Wartehalle


Wartehalle
Wartehäuschen (Unterstand) eines Bahnhofs
Ehemaliges Wartehäuschen der Strassenbahn BGM in Bonn (denkmalgeschützt)
Bushaltestellen-Unterstand in Glas-Bauweise
Wartehalle des Flughafens Udon Thani in Thailand

Als Wartehalle, Warteraum, Wartesaal und Wartehäuschen bezeichnet man einen Raum, der Reisenden als Aufenthaltsraum bis zur Weiterreise dient.

Die unterschiedlichen Begriffe dienen der Klassifizierung:

Der Zweck eines mindestens an drei Seiten geschlossenen Wartehäuschens ist der Wind-, Wetter- und Kälteschutz, die Mindestausstattung ist eine Sitzmöglichkeit.

Mehr Komfort bieten Wartehalle oder Wartesaal mit dem Charakter eines Empfangsgebäudes, oft in Verbindung mit Diensträumen (Stellwerk, Reisezentrum oder Fahrkartenschalter, Gepäckabfertigung usw.).

Die Luxusvariante, die nur einem erlesenen Kreis von Reisenden zugänglich ist, ist die Lounge. Als das System der Wagenklassen bei der Eisenbahn noch differenzierter war, gab es häufig in Bahnhöfen auch verschiedene Wartehallen für die Fahrgäste der verschiedenen Klassen. Eine solche Trennung findet man mittlerweile mit der „DB Lounge“ auf einigen Bahnhöfen wieder.

Inhaltsverzeichnis

Wartehäuschen

Wartehäuschen dienen oft als Werbeträger. Die kleinsten Varianten finden sich auf dem Lande an Bushaltestellen. Sie sind manchmal in liebevoller Einzelarbeit von den Anwohnern aus unterschiedlichsten Materialien (Naturholz, Stein, Wellblech) gestaltet.

Das heute häufigste Haltestellen-Wartehäuschen ist eigentlich kein Häuschen sondern vielmehr ein unter Verwendung von viel Glas hergestellter Unterstand. Dessen Ausführung ist oft sinnvollerweise so, dass sich eine seitliche Werbefläche nur rechter Hand („in Fahrtrichtung“) befindet. Dadurch bleibt der Blick entgegen der Fahrtrichtung frei und die Wartenden können ohne Verlassen des Unterstands ihr Verkehrsmittel herannahen sehen bzw. von dessen Fahrer gesehen werden.

Zu einer gut möblierten Haltestelle gehören Fahrplantafel, Papierkorb, Bank oder Einzelsitze und möglichst auch Fahrradständer für Bike-and-ride.

Wartesaal als Metapher

Der Begriff "Wartesaal" wird im künstlerischen Bereich oft metaphorisch verwendet. Hier einige Beispiele von Titeln:

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Wartehalle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wartehalle — Wartehalle …   Deutsch Wörterbuch

  • Wartehalle — Wạr|te|hal|le 〈f. 19〉 kleine Halle zum Warten, z. B. auf Bahnhöfen * * * Wạr|te|hal|le, die: vgl. ↑ Wartesaal. * * * Wạr|te|hal|le, die: vgl. ↑Wartesaal …   Universal-Lexikon

  • Wartehalle — Wạr|te|hal|le …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Wartehaus — Wartehalle im Aéroport Roissy Charles de Gaulle Als Wartesaal, Wartehalle und Wartehäuschen bezeichnet man einen Raum, der Reisenden als Aufenthaltsraum bis zur Weiterreise dient. Die unterschiedlichen Begriffe dienen der Klassifizierung: Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Wartehäuschen — Wartehalle im Aéroport Roissy Charles de Gaulle Als Wartesaal, Wartehalle und Wartehäuschen bezeichnet man einen Raum, der Reisenden als Aufenthaltsraum bis zur Weiterreise dient. Die unterschiedlichen Begriffe dienen der Klassifizierung: Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Wartesaal — Wartehalle im Aéroport Roissy Charles de Gaulle Als Wartesaal, Wartehalle und Wartehäuschen bezeichnet man einen Raum, der Reisenden als Aufenthaltsraum bis zur Weiterreise dient. Die unterschiedlichen Begriffe dienen der Klassifizierung: Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Shanghai Hongqiao Railway Station — Wartehalle …   Deutsch Wikipedia

  • Schmalspurbahn Wilkau-Haßlau–Carlsfeld — Wilkau Haßlau–Carlsfeld Ausschnitt der Streckenkarte Sachsen 1902 Kursbuchstrecke: 171h (1965) Streckennummer (DB): 6973; sä. WCd …   Deutsch Wikipedia

  • Schmalspurbahn Radebeul Ost–Radeburg — Radebeul Ost–Radeburg Ausschnitt der Streckenkarte Sachsen von 1902 Kursbuchstrecke (DB): 509, 12501 Streckennummer: 6970; sä. RRg …   Deutsch Wikipedia

  • Schmalspurbahn Mosel–Ortmannsdorf — Mosel–Ortmansdorf Ausschnitt der Streckenkarte Sachsen (1902) Kursbuchstrecke: 168d (1946) Streckennummer: sä. MO …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.