Liste der Limeskastelle in Dakien


Liste der Limeskastelle in Dakien
Der Limes in Dakien
Die dakischen Provinzen um 271 n. Chr.
Wallsysteme in Dakien

Die Liste der Kastelle in Dakien (limes Daciae) umfasst die bisher bekannten römischen Militärlager, die der Kontrolle und Verteidigung der wichtigsten Straßenverbindungen und Außengrenzen der Provinzen

  • Dacia Superior (später Dacia Apulensis),
  • Dacia Inferior (später Dacia Malvensis) und
  • Dacia Porolissensis

im Bereich des heutigen Ungarn, Rumänien und Serbien dienten (Forschungsstand 1997).

Die Streckenführung basiert auf einem von Nicolae Gudea erstellten Erfassungsschema, das die einzelnen Limesabschnitte aller drei dakischen Provinzen in sich vereinigt und in drei Hauptgruppen sowie elf Unterabschnitte gliedert.[A 1] Zusätzlich wurden die Kastelle mit Ordnungsnummern von 1 bis 104 versehen. Diese stellen sich wie folgt dar:

  • Strecke A (Außenlinien, Abschnitt I-XI) beginnt bei Bulci und endet bei Plesa.
  • Strecke B (Zwischenlinien, 2 Provinzen) beginnt bei Cristesti und endet bei Gherla.
  • Strecke C (Zentrale Verteidigungsanlagen) beginnt bei Alba Iulia und endet bei Turda.

In diese Liste sind nur diejenigen Festungsanlagen aufgenommen worden, die als Stützpunkte von Legionen oder Hilfstruppenkohorten bekannt sind. Kleinere Befestigungen vom Burgustyp (z. B. Valea Boului, Voislova, Moigrad und Ighlu) und Wachturmanlagen wurden nicht berücksichtigt.

Inhaltsverzeichnis

Kastelle am dakischen Limes

Strecke A / Die Außenlinien

Abschnitt I (Dacia Superior)

ON Kastell Nächstgelegener Ort
1 Kastell Bulci Bata
2 Kastell Aradul Nou Aradul Nou
3 Kastell Sânnicolau Mare Sânnicolau Mare
4 Kastell Cenad (Morisena) Cenad
5 Kastell Szeged (Partiscum) Szeged

Abschnitt II-III (Dacia Superior)

ON Kastell Nächstgelegener Ort
6 Kastell Banatska Palanka (Translederata?) Banatska Palanka
7 Kastell Dupljaja Dupljaja
8 Kastell Grebenac Grebenac
9 Kastell Vărădia (Arcidava) Vărădia
10 Kastell Vršac Vršac (Werschetz)
11 Kastell Surducul Mare (Centum Putei) Forotic
12 Kastell Berzovia (Bersobis) Berzovia
13 Kastell Fârliug (Aizis) Fârliug

Abschnitt IV (Dacia Superior)

ON Kastell Nächstgelegener Ort
14 Kastell Orșova (Dierna) Orșova
15 Kastell Mehadia (Praetorium) Mehadia
16 Kastell Teregova (Ad Pannonios) Teregova
17 Kastell Jupa (Tibiscum) Caransebeș
18 Kastell Zăvoi (Acmonia ?) Zăvoi
18a Kastell Sarmizegetusa (Ulpia Traiana) Sarmizegetusa

Abschnitt V (Dacia Superior und Dacia Porolissensis)

ON Kastell Nächstgelegener Ort
19 Kastell Vețel Vețel
20 Kastell Abrud (Alburnus Maior) Abrud
21 Kastell Bologa (Resculum) Poieni
22 Kastell Buciumi Buciumi
23 Kastell Românași (Largiana) Românași
24 Kastell Romita (Certie) Românași
24a/25 Kastelle von Porolissum Mirșid

Abschnitt VI (Dacia Porolissensis)

ON Kastell Nächstgelegener Ort
27 Kastell Tihău Tihău
28 Kastell Cășeiu (Samum) Cășeiu
29 Kastell Ilișua Ilișua; Gemeinde Uriu
30 Kastell Livezile Livezile (Jaad)
31 Kastell Orheiu Bistriței Orheiu Bistriței

Abschnitt VII (Dacia Superior)

ON Kastell Nächstgelegener Ort
32 Kastell Brâncovenești Brâncovenești
33 Kastell Călugăreni Călugăreni
34 Kastell Sărățeni Sovata
35 Kastell Inlăceni Inlăceni
36 Kastell Odorheiu Secuiesc Odorheiu Secuiesc
37 Kastell Sânpaul Sânpaul
38 Kastell Olteni Olteni

Abschnitt VIII (Dacia Inferior)

ON Kastell Nächstgelegener Ort
39 Kastell Brețcu (Angustia) Brețcu
40 Kastell Boroșneu Mare Boroșneu Mare
41 Kastell Comolău Comolău; Gemeinde Reci
42 Kastell Râșnov (Cumidava) Râșnov (Rosenau)
43 Kastell Hoghiz Hoghiz (Warmwasserbrunn)
44 Kastell Cincșor Cincșor (Kleinschenk)
45 Kastell Feldioara Feldioara; Gemeinde Ucea (Gassendorf)
46 Kastell Boița (Caput Stenarum) Tălmaciu (Talmesch)

Abschnitt IX (Dacia Inferior)

ON Kastell Nächstgelegener Ort
47 Kastell Flămănda (Poiana) Ciuperceni
48 Kastell Putineiu Putineiu
49/50 Kastell Băneasa (I und II) Salcia
51 Kastell Roșiorii de Vede Roșiorii de Vede
52 Kastell Valea Urluii Roșiorii de Vede
53 Kastell Gresia Stejaru
54 Kastell Ghioca Crampoaia
55/56 Kastell Urlueni (I und II) Urlueni
57 Kastell Fâlfani Fâlfani
58/59 Kastell Săpata de Jos (I und II) Săpata
60 Kastell Albota Alboca
61 Kastell Purcăreni Micești
62/63 Kastell Câmpulung Muscel (I und II) Câmpulung Muscel
64 Kastell Voinești Voineşti
65 Kastell Rucăr Rucăr

Abschnitt X (Dacia Inferior)

ON Kastell Nächstgelegener Ort
66 Kastell Islaz-Verdea Turnu Măgurele (Großnikopel)
67 Kastell Islaz-Razovica Turnu Măgurele (Großnikopel)
68 Kastell Tia Mare Tia Mare
69 Kastell Slăveni Gostavatu
70 Kastell Reșca (Romula/Malva) Dobrosloveni
71 Kastell Enoșești (Acidava) Piatra Olt
72 Kastell Momotești (Rusidava) Drăgășani
73 Kastell Ioneștii Govorii (Pons Aluti) Ioneștii
74 Kastell Stolniceni (Buridava) Râmnicu Vâlcea
75 Kastell Sânbotin (Castra Traiana) Daiești
76 Kastell Jiblea Călimănești
77 Kastell Rădăcinești Rădăcineşti
78 Kastell Bivolari (Arutela) Călimănești
79 Kastell Perișani Pripoare
80 Kastell Titești Perișani
81 Kastell Copăceni (Praetorium I) Racoviţa
82 Kastell Racovița (Praetorium II) Racoviţa
83 Kastell Râul Vadului Câineni
84 Kastell Câineni (Pons Vetus ?) Câineni

Abschnitt XI (Dacia Inferior)

ON Kastell Nächstgelegener Ort
85 Kastell Lișteava Lișteava
86 Kastell Căciulătești Dobrești
87 Kastell Castranova Castranova
88 Kastell Mofleni (Pelendava) Craiova
89 Kastell Răcarii de Jos Filiaşi
90 Kastell Cătunele Cătunele
91 Kastell Pinoasa Calnic
92 Kastell Bumbești Bumbeşti
93 Kastell Vârtop Bumbeşti-Jiu
94 Kastell Pleșa Pleșa

Strecke B / Die Zwischenlinien

Dacia Porolissensis

ON Kastell Nächstgelegener Ort
95 Kastell Gilău Gilău
96 Kastell Sutoru (Optatiana) Zimbor
97 Kastell Gherla Gherla (Neuschloß)

Dacia Superior

ON Kastell Nächstgelegener Ort
98 Kastell Cristești Târgu Mureș (Neumarkt am Mieresch)
99 Kastell Cigmău (Germisara ?) Cigmău
100 Kastell Orăștioara de Sus Bucium
101 Kastell Războieni Ocna Mures
102 Kastell Sighișoara Sighișoara (Schäßburg)

Strecke C / Die Zentralen Verteidigungsanlagen

ON Kastell Nächstgelegener Ort
103 Legionslager Alba Iulia (Apulum) Alba Iulia (Weißenburg, Karlsburg)
104 Legionslager Turda (Potaissa) Turda (Thorenburg)

Siehe auch

Literatur

  • Nicolae Gudea: Der Dakische Limes. Materialien zu seiner Geschichte. In: Jahrbuch des Römisch Germanischen Zentralmuseums Mainz, 44. Jahrgang, Teil 2, Mainz 1997 (PDF).

Weblinks

Markierungsanmerkungen

  1. Als Vorbild hierzu diente: Julianus Egidius Bogaers, Christoph B. Rüger: Der niedergermanische Limes. Materialien zu seiner Geschichte. Rheinland Verlag, Köln 1974.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Limeskastelle in Ungarn — Der pannonische Limes Die Liste der Limeskastelle in Ungarn umfasst römische Militärlager, denen die Kontrolle und Verteidigung der Außengrenze der römischen Provinz Pannonien (Pannonia) im Bereich des heutigen ungarischen Staates oblag. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kastelle in Noricum und Oberpannonien — Der norische Limes Der pannonische Limes Die Liste der Kastelle in Noricum und Oberpannonien …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kastelle am Obergermanisch-Raetischen Limes — Die Liste der Kastelle am Obergermanisch Raetischen Limes umfasst römische Militärlager, die am Obergermanisch Raetischen Limes lagen. Die Reihenfolge bezieht sich auf die Streckennummerierung (ORL 1–75), wie sie von der Reichs Limes Kommission… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Römerstraßen — Netz der Römerstraßen ca. 125 n. Chr. Die Liste der Römerstraßen bietet eine Übersicht über erhaltene Römerstraßen. Inhaltsverzeichnis 1 Römerstraßen über die Alpen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste antiker Monolithen — Ein Mann inmitten der eingestürzten Riesensäulen eines griechischen Tempels im sizilischen Selinunt. Die Liste antiker Monolithen umfasst Monolithen aller Art, die in altgriechischen und römischen Bauwerken verbaut wurde …   Deutsch Wikipedia

  • Liste römischer Amphitheater — Die Liste der antiken Amphitheater bietet einen Überblick über die Amphitheater des römischen Reiches. Die Auflistung in der Ausgangsansicht erfolgt alphabetisch nach antiken Städtenamen, falls diese bekannt sind. Wenn der antike Namen fehlt,… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste römischer Brücken — Engelsbrücke in Rom Römische …   Deutsch Wikipedia

  • Liste römischer Staudämme — Dies ist eine Liste römischer Staudämme. Trotz beachtlicher Leistungen der Römer im Staudammbau, die den Vergleich mit ihren Aktivitäten im Aquädukt , Brücken und Straßenbau nicht zu scheuen brauchen,[1] ist dieses Feld bislang vergleichsweise… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste römischer Kuppeln — Das Pantheon in Rom. Die größte Kuppel der Welt über 1700 Jahre lang …   Deutsch Wikipedia

  • Liste antiker Dachwerke — Das Sparrendach von Alt St. Peter in Rom (4. Jh. n. Chr.). Das unverschiebbare Dreieck über dem Mittelschiff ist großteils selbsttragend, da die Kräfte entlang der Balken geführt werden anstatt auf ihnen senkrecht zu lasten. Die …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.