Villa Diodati


Villa Diodati
Villa Diodati

Die Villa Diodati ist ein Landgut in Cologny am Genfersee.

Es war 1710 von Gabriel Diodati, einem Nachkommen Giovanni Diodatis erworben und mit einem Herrschaftssitz versehen worden. Hier trafen 1816 Mary Godwin, der Romantiker und Marys späterer Ehemann Percy Bysshe Shelley, der englische Dichter Lord Byron (George Gordon Byron) mit seiner heimlichen Geliebten Claire (Marys Halbschwester) sowie der Arzt und Schriftsteller John Polidori zusammen. Die Villa war von Lord Byron gemietet worden und gilt seither als wichtige Stätte der Literaturgeschichte.

1816 ging als Jahr ohne Sommer in die Geschichte ein, da aufgrund eines Ausbruchs des indonesischen Vulkans Tambora im Jahre 1815 das Klima weltweit gestört war. Aufgrund des extrem schlechten Wetters konnten die Freunde daher oft das Haus nicht verlassen.

Neben dem exzessiven Genuss von Laudanum widmeten sie ihre Zeit den Disputen politischer, philosophischer und spiritistischer Fragen. Okkulte Phänomene bildeten bald das Hauptthema ihrer nächtelangen Gespräche, darunter auch Erasmus Darwins Versuche, tote Materie zum Leben zu erwecken. Da die Runde gerne aus deutschen Gespenstermärchen vorlas, schlug Byron schliesslich vor, jeder solle sich selbst eine solche Geschichte ausdenken.

Aus Mary Wollstonecraft Shelleys Feder entsprang die Geschichte von Frankenstein (Frankenstein; or The Modern Prometheus), während Percy Shelley und Lord Byron eine düstere Erzählung entwarfen, die allerdings Fragment blieb. John Polidori benannte sein Werk Der Vampyr, welches von ihm erst später beendet wurde, liess sich dabei aber von Byrons Werk beeinflussen und der Titelheld seiner Geschichte Lord Ruthven wurde sogar mit Byron ähnlichen Zügen ausgestattet. Dieses Werk war schliesslich der Auslöser für das literarische Vampirfieber, welches auch Bram Stokers Dracula hervorbrachte.

Das Treffen wurde 1986 von Ken Russell als Gothic mit Gabriel Byrne, Julian Sands, Natasha Richardson und Timothy Spall verfilmt.

Von 1945 bis 1946 wohnte in der Villa Diodati die Familie des Malers Balthus.

Weblinks

46.2202777777786.1833333333333

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Villa Diodati — 46°13′13″N 6°11′0″E / 46.22028, 6.18333 …   Wikipédia en Français

  • Villa Diodati — Este artículo o sección necesita referencias que aparezcan en una publicación acreditada, como revistas especializadas, monografías, prensa diaria o páginas de Internet fidedignas. Puedes añadirlas así o avisar …   Wikipedia Español

  • Villa Diodati — The Villa Diodati is a manor in Cologny close to Lake Geneva. It is most famous for having been the summer residence of Lord Byron, Mary Shelley, Percy Shelley, John Polidori and others in 1816, where the basis for the classical horror stories… …   Wikipedia

  • Diodati — or Deodati is a family name. Its origin is Saint Deodatus of Nevers; it was also common among Huguenots. It may refer to: Persons Attilo Deodati, Italian movie actor (fl. 1924) Roelof Deodati or Rodolfo Diodati, Dutch governor of Mauritius 1692… …   Wikipedia

  • Villa Garzoni — (or Villa Collodi) is a villa in Lucca (Tuscany, Italy). It was built in 1652 by the Garzoni family in the seventeenth century, on the site of the old castle at Collodi (Pescia). The building stands on the edge of a cliff, and is notable for its… …   Wikipedia

  • Villa Garzoni — Die Villa Garzoni liegt in Collodi, Piazza della Vittoria 1; Gemeinde Pescia, Provinz Pistoia, Toskana, Italien. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Die Villa 3 Der Garten 4 Pino …   Deutsch Wikipedia

  • Giovanni Diodati — Diodati Kupferstich aus 1647 von Wenzel Hollar. Giovanni Diodati, auch Jean Diodati, (* 3. Juni (eine Quelle nennt den 6. Juni) 1576 in Genf; † 3. Oktober 1649 in Genf) war ein reformierter Theologe, Diplomat und Übersetzer von grossem Ansehen… …   Deutsch Wikipedia

  • Jean Diodati — Giovanni Diodati (* 3. Juni 1576 in Genf; † 3. Oktober 1649 in Genf) war ein reformierter Theologe und Bibelübersetzer. Er war der Sohn von Carlo Diodati, einem toskanischen Adligen, der 1567, wie später der Vater von Bénédict Turrettini, aus… …   Deutsch Wikipedia

  • Carlo Diodati — (* 1541; † 1625 in Genf) war ein toskanischer Patrizier, der 1567 aus religiösen Gründen von Lucca nach Genf emigrierte. Diotati war Sohn von Michele Diodati und stammte aus einer Familie, die auf den Ende des 12. Jahrhunderts in Coreglia… …   Deutsch Wikipedia

  • George Gordon Byron — Pour les articles homonymes, voir Byron. George Gordon Byron Lord Byron …   Wikipédia en Français


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.