Unimak Island


Unimak Island
Unimak
Die Vulkane Shishaldin und Isanotski auf Unimak
Die Vulkane Shishaldin und Isanotski auf Unimak
Gewässer Pazifischer Ozean
Inselgruppe Aleuten
Geographische Lage 54° 46′ 0″ N, 164° 8′ 0″ W54.766666666667-164.133333333332857Koordinaten: 54° 46′ 0″ N, 164° 8′ 0″ W
Unimak (Alaska)
Unimak
Fläche 4.069,9 km²
Höchste Erhebung Shishaldin
2.857 m
Einwohner 64 (2000)
<1 Einw./km²
Hauptort False Pass
Unimak aus dem Weltall
Unimak aus dem Weltall

Unimak Island ist die größte und östlichste Insel der Aleuten. Sie liegt nur durch die an der engsten Stelle weniger als 700 Meter Isanotski Strait vom Festland beim Kabuch Point getrennt, die die Ikatan Bay im Süden mit der Bechevin Bay im Norden verbindet. Nach Südosten bildet Unimak die Ikatan-Halbinsel aus, die nur über eine weniger als 500 Meter breite Landzunge mit der Insel verbunden ist. Der äußerste Punkt dieser Halbinsel heißt Kap Pankof.

Unimak besitzt einen der zehn aktivsten Vulkane der Welt, den Shishaldin (2857 m). Außerdem findet man noch den Vulkan Pogromni (2002 m) im Westen der Insel. Ein Großteil der Insel ist aufgrund der zahlreichen Erhebungen vergletschert. Die Gletscher reichen bis hinunter an die Küste.

Fauna

Die Fauna Unimaks ähnelt weitgehend dem Festland und stellt die Grenze zu der kargen Fauna der übrigen Alëuten dar. Auf der Insel leben u.a. Rentiere (Caribous) und Braunbären, auf den benachbarten Inseln im Westen Unimaks leben nur noch Kleintiere wie z.B. der Rotfuchs.

Verkehr

Auf Unimak befinden sich die beiden Flughäfen Akutan Seaplane Base und Cape Sarichef Airport.

Der Unimak Pass im Südwesten der Insel ist eine wichtige Durchfahrtsmöglichkeit für die Handelsschiffahrt von Häfen der östlichen Beringsee. Er trennt Unimak von den Krenitzin und Fox Inseln. False Pass an der Ostküste ist an den Alaska Marine Highway angebunden.

Weblinks

 Commons: Unimak Island – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Unimak Island — Infobox Islands name = Unimak image caption = Unimak Island from space, September 1992 (viewed from Shuttle Endeavour on STS 47) image size = locator Location map|Alaska|lat=54.766667|long= 164.133333 map custom = yes native name = Unimax native… …   Wikipedia

  • Unimak Island — Sp Jùnimako salà Ap Unimak Island L Lapių ss., JAV (Aliaska) …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Unimak — steht für: Unimak Island, eine Insel in Alaska Unimak Pass, eine Meerenge in Alaska Unimak Bight, eine Bucht in Alaska Unimak Cove, eine Bucht in Alaska Unimak Wilderness, ein Naturschutzgebiet in Alaska Diese Seite ist eine B …   Deutsch Wikipedia

  • Unimak — may refer to: *Unimak Island, largest of the Aleutian Islands *USCGC Unimak (WHEC 379), Coast Guard cutter, formerly USS Unimak …   Wikipedia

  • Unimak Pass — is a wide strait between the Bering Sea and the North Pacific Ocean southwest of Unimak Island in the Aleutian Islands in Alaska. [ Merriam Webster s Geographical Dictionary, Third Edition , p. 1219.] ee also*Umnak PassNotesReferences* Merriam… …   Wikipedia

  • Unimak — geographical name island SW Alaska in Fox Islands …   New Collegiate Dictionary

  • Isla Unimak — Unimax Island Unimax Localización País …   Wikipedia Español

  • Unalaska Island — Unalaska ist eine Insel der Fox Islands in der Mitte der Aleuten, südwestlich von Alaska in den Vereinigten Staaten. Die Insel ist 2721 km² (1051 Quadratmeilen) groß. Im Nordosten, der Beringsee zugewandten Seite der Insel liegt die Stadt… …   Deutsch Wikipedia

  • Akun Island — Location map Alaska label= lat=54.397958 long= 165.420831 position=right width=250 float=right caption=Location in AlaskaAkun Island (Akungan [Bergsland, K Aleut Dictionary Fairbanks: Alaska Native Language Center, 1994] in Aleut) is one of the… …   Wikipedia

  • USCGC Unimak (WHEC-379) — USCGC Unimak (AVP 31, WAVP/WHEC/WTR 379) was a United States Coast Guard ship of the Casco class. Her radio callsign was NBVG. She was built by Associated Shipbuilders, Inc., Seattle, Washington, and commissioned into the United States Navy on 31 …   Wikipedia