Taiko

Taiko
Taiko-Trommler in Aichi
Taiko-Trommler in Nagoya, im Hintergrund eine Taiko-Trommel von 240 cm Durchmesser

Die Taiko oder Daiko (jap.: 太鼓, dt.: dicke Trommel) ist ein traditionelles japanisches Schlaginstrument.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die ältesten Trommeln in der Bauweise der Taiko stammen aus China oder Korea. In der Kofun-Zeit (300 v. bis 300 n. Chr.) waren die Japaner und Koreaner noch nicht in den heutigen Landesgrenzen voneinander getrennt und im Zuge des damaligen weitreichenden Kulturaustausches kamen auch die Taiko auf den japanischen Archipel. Sie dienten vermutlich zunächst in den Ritualen der schamanischen Shintō-Religion zum Beschwören von verschiedenen Göttern, insbesondere des Sturmgottes Susanoo, der auch das Wetter beherrschte.

Schon in China wurden dann in den Tempeln statt Glocken oder Gongs Trommeln verwendet, und mit dem Import des Buddhismus (im 4. bis 6. Jh.) folgten auch dessen Instrumente nach Japan. Hier fanden sie Eingang in den Gebrauch der einfachen Bauern und Fischer, die sie als Begleitung für die schwere Feldarbeit, als Signal am Strand oder als Alarmsignal bei Überfällen verwendeten. Auch hier ist ein farbenfroher Gebrauch bei allen Arten von Festlichkeiten zum Teil bis heute tradiert.

Die Samurai erkannten die Wirksamkeit der Taiko und ließen die Trommeln vor dem Angriff schlagen: Dies sollte einerseits den Gegner mental zermürben, andererseits die eigenen Kämpfer in einen Blutrausch versetzen, was schamanisch gesprochen einer ekstatischen Besessenheit entspricht, also den Gott auf der eigenen Seite des Schlachtfeldes erscheinen ließ. Im -Theater werden Shimedaiko seit dem 14. Jh. verwendet; von dort ist es in die anderen Theaterformen übernommen worden.

Heutzutage gibt es neben der religiösen Verwendung auch für die Bühne als Kunst weiterentwickelte Formen des Taiko-Trommelns, die sich besonders auch außerhalb Japans einer zunehmenden Beliebtheit erfreuen und dort zu zahlreichen Nachahmern geführt haben. Zu den bekanntesten Taiko-Gruppen zählen Ondekoza, Gocoo, Tao, Yamato und Kodo.

Form und Bauweise

Als Taiko werden in Japan alle Trommeln bezeichnet, insbesondere meint man damit aber die fassförmige, aus einem Baumstamm hergestellte Miyadaiko (Fasstrommel: nagado, tiefer Kessel). Je nach Größe und Form werden Taiko noch weiter unterschieden und unter anderem als Sumodaiko (ca. 25 cm Durchmesser), Shimedaiko (mit seilen oder Schrauben (Bolt) gespannte kleine hohe Trommeln), Okedo (tragbare, mit seil gespannte Trommeln; oft zur Feldarbeit verwendet; Durchmesser 25 – 60 cm), Miyadaiko oder Ōdaiko (ab 91 cm) bezeichnet. Der Korpus einer traditionell gefertigten Taiko wird aus einem Stück (das heißt einem einzigen Baumstammabschnitt) herausgearbeitet. Daneben gibt es jedoch auch zusammengesetzte Ausführungen, deren Korpora aus mehreren Segmenten unterschiedlicher Herkunft verleimt werden. Anschließend werden die Trommelrohlinge mittels einer Drehbank außen abgedreht und so die runde Form des Korpus erzielt. Ursprünglich wurde nur das Holz des Kejaki-Baums (Zelkove) zum Bau der Trommeln verwandt, heute werden jedoch teilweise auch Hölzer anderer Ulmengewächse genutzt.

Die Trommelfelle aus Pferde- oder Rinderhäuten werden auf zwei verschiedene Weisen mit dem Trommelkorpus verbunden:

  • Nageln: ein Nachstimmen der Trommel mittels nachträglichen Spannens des Trommelfelles ist also nicht möglich – die einzige Möglichkeit ist ein neues Aufziehen des Trommelfelles.
  • Binden: dabei werden die Felle auf einen Ring gespannt, und dieser mittels Seilen auf den Korpus.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Taïko — Taiko Musique japonaise Musique Traditionnelle Gagaku Shōmyō Heikyoku Jiuta …   Wikipédia en Français

  • taiko — s. m. protector şi guvernator absolut în Japonia medievală. (< jap. taiko) Trimis de raduborza, 15.09.2007. Sursa: MDN …   Dicționar Român

  • Taiko —   [japanisch, ta ɪkɔ], auch Daiko, allgemeine Bezeichnung für japanische Trommeln, speziell jedoch ein der europäischen Kleinen Trommel vergleichbarer Typ mit dicker Holzzarge von 15 bis 20 cm Höhe, über die zwei dicke Felle aus Kuh oder… …   Universal-Lexikon

  • taiko — or daiko /tīˈkō/ noun (pl taiˈko, taikos, daiˈko or daiˈkos) A large Japanese drum ORIGIN: Jap …   Useful english dictionary

  • Taiko — For other uses, see Taiko (disambiguation). Taiko Taiko drummers in Aichi, Japan Taiko (太鼓 …   Wikipedia

  • Taiko — Para otros usos de este término, véase Taiko (desambiguación). Un taiko (太鼓, taiko? …   Wikipedia Español

  • Taiko — Musique japonaise Musique Traditionnelle Gagaku Shōmyō Heikyoku Jiuta …   Wikipédia en Français

  • taiko — ▪ musical instrument       any of various Japanese forms of barrel shaped drums with lashed or tacked heads, usually played with sticks (bachi). When the word combines with another for the name of a specific type of drum, the t euphonically… …   Universalium

  • Taiko — Un taiko (太鼓) es un tambor japonés de un diámetro de 1,3 m, tocado con palillos de madera. El taiko es empleado en muchos eventos festivos tradicionales de Japón, siendo en ocasiones el centro de atracción, como en el Bon Odori, una danza… …   Enciclopedia Universal

  • taiko — noun a) A traditional drum, beaten by yobidashi to announce the beginning of a tournament, and at the end of each day b) A Japanese drum or a performance of several drummers in an ensemble (also called kumi daiko) …   Wiktionary


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»