Kaiserwinkel (Naturschutzgebiet)


Kaiserwinkel (Naturschutzgebiet)
52.50555555555610.985
Kaiserwinkel (Naturschutzgebiet) (Niedersachsen)
Kaiserwinkel (Naturschutzgebiet)
Kaiserwinkel (Naturschutzgebiet)
Lage des NSG Kaiserwinkel (links, rosa) an der Grenze zu Sachsen-Anhalt
Bruchwald Käsebeutel und Grünland im Naturschutzgebiet
Landschaft im Süden des Gebiets

Das Naturschutzgebiet (NSG) Kaiserwinkel liegt bei Kaiserwinkel im Landkreis Gifhorn in Niedersachsen.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Das Naturschutzgebiet gehört zum Naturraum Weser-Aller-Flachland. Es liegt im Drömling, einem Niedermoorgebiet, das zum größeren Teil zu Sachsen-Anhalt und zum kleineren Teil zu Niedersachsen gehört. Das Gebiet umfasst 407 Hektar[1] und ist in Nordwest-Südost-Richtung etwa vier Kilometer lang. Es ist rund 1,3 Kilometer breit und grenzt im Osten, Süden und Südwesten an Sachsen-Anhalt. Das Gebiet wird durch die Gewässer Grenzgraben (im Osten), Fanggraben (im Süden) und Neuer Dammgraben (im Westen) begrenzt. Das Waldgebiet im Südwesten heißt Käsebeutel. Der namensgebende Ort Kaiserwinkel liegt rund 700 Meter nordwestlich.

Geschichte

Das heute unter Schutz stehende Gebiet war bis in das 18. Jahrhundert eine kaum durchdringbare Sumpflandschaft, in der Bruchwälder vorherrschten. Durch Melioration wurde der Drömling urbar gemacht. Es wurden Rimpau’sche Moordammkulturen angelegt, die heute durch ihre zahlreichen parallelen Gräben erkennbar sind.

Das heutige Naturschutzgebiet war der innerdeutschen Grenze unmittelbar benachbart und konnte so trotz seiner ökologischen Bedeutung nicht offiziell unter Naturschutz gestellt werden. Andererseits fand kaum noch eine landwirtschaftliche Nutzung statt, so dass sich hier zahlreiche Arten ansiedelten. Nach der Wende wurde das Gebiet am 8. Juli 1990 mit Wirkung vom 30. Juli 1990 als Naturschutzgebiet BR 085 ausgewiesen. Träger ist seither der Landkreis Gifhorn.[1] Kurz zuvor war auf damaliger DDR-Seite der Naturpark „Drömling“ gegründet worden und weitere Naturschutzgebiete ausgewiesen worden.

Ökologie, Flora und Fauna

Das NSG Kaiserwinkel ist von weiteren Naturschutzgebieten umgeben. Direkt östlich schließt sich das sachsen-anhaltische Gebiet Böckwitz-Jahrstedter Drömling an; im Süden liegt der Breitenrode-Oebisfelder Drömling. Beide Gebiete sind Totalreservate und gehören seit 2005 zum 103 km² großen NSG Ohre-Drömling. Westlich eines rund einen Kilometer breiten Streifens liegt das Naturschutzgebiet Giebelmoor, in dem Erlen- und Birkenbruchwälder vorherrschen.

Das NSG Kaiserwinkel gehört vollständig zum FFH-Gebiet 92 „Drömling“ und dem EU-Vogelschutzgebiet V46 „Drömling“. Neben Grünland, Hochstaudenfluren und Großseggenrieden gibt es Erlenbruchwälder und andere Gehölzgruppen.[1] Die meisten der früher häufigen Pappeln wurden gefällt, um den Grundwasserspiegel anzuheben und damit die Vernässung des Gebiets zu beschleunigen.

Das Gebiet ist Lebensraum zahlreicher bedrohter Arten. Daher gilt von Mitte Februar bis Ende Juni ein Betretungsverbot. Neben Kranichen und Weißstörchen leben hier zahlreiche weitere Vogelarten wie Schlagschwirl und Neuntöter. In und an den zahlreichen Gräben wachsen Wasserfeder, Wiesenraute und Sumpffarn.[1] Die Jagd ist dem Eigentümer weiterhin gestattet. Die land- und forstwirtschaftliche Nutzung in ausgewiesenen Teilen des Naturschutzgebietes ist eingeschränkt erlaubt.[2]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b c d NSG Kaiserwinkel beim Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserbetrieb, Küsten- und Naturschutz, abgerufen am 31. Juli 2011
  2. Verordnungstext von 1990 (PDF-Datei), abgerufen am 3. August 2011

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kaiserwinkel — Gemeinde Parsau Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Giebelmoor — 52.5183110.943241 Koordinaten: 52° 31′ 6″ N, 10° 56′ 36″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Naturschutzgebiete in Niedersachsen — Diese sortierbare Liste enthält alle Naturschutzgebiete in Niedersachsen (Stand: 31. Dezember 2009). An diesem Stichtag gab es 774 Naturschutzgebiete, die eine Fläche von 253.299 ha umfassten. Dies entspricht etwa 4,78 % der Landesfläche… …   Deutsch Wikipedia

  • Naturpark Drömling — Drömlingswiesen mit typischen Pappelreihen bei Wolfsburg Vorsfelde Lage des Naturparkes in Deutschland Der Drö …   Deutsch Wikipedia

  • Obere Lachte, Kainbach, Jafelbach — 52.61777777777810.109722222222 Koordinaten: 52° 37′ 4″ N, 10° 6′ 35″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Ohre-Drömling — 52.48333333333311.116666666667 Koordinaten: 52° 29′ 0″ N, 11° 7′ 0″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Drömling — Landschaftsbild im Drömling …   Deutsch Wikipedia

  • Schnuckenheide — 52.707510.524166666667 Koordinaten: 52° 42′ 27″ N, 10° 31′ 27″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Schweimker Moor und Lüderbruch — 52.78333333333310.626388888889 Koordinaten: 52° 47′ 0″ N, 10° 37′ 35″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Rühen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia