Frank B. Kelso II.


Frank B. Kelso II.
Admiral Frank B. Kelso

Frank Benton Kelso II (* 11. Juli 1933 in Fayetteville, Tennessee) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Admiral der US Navy und war sowohl Chief of Naval Operations als auch kommissarischer Secretary of the Navy.

Biografie

Nach dem Schulbesuch studierte er zunächst an der University of the South in Sewanee und dann an der US Naval Academy. Nach deren Beendigung 1956 trat er in die US Navy ein und gehörte dieser bis 1994 an. Während seiner militärischen Laufbahn wurde er 1985 als Admiral Kommandeur der 6. US-Flotte im Mittelmeer. Während dieser Zeit fand die Operation Attain Document statt, eine militärische Operation von Schiffsverbänden der Vereinigten Staaten im Mittelmeer, nördlich und in der Großen Syrte. Anschließend war er vom 30. Juni 1986 bis zum 4. November 1988 Oberkommandierender des US Fleet Forces Command und damit Oberkommandierender der US-amerikanischen Atlantikflotte.

Danach wurde er 1988 Oberbefehlshaber des US Atlantic Command sowie zugleich Oberster Alliierter Kommandeur (Supreme Allied Commander) im Atlantik (SACLANT). Am 29. Juni 1990 erfolgte seine Ernennung zum Chef der Marineoperationen (Chief of Naval Operations) und damit zum ranghöchsten Offizier und Generalstabschef der US Navy. Diesen Posten hatte er bis zu seiner Verabschiedung in den Ruhestand am 23. April 1994 inne.

Während dieser Zeit war er vom 2. Januar bis zum 21. Juli 1993 auch amtierender Marinestaatssekretär (United States Secretary of the Navy) zum Ende der Amtszeit von US-Präsident George Bush und während der ersten Amtsmonate von Bill Clinton. Diesen Posten übergab er danach an John Howard Dalton, der am 22. Juli 1993 die Amtsgeschäfte übernahm.

Für seine militätischen Verdienste wurde er mehrfach ausgezeichnet und er erhielt unter anderem die Defense Distinguished Service Medal, den Legion of Merit, die Meritorious Service Medal, die Navy Commendation Medal sowie die Navy Distinguished Service Medal. Darüber hinaus wurde er zum Mitglied der französischen Ehrenlegion ernannt.

Weblinks


Vorgänger Amt Nachfolger
Carlisle Trost Chief of Naval Operations
1990–1994
Jeremy Michael Boorda

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Frank B. Kelso II — Infobox Military Person name=Frank B. Kelso II born= birth year and age|1933 died= placeofbirth=Fayetteville, Tennessee placeofdeath= placeofburial= caption=Admiral Frank B. Kelso II in 1991 nickname= allegiance= United States of America branch=… …   Wikipedia

  • Kelso — may refer to: Contents 1 Places 2 Companies 3 People 3.1 Surname 3.2 Given Name …   Wikipedia

  • Kelso — ist der Name folgender Orte: Kelso (Schottland), ein Marktort in Schottland Kelso (Neuseeland), eine Geisterstadt in Neuseeland Kelso (Kalifornien), eine Geisterstadt in den Vereinigten Staaten Kelso (Minnesota), eine Gemeinde in den Vereinigten… …   Deutsch Wikipedia

  • Kelso (Begriffsklärung) — Kelso ist der Name folgender Gemeinden: Kelso, ein Marktort in Schottland Kelso (Neuseeland), eine Geisterstadt in Neuseeland Kelso (Kalifornien), eine Geisterstadt in den Vereinigten Staaten Kelso (Minnesota), eine Gemeinde in den Vereinigten… …   Deutsch Wikipedia

  • Kelso & Company — Infobox Company company company name = Kelso Company company type = Private Ownership foundation = 1971 location = industry = Private Equity products = Private equity funds, Leveraged buyouts, Recapitalizations, Growth capital assets = $10.1… …   Wikipedia

  • Kelso Breeders' Cup Handicap — The Kelso Breeders Cup Handicap is a race for thoroughbred horses. Named for the five times Eclipse Award for Horse of the Year, Kelso, the race is open to horses, age three and up, willing to race the distance of one mile on the Belmont Park… …   Wikipedia

  • Frank Osborne (footballer) — Infobox Football biography playername = Frank Osborne fullname = Frank Raymond Osborne dateofbirth = birth date|1896|10|14|df=y cityofbirth = Wynberg countryofbirth = South Africa dateofdeath = death date and age|1988|3|7|1896|10|14|df=y… …   Wikipedia

  • List of United States Navy four-star admirals — This is a complete list of four star admirals in the United States Navy. The rank of admiral (or full admiral , or four star admiral ) is the highest rank normally achievable in the U.S. Navy. It ranks above vice admiral ( three star admiral )… …   Wikipedia

  • Commander, U.S. Fleet Forces Command — Incumbent: ADM John C. Harvey, Jr. since: July 24, 2009 First Robley D. Eva …   Wikipedia

  • Atlantikflotte (USA) — Logo des US Fleet Forces Command Das United States Fleet Forces Command (USFLTFORCOM) ist das Oberkommando der US Navy, zuständig für die Operationen in und um den Atlantik. Das Kommando ist im Jahre 2001 aus der 1906 aufgestellten United States… …   Deutsch Wikipedia