Galerie S


Galerie S

Galerie S wurde am 3. Mai 1962 von Ben Wagin in Berlin eröffnet.

Der Name, "Galerie S" stammt von ihrer ersten Location am Studentenwohnheim, Siegmunds Hof.

Hier stellte Wagin zunächst Berliner Künstler aus, bald jedoch avancierten die Ausstellungsräume der Galerie S zur bundesweit und schließlich auch weltweit bekannten Adresse. Galerie S stellte zunächst Berliner Künstler wie Kurt Mühlenhaupt, bald jedoch auch weltweit bekannte Künstler wie Günter Grass und Andy Warhol aus.

Am 8. Mai 1968 zog Ben Wagin mit der Galerie S in das Europa-Center um.

Im Dezember 1968 vergab die Galerie S erstmals den "Kunstpreis der Galerie S", der von Walter Karsch, Ulrich Schamoni u.a. gestiftet wurde.


Wikimedia Foundation.