Yao


Yao
Eine Yao-Frau. Charakteristisch sind die turbanartig frisierten, sehr langen Haare.
Eine weiße Dao (Yao) mit geschwärzten Zähnen in der Region Hà Giang (Vietnam)
Yao-Frauen in Longsheng (China)
Yao-Frauen in Longsheng (China). Es werden auch Haarverlängerungen benutzt.

Die Yao (chinesisch 瑶族 Yáozú) sind eine der 56 durch die Volksrepublik China anerkannten Nationalitäten.

Die Yao zählen in China etwa 2,64 Millionen Menschen. Sie leben in den bergigen Regionen im Süden und Südwesten Chinas. Daneben siedeln sie auch im nördlichen Laos und Vietnam sowie in Myanmar. Rund 60.000 Yao leben im Norden Thailands. Sie werden dort zu den Bergvölkern gezählt.

Die Yao in Thailand nennen sich selbst Mien oder Iu-Mien, was so viel wie Person, Individuum oder Wesen bedeutet.

In Vietnam kennt man die Yao als Dao, Dzao, Zao oder Red Dzao (Rote Dzao;eigentlich eine Untergruppe).

Die Bunu nennen sich selbst Nuox [no13], Buod nuox [po43 no13], Dungb nuox [tuŋ33 no13] oder nach der offiziellen Bezeichnung Yaof zuf [ʑau21 su21].

Inhaltsverzeichnis

Klassifikation

Die Yao in China zerfallen in mehrere Gruppen und sprechen zumindest drei verschiedene Sprachen: Mien (chinesisch 勉语 Miǎnyǔ), Bunu (布努语 Bùnǔyǔ) und Lakkia (拉珈语 Lājiāyǔ). Eine weitere große Gruppe, die offiziell zu den Yao gerechnet wird, spricht Zhuang. Eine Gruppe in der Inselprovinz Hainan wird auf eigenen, nachdrücklichen Wunsch offiziell zu den Miao gerechnet, spricht jedoch Mien. Diese Gruppe, die während der Qing-Dynastie auf Hainan angesiedelt wurde, bestand damals aus Soldaten und ihren Familien. Die Soldaten wurden von der Qing-Regierung zur Unterdrückung der häufig aufständischen Li eingesetzt. Obwohl die Regierung der VR China mehrfach das Angebot gemacht hatte, die Gruppe als Yao zu klassifizieren, wurde dies abgelehnt, da sie sich mit der Bezeichnung "Miao", die ihnen in der Qing-Zeit gegeben worden war, stärker identifizierten.

Sprachen

Mien und Bunu gehören zu den Miao-Yao-Sprachen (oder Hmong-Mien-Sprachen), die von chinesischen Wissenschaftlern zu den sino-tibetische Sprachen gezählt werden (die meisten westlichen Wissenschaftler widersprechen dieser Klassifikation); Lakkia gehört zu den Tai-Kadai-Sprachen.

Erst 1982 wurde in China von Sprachwissenschaftlern des Zentralen Nationalitäteninstituts in Beijing auf Grundlage der fünf "bei der Schaffung bzw. Reform der Schriften nationaler Minderheiten einzuhaltenden Prinzipien" (创立或改革少数民族文字必须的遵循原则), die der Staatsrat im Dezember 1957 erlassen hatte, ein Entwurf einer Mien-Schriftsprache geschaffen. In den Jahren darauf wurde dieser Entwurf mit Sprachwissenschaftlern und Yao aus verschiedenen Ländern diskutiert.

Bunu wird seit den 1950er Jahren in lateinischer Schrift geschrieben. Die Standardsprache unterscheidet 65 Silbenanlaute, 26 Auslaute und acht Töne.

Religion

Ihre ursprüngliche, schriftlich überlieferte Religion basiert auf mittelalterlichem chinesischen Taoismus. Heute sind zahlreiche Yao zum Buddhismus und Christentum konvertiert.

Die erste geschichtliche Erwähnung der Yao reicht bis ins 5. Jahrhundert v. Chr. zurück.

Siehe auch: Völker Vietnams

Literatur

  • Méng Cháojí 蒙朝吉: Hàn-Yáo cídiǎn - Bùnǔyǔ 汉瑶词典——布努语 (Chinesisch-Miao Wörterbuch - Bunu; Chéngdū 成都, Sìchuān mínzú chūbǎnshè 四川民族出版社 1996), ISBN 7-5409-1745-8.

Weblinks

 Commons: Yao – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Yao — may refer to:* The name of the demiurge in Gnostic scripture * Yao, Chad, a town in Chad * Yao (ethnic group in Africa), the waYao people of south central Africa * Yao (African Language), a Bantu language spoken by the Yao people * Yao, Osaka, a… …   Wikipedia

  • Yao — Otros nombres Mien, iu mien Población total 2.200.000 (aproximada) Idioma Idioma yao Religión Politeísmo Etnias relaciona …   Wikipedia Español

  • yao — ● yao nom masculin Groupe de langues parlées par les Yaos, proches des langues miao et appartenant soit au sino tibétain, soit au thaï. Yao(s) population montagnarde du sud de la Chine, de Birmanie, de Thaïlande, du nord du Viêt nam et du Laos… …   Encyclopédie Universelle

  • Yao Li — (要離) was a famed assassin in the Spring and Autumn Period. Native in the state of Wu, he was recommended to King Helü of Wu by Wu Zixu. His mission was to kill Prince Qingji of Wu (慶忌), who was then in the state of Wei. In order to pretend to be… …   Wikipedia

  • Yao Ye — (zh s|姚烨, born April 10, 1973 in Yangzhou) is a male Chinese sports shooter who competed in the 2004 Summer Olympics.In 2004 he finished 32nd in the men s 50 metre rifle prone competition.External links* [http://www.issfnews.com/shooters/whoiswho …   Wikipedia

  • Yao — (Jao, Wayao), den Sulu verwandtes Volk in Deutsch Ostafrika, nördlich vom untern Rovuma. Von seinen Sitzen am Ostufer des Nyassasees ostwärts wandernd, verdrängte es, gleich seinen östlichen Nachbarn, den Wagwangara, das friedliche und fleißige… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • YAO — (Regional » Language Codes (3 Letters)) * Youth Action Officer (Governmental » Police) * Yaounde, Republic Of Cameroon (Regional » Airport Codes) …   Abbreviations dictionary

  • Yao — Yao, Yawo afrikanischer Name, Bedeutung: der am Donnerstag Geborene …   Deutsch namen

  • Yao — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sommaire 1 Patronyme 2 Prénom 3 Toponyme …   Wikipédia en Français

  • Yao — /yow/, n. Wade Giles, Pinyin. a legendary emperor of China who, with his successor (Shun), was a paragon of good government. /yow/, n., pl. Yaos, (esp. collectively) Yao for 1. 1. a member of an indigenous people of Malawi, Mozambique, and… …   Universalium