Caelius

Caelius
Die sieben Hügel Roms

Der Caelius (lateinisch Caelius mons, italienisch Celio) ist einer der berühmten sieben Hügel Roms. Er liegt östlich des Palatins und südlich des Esquilins. Die Höhe beträgt 50 m, die Flächenausdehnung etwa 2 km × 500 m.

Der Caelius entsprach etwa der II. augusteischen Region Roms, die den Namen Caelimontium trug. Er lag teilweise außerhalb der sakralen Stadtgrenze, des pomerium. Über den Hügel verlief eine Straße zur Porta Caelimontana und parallel dazu mehrere Wasserleitungen.

Geschichte

Ursprünglich wurde der Hügel nach den dort stehenden Eichen auch Querquetulanus mons genannt.[1] Der Name Caelius ging angeblich auf Caele (Caelius) Vibenna zurück, einen Etrusker aus Vulci zur Zeit des Königs Servius Tullius.

Auf oder am Caelius gab es mehrere Heiligtümer, so den Hain der Camenae, den Tempel der Minerva Capta, des Hercules Victor und einen Kultplatz der Diana.

Der Caelius war in der Kaiserzeit nach einem Brand im Jahr 27[1] für seine sehr hohen Grundstückspreise und seine wohlhabenden Bewohner bekannt. Dieser Eindruck ist heute allerdings verblasst. Die einzigen hier noch vorhandenen erwähnenswerten Gebäude aus der Antike sind die Caracalla-Thermen.

In der Kaiserzeit wurden auf dem Caelius ein großer Tempel für den vergöttlichten Kaiser Claudius und mehrere Militärlager erbaut.

Literatur

Anmerkungen

  1. a b Tacitus, Annalen 4, 65.
41.88333333333312.550

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • CAELIUS — I. CAELIUS Historicus. II. CAELIUS Historiographus, memoratus Aelio Spartiano in Hadriano Caes. c. 16. Amavit praeterea genus dicendi vetustum Ciceroni catonem, Virgilio Ennium, Salustio Calium praetulit. Uti membranae habent, cum alias legeretur …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Caelius — Cælius Les collines et les vallées de la Rome antique …   Wikipédia en Français

  • Caelius — Cae|li|us, der; (Hügel in Rom) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Caelius Vibenna — (en langue étrusque:Caile Vipina) est un noble étrusque du VIe siècle av. J.‑C. et le frère de Aulus Vibenna (Avile Vipina). Sommaire 1 Biographie 2 Caelius Vibenna dans la légende étrusque …   Wikipédia en Français

  • Caelius Mons — Alternativname Caelius Mons Limes Donau Iller Rhein Limes Datierung (Belegung) ab 297 n. Chr. bis 5. Jahrhundert Typ spätantike Grenzbefestigung Einheit …   Deutsch Wikipedia

  • Caelius (Begriffsklärung) — Caelius (auch Coelius) steht für Caelius, einen der sieben Hügel Roms; Caelius Mons, spätantikes Limeskastell; Caelier, plebejische Familie (gens Caelia) im antiken Rom, Familienname (nomen gentile) Caelius. Bekannte Namensträger waren: Marcus… …   Deutsch Wikipedia

  • Caelius Aurelianus — était un médecin romain, originaire de Sicca Veneria en Afrique romaine, qui vécu au Ve siècle. Les conceptions de Caelius Aurelianus étaient celles de la secte des Méthodiques. Son œuvre constitue une source essentielle pour la connaissance …   Wikipédia en Français

  • Caelius Aurelianus — ( fl. 5th century CE) was a Roman physician and writer on medical topics, of Sicca in Numidia. He is best known for his translation from Greek to Latin of a work by Soranus, On Acute and Chronic Diseases . He probably flourished in the 5th… …   Wikipedia

  • Caelius Sedulius — Caelius (auch Coelius; beide Namensformen unsicher) Sedulius war ein lateinisch christlicher Dichter des 5. Jahrhunderts († um 450). Sedulius stammte aus Südgallien oder Italien. Er studierte zunächst Philosophie, bevor er die Priesterweihe… …   Deutsch Wikipedia

  • Caelius mons — Caelius mons,   Coelius mons, kurz Caelius der, Cälius, der südöstlichste Hügel im alten Rom.   …   Universal-Lexikon


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»