Takeshi Obata


Takeshi Obata

Takeshi Obata (jap. 小畑 健, Obata Takeshi; * 11. Februar 1969 in Niigata, Präfektur Niigata, Japan) ist ein japanischer Manga-Zeichner. Bei den meisten seiner Werke, die dem Shōnen-Genre zuzuordnen sind, ist er für die Zeichnungen zuständig. Die Geschichten werden von anderen Autoren verfasst.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Obata schickte 1985, noch während seiner Schulzeit, seine Kurzgeschichte 500 Kōnen no Shinwa zum Shueisha-Verlag. Diese wurde mit dem Tezuka-Preis, der jährlich vom Shōnen Jump, Japans meistverkauftem Manga-Magazin, vergeben wird, ausgezeichnet. Daraufhin arbeitete er als Assistent bei dem Manga-Zeichner Makoto Niwano.

1989 veröffentlichte er mit Cyborg Jiichan G sein Debütwerk im professionellen Manga-Markt, allerdings noch unter dem Pseudonym Ken Kobatake. Diese Mangaserie erschien im Shōnen Jump, für das er in den folgenden Jahren weiterhin arbeitete. Sein Ningyō Sōshi Ayatsuri Sakon, das erstmals 1995 erschien, war so erfolgreich, dass es in eine Anime-Serie verfilmt wurde. Den richtigen Durchbruch schaffte er allerdings erst 1998 mit Hikaru no Go, einem Manga über das traditionelle Brettspiel Go. Die Serie, bei der er mit Yumi Hotta zusammenarbeitete, fand eine riesige Fangemeinde, wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet, in zahlreiche Sprachen übersetzt und in eine populäre Anime-Serie verfilmt.

Bereits sein nächstes Werk, welches er zusammen mit Tsugumi Ōba herausbrachte, wurde wieder ein großer Erfolg und erregte großes Aufsehen. Death Note erzählt von einem Jugendlichen, der durch ein Notizbuch hunderte Menschen umbringt. Trotz seiner recht düsteren Thematik erschien auch dieses Werk im Shōnen Jump, das für seine leicht zu lesenden, rasanten Action-Manga bekannt ist. Death Note wurde als Realfilm und als Anime-Fernsehserie umgesetzt und in mehrere Sprachen übersetzt.

2007 arbeitete Obata mit Takano Tsuneo als Autor an der Manga-Serie Blue Dragon RalΩGrad für Shōnen Jump. Diese ist eine Umsetzung des Videospiels Blue Dragon. Diese Serie endete nach insgesamt 29 Kapiteln.

Zur Zeit arbeitet Obata wieder mit Tsugumi Ōba an einem neuem Projekt Bakuman. Diese Serie erscheint seit August 2008 ebenfalls im Shōnen Jump. Hierbei handelt es sich um eine Geschichte über zwei Jungen, die den großen Traum haben eines Tages großartige Mangaka zu werden.

Der bekannte Manga-Zeichner Nobuhiro Watsuki (unter anderem Kenshin) arbeitete als Assistent bei Obatas Mangaserie Arabian Majin Bōkentan Lamp Lamp mit. Obata beschäftigte im Laufe seiner Karriere auch viele andere Assistenten. Mit bis zu neun Helfern arbeitete er bei Hikaru no Go, darunter Yūsuke Murata (Eyeshield 21).

Auszeichnungen

Neben dem Tezuka-Preis erhielt Obata gemeinsam mit Yumi Hotta 2000 den Shogakukan-Manga-Preis und 2003 den Osamu-Tezuka-Kulturpreis für Hikaru no Go. Für Death Note war er 2007 für den Osamu-Tezuka-Kulturpreis und den Seiun-Preis nominiert.

Werke

  • 500 Kōnen no Shinwa, 1985
  • Cyborg Jiichan G, 1989
  • Deteki teoku Rei! Kami Tarō-kun
  • Arabian Majin Bōkentan Lamp Lamp, 1991–1992 (gemeinsam mit Sendo Susumu)
  • Mugen Dōshi – Dream Master
  • Rikijin Densetsu – Oni wo Tsugu mono, 1992–1993 (gemeinsam mit Masaru Miyazaki)
  • Ningyō Sōshi Ayatsuri Sakon, 1995–1996 (gemeinsam mit Sharakumaro)
  • Hikaru no Go, 1998–2003 (gemeinsam mit Yumi Hotta)
  • Hajime, 2003 (gemeinsam mit Otsuichi)
  • Death Note, 2003-2006 (gemeinsam mit Tsugumi Ōba)
  • Lust For Life und Adidas Manga Fever (gemeinsam mit Sho-u Tajima und Hiroyuki Asada)
  • Blue Dragon: RalΩGrad, 2007-2008
  • Bakuman, seit 2008 (gemeinsam mit Tsugumi Ōba)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Takeshi Obata — Born February 11, 1969 (1969 02 11) (age 42) Niigata, Niigata Prefecture, Japan Nationality Japanese Occupation Manga artist Game artist Artist …   Wikipedia

  • Takeshi Obata — Type Mangaka 小畑・健 Nationalité Japonaise Date 11 février 1969 …   Wikipédia en Français

  • Takeshi Obata — Este artículo o sección necesita referencias que aparezcan en una publicación acreditada, como revistas especializadas, monografías, prensa diaria o páginas de Internet fidedignas. Puedes añadirlas así o avisar al autor …   Wikipedia Español

  • Obata Takeshi — Takeshi Obata (jap. 小畑 健 Obata Takeshi; * 11. Februar 1969 in Niigata, Japan) ist ein japanischer Manga Zeichner. Bei den meisten seiner Werke, die dem Shōnen Genre zuzuordnen sind, ist er für die Zeichnungen zuständig. Die Geschichten werden von …   Deutsch Wikipedia

  • Obata — bezeichnet: eine Stadt in der Präfektur Gunma: Obata (Gunma) (heute: Kanra (Gunma)) ein Lehen mit Sitz in dieser: Obata (Han) eine Stadt in der Präfektur Mie: Obata (Mie) (heute: Ise (Mie)) Obata ist der Familienname folgender Personen: Chiura… …   Deutsch Wikipedia

  • Obata — is a Japanese surname and may refer to: Chiura Obata (1885–1975), Japanese American artist Gyo Obata (born 1923), American architect Isao Obata (1904–1976), Japanese karate master Kayoko Obata (born 1971), Japanese long distance runner Saori… …   Wikipedia

  • Takeshi — est un prénom masculin japonais. Il peut s écrire avec les kanjis 武 (guerrier), 毅, 猛 (brave) ou 健史. En katakana, Takeshi s écrit タケシ et, en hiragana, il s écrit : たけし. Le terme takeshi peut également signifier : Célébrités Takeshi Kaga …   Wikipédia en Français

  • Takeshi — ist der Name von: Takeshi Honda (* 1981), japanischer Eiskunstläufer Takeshi Kaikō (1930–1989), japanischer Schriftsteller Takeshi Kaneshiro (* 1973), taiwanisch japanischer Schauspieler Takeshi Kitano (* 1947), japanischer Regisseur und… …   Deutsch Wikipedia

  • Takeshi — es un nombre japonés que puede referirse a las siguientes personas: Takeshi Kitano: Actor, cineasta, comediante, escritor, poeta, pintor, diseñador de videojuegos para adultos japonés. Takeshi Kobayashi: Músico y productor japonés. Takeshi Kusao …   Wikipedia Español

  • Ken Kobatake — Takeshi Obata Article de la série Manga Liste des mangas par titre français autre A B …   Wikipédia en Français