Frank Radschunat

Frank Radschunat

Frank Radschunat (* 2. September 1958 in Großröhrsdorf) ist ein deutscher Politiker (PDS). Er war von 1998 bis 2006 Mitglied im Landtag Sachsen-Anhalt.

Ausbildung und Leben

Frank Radschunat besuchte bis 1975 die POS und machte nach dem Abschluss der 10. Klasse bis 1978 eine Ausbildung als Elektroinstallateur, 1975 bis 1985 arbeitete er als Elektroinstallateur. 1985 bis 1991 war er Mitarbeiter beim Rat des Kreises Sangerhausen. 1990 studierte er Staatswissenschaften und wurde 1992 bis 1994 Angestellter einer Werbefirma. 1994 bis 1998 war er Wahlkreismitarbeiter von Dr. Uwe-Jens Rössel, MdB (PDS).

Frank Radschunat, der konfessionslos ist, ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Politik

Frank Radschunat ist seit 1981 Mitglied der SED und seit der Umbenennung 1990 der PDS. 1997 bis 1999 war er Mitglied im Landesvorstand der PDS Sachsen-Anhalt. Seit 1990 war er Stadtverordneter in Sangerhausen und seit 1994 Mitglied des Kreistages Sangerhausen. Seit Juli 2004 amtiere er als 1. Stellvertreter des Vorsitzenden des Stadtrates Sangerhausen. Er wurde bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt 1998 und 2002 über die Landesliste in den Landtag gewählt. Im Landtag ist er Mitglied im Ausschuss für Wohnungswesen, Städtebau und Verkehr.

Quellen

  • Andreas Holzapfel (Hrsg.): Landtag von Sachsen-Anhalt: 4. Wahlperiode, 2002-2006 (Volkshandbuch), 3. erweiterte Auflage, Stand: 6. Dezember 2004, 1992, ISBN 3 - 87576-529-X, Seite 35

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Liste der Mitglieder des Landtages Sachsen-Anhalt (4. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder der Landtages von Sachsen Anhalt in der 4. Wahlperiode (21. April 2002 bis 25. März 2006). Präsidium Präsident: Adolf Spotka (CDU) Vizepräsidenten: Rüdiger Fikentscher (SPD), Helga Paschke… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Landtages Sachsen-Anhalt (3. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder der Landtages von Sachsen Anhalt in der 3. Wahlperiode (seit 26. April 1998). Präsidium Präsident: Wolfgang Schaefer (SPD) Vizepräsidenten: Wolfgang Böhmer (CDU) Walter Remmers (CDU) ab 13.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Landtages (Sachsen-Anhalt) (4. Wahlperiode) — Mitglieder des Landtages Sachsen Anhalt 1. Wahlperiode (1990–1994), 2. Wahlperiode (1994–1998), 3. Wahlperiode (1998–2002), 4. Wahlperiode (2002–2006) …   Deutsch Wikipedia

  • Großröhrsdorf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Landtages (Sachsen-Anhalt) (3. Wahlperiode) — Mitglieder des Landtages Sachsen Anhalt 1. Wahlperiode (1990–1994), 2. Wahlperiode (1994–1998), 3. Wahlperiode (1998–2002), 4. Wahlperiode (2002–2006) …   Deutsch Wikipedia

  • Pekka Rauhala — Pekka Veli Rauhala (* 25. April 1960 in Muurame) ist ein ehemaliger finnischer Ringer. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Internationale Erfolge 3 Finnische Meisterschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Pekka Veli Rauhala — (* 25. April 1960 in Muurame) ist ein ehemaliger finnischer Ringer. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Internationale Erfolge 3 Finnische Meisterschaften 4 Quellen …   Deutsch Wikipedia

  • Valentin Raitschew — Walentin Raitschew (bulgarisch: Валентин Райчев, * 20. August 1958 in Sofia) ist ein ehemaliger bulgarischer Ringer. Er war Olympiasieger 1980 im freien Stil im Weltergewicht. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Internationale Erfolge 3 Quellen …   Deutsch Wikipedia

  • Walentin Raitschew — (bulgarisch: Валентин Райчев, * 20. August 1958 in Sofia) ist ein ehemaliger bulgarischer Ringer. Er war Olympiasieger 1980 im freien Stil im Weltergewicht. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Internationale Erfolge 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Ringer-Europameisterschaften 1981 — Die Ringer Europameisterschaften 1981 wurden erstmals seit 1976 getrennt voneinander ausgetragen. Das Turnier im griechisch römischen Stil fand Anfang April im schwedischen Göteborg statt. Das Turnier im freien Stil Ende April im polnischen Łódź …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»