Monument aux Girondins

Monument aux Girondins
Die Gedenksäule

Das Monument aux Girondins auf der Place des Quinconces in Bordeaux erinnert an die Abgeordneten der Gironde, die während der Französischen Revolution Opfer des Terrors wurden. Es handelt sich um eine Gedenksäule im Stil des Historismus, die von reich ausgestalteten allegorischen Figurengruppen umgeben ist. Das Denkmal stammt aus den Jahren 1894 bis 1902. Während des Zweiten Weltkriegs wurden die in Metall gegossenen Figurengruppen am Fuß der Säule abmontiert, um eingeschmolzen zu werden. Sie tauchten jedoch nach dem Ende der deutschen Besatzung wieder auf und bilden seit 1983 wieder einen Teil des Denkmals. Seit 8. Juli 2004 ist das Girondistendenkmal als Monument historique in die französische Denkmalliste eingetragen.[1].

Geschichte

Schon 1868 hatte der Architekt Julien Guadet, Großneffe des 1794 hingerichteten Deputierten Marguerite Élie Guadet, ein solches Denkmal angeregt [2]. Das Projekt wurde aber nicht realisiert. Erst 1881 kam es zu einem entsprechenden Gemeinderatsbeschluss für ein Girondistendenkmal. Ein 1888 preisgekrönes Projekt wurde aber ebenfalls nicht verwirklicht, dafür aber jenes, das den zweite Preis erringen konnte. Es wurde unter dem Motto Gloria victis (Ruhm den Besiegten) eingereicht und stammte von Achille Dumilâtre und dem Architekten Deverin.

Der Brunnen

Da sich gleichzeitig das Projekt eines Monumentalbrunnens von Frédéric-Auguste Bartholdi aus Kostengründen zerschlug - dieser steht heute auf der Place des Terreaux in Lyon - strebte man nun eine Verbindung von Girondistendenkmal und Brunnen an. Diese Kombination kam auch zur Ausführung, jedoch ohne die vorgesehenen acht Statuen von Abgeordneten der Gironde (Pierre Victurnien Vergniaud, François Buzot, Jérôme Pétion de Villeneuve, Charles Jean Marie Barbaroux, Élie Guadet, Armand Gensonné, Jean-Antoine Grangeneuve und Jean-Baptiste Boyer-Fonfrède).

Das Denkmal stellt also eine eigentümliche Kombination eines Monumentalbrunnens (mit allegorischen Darstellungen (der Flüsse Dordogne und Garonne etc.) mit einer 43 m hohen, den politisch Unterlegenen gewidmeten Siegessäule dar, an deren Spitze eine bronzene Statue der Freiheit ihre Ketten bricht.

Weblinks

 Commons: Monument aux Girondins – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Délibération 20100568 du Conseil municipal du 25 octobre 2010.
  2. Charles Vatel, Charlotte de Corday, et les Girondins, Plon, Paris, 1872, t. 3, p. 786

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Monument aux Girondins — Présentation Type Colonne Architecte Deverin Date de construction …   Wikipédia en Français

  • Monument des Girondins — Monument aux Girondins Monument aux Girondins Vue générale de l édifice Présentation Période ou style Architecte Deverin …   Wikipédia en Français

  • Colonne des Girondins — Monument aux Girondins Monument aux Girondins Vue générale de l édifice Présentation Période ou style Architecte Deverin …   Wikipédia en Français

  • Bordeaux (France) — Bordeaux Pour les articles homonymes, voir Bordeaux (homonymie). Bordeaux Montage mon …   Wikipédia en Français

  • Bourdeaus — Bordeaux Pour les articles homonymes, voir Bordeaux (homonymie). Bordeaux Montage mon …   Wikipédia en Français

  • Synagogue de Bordeaux — Bordeaux Pour les articles homonymes, voir Bordeaux (homonymie). Bordeaux Montage mon …   Wikipédia en Français

  • Place des Quinconces — à Bordeaux Situation Coordonnées …   Wikipédia en Français

  • Place des quinconces — Place des Quinconces à Bordeaux Coordonnées …   Wikipédia en Français

  • Monuments et lieux touristiques de Bordeaux — Article connexe : Liste des monuments historiques de Bordeaux. Sommaire 1 Monuments et lieux touristiques 1.1 Quartiers historiques 1.2 Patrimoine ancien et classique …   Wikipédia en Français

  • Bordeaux — Pour les articles homonymes, voir Bordeaux (homonymie). 44° 50′ 16″ N 0° 34′ 46″ W …   Wikipédia en Français


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»