. Chr. Von der Keros-Syros-Kultur wurde bei Chalandriani ein großes Gräberfeld mit rund 600 Bestattungen gefunden, an der Nordostküste der Insel liegt die Festung Kastri, nach der die Kastri- oder Lefkandi-Kultur benannt wurde.

Ermoupoli und Ano Syros

Rathaus mit Miaoulis-Denkmal

Die Stadt Ermoupoli entstand um 1821 als Folge des griechischen Aufstandes gegen die Türkenherrschaft und der daraus resultierenden Flucht vieler Griechen von Chios und anderen Inseln. Der Name leitet sich ab vom griechischen Gott Hermes (Schutzgott der Kaufleute und der Diebe) und bedeutet ‚Stadt des Hermes‘. Sie ist heute der Verwaltungssitz der Region Südliche Ägäis.

Ermoupoli geht nahtlos in Ano Syros über, jede Stadt auf einem eigenen Hügel liegend. Ano Syros bildet die vorwiegend von Katholiken bewohnte ältere, vom Meer aus gesehen linke Hälfte, gekrönt von der Bischofs-Kathedrale St. Georg. Darunter liegen ein 1633 gegründetes Kapuziner- sowie ein Jesuitenkloster.

In der Stadt gibt es außerdem eines der ältesten archäologischen Museen Griechenlands und das Apollon-Theater von 1861. Das klassizistische Rathaus (Grundsteinlegung 1876, Einweihung 1898, erbaut von Ernst Ziller)[1] liegt am marmorgepflasterten und von Tauben bevölkerten Miaoulis-Platz im Herzen der Stadt.

Persönlichkeiten

Literatur

  • Stephan Spichty: Das Rathaus von Hermoupolis. Ein Reisebericht. Abschlussarbeit des NDS/gta 1995–1997. ETH Zürich, Institut für Geschichte und Theorie der Architektur.

Weblinks

 Commons: Syros – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Stephan Spichty: Das Rathaus von Hermoupolis. Ein Reisebericht. Abschlussarbeit des NDS/gta 1995–1997. ETH Zürich, Institut für Geschichte und Theorie der Architektur. S. 68.

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Sýros — Syros Ermoupolis Gewässer Mittelmeer Inselgruppe Kykladen …   Deutsch Wikipedia

  • Syros — Syros,   Insel der Kykladen, Griechenland, 84 km2, 19 900 Einwohner; bis 442 m über dem Meeresspiegel, fruchtbar (Gemüse, Wein, Melonen); Verwaltungs , Handels und Fischereizentrum der Kykladen sowie Verkehrsknoten im Schiffsverkehr der …   Universal-Lexikon

  • SYROS — hodieque Siro, maris Aegaei insul. quam Homerus Syriam vocat in Odyss. uti Strabo et Stephanus testantur Syra Sophiano adhuc dicitur. Satis culta. Sub Turcis. Habet Episcop. Latini ritus. 16. milliae. a Thera Ins. Locus Hom. est Od. O. v. 402.… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Syros — (a. Geogr.), 1) so v.w. Syra; 2) Fluß in Arkadien, fiel in den Alpheos …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Syros — Syros, griech. Insel, s. Syra …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Syros — Infobox Greek Isles name = Syros native name = Σύρος skyline = Brainsik ermoupoli.jpg sky caption = Port of Ermoupoli coordinates = coord|37|27|N|24|54|E chain = Cyclades isles = area = 101.9 highest mount = elevation = 442 periph = South Aegean… …   Wikipedia

  • Syros — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Syros est une île des Cyclades. Dans la mythologie grecque, Syros passe pour le héros éponyme des Syriens. Syros est une maison d édition. Catégorie  …   Wikipédia en Français

  • Syros — Sp Siras Ap Σύρος/Syros L s. Egėjo j. Kikladų ss., Graikija …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Syros — or Greek Síros geographical name 1. island Greece in the Cyclades S of Andros 2. see ermoupolis …   New Collegiate Dictionary

  • Syros — Sy·ros (sīʹrŏs ) also Sí·ros (sēʹrôs ) An island of Greece in the north central Cyclades. It is the richest and most populous of the Cyclades. * * * ▪ island, Greece Modern Greek  Síros,         island near the centre of the Cyclades group, in… …   Universalium


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»