Women Love Women


Women Love Women
Filmdaten
Deutscher Titel Women Love Women
Originaltitel If These Walls Could Talk 2
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2000
Länge 96 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Jane Anderson (Segment 1961), Martha Coolidge (Segment 1972), Anne Heche (Segment 2000)
Drehbuch Sylvia Sichel, Alex Sichel, Jane Anderson, Anne Heche
Produktion Mary Kane
Musik Basil Poledouris
Kamera Peter Deming (Segment 2000), Paul Elliott (Segment 1961), Robbie Greenberg (Segment 1972)
Schnitt Margaret Goodspeed
Besetzung

Women Love Women (im Original: If These Walls Could Talk 2) ist ein US-amerikanischer Fernsehfilm aus dem Jahr 2000. Er erzählt die Geschichte dreier weiblicher Paare in unterschiedlichen Dekaden. In den Hauptrollen sind u. a. Vanessa Redgrave, Sharon Stone und Chloë Sevigny zu sehen.

Der Film wurde vom Fernsehsender HBO produziert, Executive Producer war Ellen DeGeneres. Er ist die Fortsetzung des Films Haus der stummen Schreie (Originaltitel: If These Walls Could Talk), in dem es um das Thema Abtreibung ging und Demi Moore und Cher in den Hauptrollen zu sehen waren.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Segment 1961

1961: Edith und Abby leben schon lange als heimliches Paar zusammen. Als Abby durch einen tragischen Unfall ums Leben kommt, bekommt Edith große Probleme. Auch dem Krankenhauspersonal gegenüber kann sie nicht offenbaren, dass sie ein Liebespaar waren und nur die Verwandten sind berechtigt, Entscheidungen zu treffen. Nicht nur, dass Edith den Verlust ihrer Geliebten verkraften muss, sie verliert auch das gemeinsame Haus mit fast allen Erinnerungsstücken und die gemeinsamen Besitztümer.

Segment 1972

1972: In dem früheren Haus von Edith und Abby wohnt jetzt eine Wohngemeinschaft von lesbischen Studentinnen. Linda und ihre Freundinnen stehen offen zu ihrer Homosexualität. An der Uni führt dieses zu Streitereien, denn sie sollen nicht mehr bei der feministischen Studentengruppe mitarbeiten, weil ihre offene Homosexualität auf wenig Gegenliebe stößt.

Linda verliebt sich in die jungenhafte Butch Amy und bekommt dafür die Anfeindungen der anderen Mädchen zu spüren, da diese der Ansicht sind, man solle als Lesbe nicht den tradierten Rollenbildern nacheifern.

Segment 2000

2000: Fran und Kal sind ein lesbisches Paar im Jahr 2000. Sie leben nun in dem bekannten Haus. Die beiden haben sich dazu entschieden, ein Kind zu bekommen. Allerdings fehlt dazu noch ein geeigneter Samenspender. Sie versuchen es zunächst mit dem schwulen Freundespaar Arnold und Tom. Allerdings gehen hier die Meinungen über die Elternschaft deutlich auseinander, so dass Fran und Kal sich für eine Samenbank entscheiden. Aber auch hier gibt es viel zu bedenken, und es dauert lange, bis sie sich für einen Spender entschieden haben. Mehrere Versuche sind nötig, bis Fran tatsächlich schwanger ist.

Hintergrund

Die Verbindung zwischen den einzelnen Episoden bildet das Haus, in dem alle Protagonistinnen leben. Dieses Haus war auch schon Dreh- und Angelpunkt in dem ersten Fernsehfilm unter dem Titel If These Walls Could Talk (Deutsch: Haus der stummen Schreie). In der Episode 2000 führte die damalige Lebensgefährtin von Ellen DeGeneres, Anne Heche Regie.

Women Love Women lief mit großem Erfolg unter anderen bei den Lesbisch Schwulen Filmtagen Hamburg.

Kritik

„Ein gut gemeinter, aber nicht durchweg gut gemachter Film, von Frauen für Frauen. Immerhin beschert er ein Wiedersehen mit Vanessa Redgrave, die auch im Alter Faszination ausstrahlt, und in der letzten Episode die interessante Paarung Sharon Stone (als werdende Mutter) und Ellen DeGeneres, einem Fernsehstar (‚Ellen‘), der aus seiner lesbischen Neigung nie einen Hehl gemacht hat und seine Bekanntheit nutzte, um lesbische Liebe als freie Entscheidung und Normalität zu demonstrieren. “

Lexikon des Internationalen Films

Auszeichnungen

Emmy Awards 2000

  • Beste Nebendarstellerin in einer Miniserie/Film: Vanessa Redgrave

Golden Globe Awards 2001

  • Beste Darstellerin in einer Nebenrolle (Serie, Miniserie oder Fernsehfilm): Vanessa Redgrave

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Love-shyness — is a phrase created by psychologist Brian G. Gilmartin to describe a specific type of severe chronic shyness. According to his definition, published in Shyness Love: Causes, Consequences, and Treatments (1987), love shy people find it difficult… …   Wikipedia

  • Women's development theory — refers to the seminal work of Mary Field Belenky, Blythe McVicker Clinchy, Nancy Rule Goldberger, and Jill Mattuck Tarule, published under the title Women s Ways of Knowing: The Development of Self, Voice, and Mind (Belenky, Clinchy, Goldberger… …   Wikipedia

  • Love magic — is the attempt to bind the passions of another, or to capture them as a sex object through magical means rather than through direct activity [Paul C. Rosenblatt, pg. 482 ] . It can be implemented in a variety of ways such as written spells, dolls …   Wikipedia

  • Love Jihad — also called Romeo Jihad, is an alleged activity under which some young Muslim boys and men reportedly target college girls belonging to non Muslim communities for conversion to Islam by feigning love. While similar activities have been reported… …   Wikipedia

  • Women in Love — Love (film, 1969) Love Titre original Women in Love Réalisation Ken Russel Acteurs principaux Alan Bates Oliver Reed Glenda Jackson Jennie Linden Scénario Larry Kramer d après David Herbert Lawrence Musique …   Wikipédia en Français

  • Love Won Out — is an ex gay ministry launched by Focus on the Family in 1998. It was founded by John Paulk under the direction of James Dobson. Its purpose is to exhort and equip Christian churches to respond in a Christ like way to homosexuality from the… …   Wikipedia

  • Women Airforce Service Pilots — Elizabeth L. Gardner, au pilotage d un Martin B 26 Marauder. Période 5 août 1943 – 20 décembre 194 …   Wikipédia en Français

  • Love Parade stampede — Map of the Love Parade in Duisburg Date 24 July 2010 (2010 07 24) Location …   Wikipedia

  • Love Systems — ist ein amerikanisches Unternehmen, das Seminare und Workshops anbietet, in denen Männer lernen, mehr Erfolg bei Frauen zu haben. Das Unternehmen, damals noch Mystery Method Corporation genannt, ist aus der Seduction community entstanden und… …   Deutsch Wikipedia

  • Women in the Air Force (WAF) — was a United States Air Force program which served to bring women into limited roles in the Air Force. WAF was formed in 1948, when President Truman signed the Women s Armed Services Integration Act, allowing women to serve directly in the… …   Wikipedia

  • Love Among the Ruins (poem) — Love Among the Ruins is an 1855 poem by Robert Browning. It was included in his collection Men and Women , published that year. It is the first poem in the book.Below is the first stanza: Where the quiet coloured end of evening smiles, Miles and… …   Wikipedia