Herbert Jennings Rose

Herbert Jennings Rose

Herbert Jennings Rose FBA (* 5. Mai 1883 in Orillia, Ontario; † 31. Juli 1961 in St Andrews, Schottland) war ein britischer Klassischer Philologe kanadischer Herkunft.

Leben

Herbert Jennings Rose, der Sohn eines methodistischen Geistlichen, studierte Klassische Philologie an der McGill University, wo er 1904 den Bachelorgrad erreichte. Anschließend ging er als Rhodes Scholar an die Universität Oxford und vertiefte seine Studien. Hier gewann er 1907 den Chancellor’s Latin Essay Prize (1907), legte eine zweite Bachelorprüfung ab (Balliol College, 1907) und wurde als Fellow am Exeter College angestellt. 1911 kehrte er nach Kanada zurück und lehrte als Associate Professor of Classics an der McGill University.

Nach seiner Teilnahme am Ersten Weltkrieg blieb Rose bis zu seinem Tod in Großbritannien. Er lehrte ab 1919 als Professor of Latin an der Aberystwyth University und ab 1927 als Professor of Greek an der University of St Andrews (1953 emeritiert). 1954 verlieh ihm die Universität die Ehrendoktorwürde.

Herbert J. Rose beschäftige sich besonders mit der griechischen und lateinischen Literatur der Antike, für die er englischsprachige Handbücher herausgab. Sein größtes Interesse galt jedoch der Mythen- und Sagenforschung. Er sammelte griechische, römische und keltische Sagen, war von 1932 bis 1935 Präsident der Folklore Society und von 1932 bis 1952 Präsident der Scottish Anthropological Society. Sein bekanntestes Werk ist A Handbook of Greek mythology (erstmals 1928), das mehrfach aufgelegt und in mehrere Sprachen übersetzt wurde.

Sein internationaler Ruf brachte Rose zahlreiche Ehren ein, darunter die Ernennung zum korrespondierenden Mitglied des Istituto lombardo di scienze e lettere (1932) und der British Academy (1934), zum Gastprofessor in Harvard (1935), zum auswärtigen Mitglied der Königlichen Humanistischen Gesellschaft in Lund (1935), zum Sather Professor (1939), zum Honorary Fellow des Exeter College (1944) und zum auswärtigen Mitglied der Königlich-Niederländischen Akademie der Wissenschaften (1951).

Literatur

  • Robert L. Fowler: Rose, Herbert Jennings. In: Ward W. Briggs (Hrsg.): Biographical Dictionary of North American Classicists. Greenwood Press, Westport CT u. a. 1994, ISBN 0-313-24560-6, S. 536–538.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Herbert Jennings Rose — Nacimiento 5 de mayo de 1883 Ontario, Canadá Fallecimiento …   Wikipedia Español

  • Rose (Familienname) — Rose oder Rosé ist ein Familienname. Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Herbert Rawlinson — Photographie dédicacée de 1915 Herbert Rawlinson est un acteur et producteur britannique né le 15 novembre 1885 à Brighton (Royaume Uni), décédé le 12 juillet 1953 à Los Angeles (Californie) …   Wikipédia en Français

  • H. J. Rose — Herbert Jennings Rose (5 May 1883 31 July 1961) is remembered as the author of A Handbook of Greek Mythology , originally published in 1928, which for many years became the standard student reference book on the subject, reaching a sixth edition… …   Wikipedia

  • Kenneth Jennings — Infobox musical artist Name = Kenneth L. Jennings Img capt = Img size = Background = non performing personnel Birth name = Kenneth L. Jennings Alias = Born = Origin = Died = Instrument = Genre = Contemporary Choral Music Occupation = Composer… …   Wikipedia

  • Waylon Jennings — Infobox musical artist 2 Name = Waylon Jennings Img capt = Waylon Jennings Background = solo singer | Birth name = Waylon Arnold Jennings Alias = Waymore Born = birth date|mf=yes|1937|6|15|mf=y Littlefield, Texas, US | Died = Death date and… …   Wikipedia

  • The Black Rose — Infobox Film name = Black Rose image size = caption = Poster director = Henry Hathaway producer = Louis D. Lighton writer = Thomas B. Costain (book) Talbot Jennings narrator = starring = Tyrone Power Orson Welles music = Richard Addinsell… …   Wikipedia

  • National (Rose Bros.) — National war eine britische Automobilmarke, die 1905–1912 von Rose Bros. in Gainsborough (Lincolnshire) gefertigt wurde. 1905 wurde der National 10/12 hp vorgestellt, ein Modell mit Zweizylinder Reihenmotor, von dem keine weiteren Daten bekannt… …   Deutsch Wikipedia

  • \@Vampire Mythology: Bibliography —   [↑] @Vampire Mythology   Abbott, George Frederick. Macedonian Folklore. Cambridge, MA: University Press, 1903. Abrahams, Roger D. The ManofWords in the West Indies: Performance and the Emergence of Creole Culture. Baltimore: Johns Hopkins… …   Encyclopedia of vampire mythology

  • Terminus (god) — In Roman religion, Terminus was the god who protected boundary markers; his name was the Latin word for such a marker. Sacrifices were performed to sanctify each boundary stone, and landowners celebrated a festival called the Terminalia in… …   Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»