Liste der deutschen Kolonialleuchtfeuer

Liste der deutschen Kolonialleuchtfeuer

Deutsche Kolonialleuchtfeuer waren Leuchtfeuer an den Küsten und Gewässern der „Schutzgebiete“ des Deutschen Kaiserreichs, die zwischen 1884 und 1914 zur Navigation in der Schifffahrt gebaut wurden. Da die betreffenden Küstenstriche kaum künstliche Orientierungspunkte boten, waren die Kolonialleuchtfeuer ein bedeutender Bestandteil der infrastrukturellen Erschließung im europäischen Sinne.

Inhaltsverzeichnis

Leuchtfeuer in den deutschen „Schutzgebieten“

Die Liste enthält die für die Hochsee- und Küstenschifffahrt wesentlichen Leuchtfeuer. Nicht enthalten sind kleinere oder zusätzliche Befeuerungen an Hafeneinfahrten, Leuchttonnen und Ähnliches.

Deutsch-Ostafrika

Deutsch-Südwestafrika

Kamerun

  • Leuchtturm Kap Debundja
  • Leuchtturm Kap Nachtigall bei Victoria
  • Leuchtturm Kribi

Kiautschou

Togo

Deutsch-Neuguinea und Deutsch-Samoa

Galerie

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Historische Abbildung vom Bau des Leuchtturms Außer-Makatumbe, Bildbestand der Deutschen Kolonialgesellschaft in der Universitätsbibliothek Frankfurt am Main

Weblinks


Wikimedia Foundation.


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»