Carl August Peter Menzel


Carl August Peter Menzel

Carl August Peter Menzel (* 1794 in Breslau; † 1853 in Greifswald) war ein deutscher Architekt und Publizist der Schinkelschule.

Biografie

Menzel studierte nach einer Maurerlehre an der Berliner Bauakademie, wo er 1817 Feldmesser wurde und 1820 die Befähigung zum Bauinspektor erlangte. Von 1819 bis 1830 war er unter Karl Friedrich Schinkel Hilfsarbeiter der Oberbaudeputation in Berlin. Nach kurzer freiberuflicher Tätigkeit als privatgelehrter Publizist wurde 1832 Bauinspektor der Universität Greifswald und der noch in der Planungsphase befindlichen Landwirtschaftsakademie in Eldena, deren nach seinen Plänen entstandenes Lehrgebäude (1849), wenn auch in veränderter Form, eines der wenigen von ihm verbliebenen Bauwerke darstellt. Die Stelle als akademischer Baumeister behielt er bis zu seinem Tode bei.

Die Ostseerandlage Greifswalds in der stark landwirtschaftlich geprägten Provinz Pommern brachte es mit sich, dass aus Gründen der Finanzknappheit mehr anspruchsvolle Planungen Menzels überliefert sind als tatsächliche Bauten. Und so liegt der Schwerpunkt und die Bedeutung seines Wirkens eher in seinem vielfältigen publizistischen Werk als Planer und Autor. Menzel lehrte an der Landwirtschaftsakademie Eldena Land- und Wegebau sowie baubezogene Grundlagenfächer.

Die Universität Greifswald verfügte über umfangreichen landwirtschaftlichen Grundbesitz und hatte dadurch bedingt in etlichen Dörfern Vorpommerns auch das Patronat über die Dorfkirchen, so dass Menzel auch in den der Universität zugehörigen Gutsdörfern durch Erhaltungsmaßnahmen wirkte.

Für die Stadt Greifswald erbaute er 1833–34 das 1951 abgerissene Steinbecker Tor.

Im Vorpommerschen Landesarchiv in Greifswald sind auch seine Arbeiten für private Auftraggeber wie Fürst Malte I. zu Putbus dokumentiert. Nur zwei der Planungen für privaten Auftraggeber wurden umgesetzt, sind heute aber nicht mehr erhalten. Dazu gehörte ein exzentrisches Badehaus für die Gräfin von Küssow auf Quitzin, dessen Fundamentreste im Park kürzlich wiederentdeckt wurden.

Menzel erhielt 1847 den Ehrendoktor der Universität Greifswald und wurde 1849 zum Professor der philosophischen Fakultät berufen.

Literatur

  • Michael Lissok: Das Wirken des Architekten C.A.P. Menzel (1794 bis 1853) in Vorpommern. In: Heimathefte für Mecklenburg und Vorpommern. Heft 4, 1996, S. 8-12.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Peter Paret — (April 13, 1924 ) is American military, cultural art historian with a particular interest in [History of Germany|German history] . Paret was born in Berlin, Germany, the son of Dr. Hans Paret and Suzanne Aimée Cassirer, who divorced in 1932. The… …   Wikipedia

  • Carl-Gottlob Cramer — (* 3. März 1758 in Pödelist (Burgenlandkreis); † 7. Juni 1817 in Dreißigacker) war ein deutscher Schriftsteller und Forstrat. Der Autor von Ritter und Räuberromanen hat sich …   Deutsch Wikipedia

  • Carl Gottlob Cramer — (* 3. März 1758 in Pödelist (Burgenlandkreis); † 7. Juni 1817 in Dreißigacker) war ein deutscher Schriftsteller und Forstrat. Der Autor von Ritter und Räuberromanen hat si …   Deutsch Wikipedia

  • 10. August — Der 10. August ist der 222. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 223. in Schaltjahren), somit bleiben noch 143 Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Juli · August · September 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Wolfgang Menzel — Menzels Porträt auf seinem Grabstein …   Deutsch Wikipedia

  • Adolph Menzel — Adolph von Menzel, 1900 Adolph Friedrich Erdmann von Menzel, geadelt 1898 (* 8. Dezember 1815 in Breslau; † 9. Februar 1905 in Berlin) war Maler, Zeichner und Illustrator. Er gilt als der bedeutendste deutsche Realist des 19. Jahrhundert …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mek–Meo — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Gryps — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Hansestadt Greifswald — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • List of people associated with the University of Greifswald — This List of people associated with the University of Greifswald contains notable alumni and faculty past and present of an institution of higher education founded as early as 1456.If alumni subsequently worked at Greifswald University, they are… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.