Willi Rinow


Willi Rinow

Willi Ludwig August Rinow (* 28. Februar 1907 in Berlin; † 29. März 1979 in Greifswald) war ein deutscher Mathematiker, der sich mit Differentialgeometrie und Topologie beschäftigte.

Willi Rinow in Greifswald 1960

Rinow war der Sohn eines Schul-Hausmeisters und studierte ab 1926 an der Humboldt-Universität Berlin Mathematik und Physik unter anderem bei Max Planck, Ludwig Bieberbach und Heinz Hopf, bei dem er 1931 promoviert wurde (Über Zusammenhänge zwischen der Differentialgeometrie im Großen und im Kleinen, Math. Zeitschrift Bd. 35, 1932, S.512). Ab 1933 war er Mitarbeiter am Jahrbuch Fortschritte der Mathematik in Berlin. 1937 habilitierte er sich in Berlin und war dort danach bis 1950 Dozent, unterbrochen von der Tätigkeit als Mathematiker am Oberspreewerk Berlin (einem Hersteller von Rundfunktechnik) von 1946 bis 1949.

1950 wurde er Professor an der Universität Greifswald. 1972 emeritierte er.

Nach Hopf und Rinow ist der Satz von Hopf-Rinow benannt.

1959 war er Direktor des Instituts für reine Mathematik der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin und Präsident der Deutschen Mathematiker-Vereinigung.

Schriften

Quelle

  • Renate Tobies: Biographisches Lexikon in Mathematik promovierter Personen, 2006

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rinow — ist Rinow (Niederer Fläming), der Name eines Ortsteils der Gemeinde Niederer Fläming, siehe Niederer Fläming Rinow ist der Familienname folgender Personen: Willi Rinow (1907–1979), deutscher Mathematiker Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Hopf–Rinow theorem — In mathematics, the Hopf–Rinow theorem is a set of statements about the geodesic completeness of Riemannian manifolds. It is named after Heinz Hopf and his student Willi Rinow (1907–1979). Statement of the theorem Let (M, g) be a connected… …   Wikipedia

  • Satz von Hopf-Rinow — Der Satz von Hopf Rinow ist eine zentrale Aussage aus der riemannschen Geometrie. Er besagt, dass auf riemannschen Mannigfaltigkeiten die Begriffe der geodätischen Vollständigkeit und der Vollständigkeit im Sinne von metrischen Räumen… …   Deutsch Wikipedia

  • Théorème de Hopf-Rinow — Soit ( M,g) une variété riemannienne connexe. Le théorème de Hopf Rinow dit que les propriétés suivantes sont équivalentes : Pour tout point m dans M, l application exponentielle d origine m est définie sur TmM. La variété (M,g) est… …   Wikipédia en Français

  • Peter Dombrowski — (* 1928) ist ein deutscher Mathematiker, der sich mit Differentialgeometrie beschäftigt. Dombrowski studierte bei Helmut Hasse, Erhard Schmidt und Willi Rinow an der Humboldt Universität Berlin und folgte Rinow an die Universität Greifswald, wo… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Mathematiker-Vereinigung — Pour les articles homonymes, voir DMV. La Deutsche Mathematiker Vereinigung (DMV) (Société allemande de Mathématiques) est l association des mathématiciens allemands. Son premier dirigeant en fut Georg Cantor en 1890. Depuis 1990 elle délivre La… …   Wikipédia en Français

  • Deutsche Mathematiker-Vereinigung — Logo der Deutschen Mathematiker Vereinigung Die Deutsche Mathematiker Vereinigung e. V., kurz DMV, vertritt die Belange von Mathematikern in Gesellschaft, Schule und Hochschule in Deutschland. Zu den Zielen des Fachverbands gehört die… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinz Hopf — (November 19, 1894 – June 3, 1971) was a German mathematician born in Gräbschen, Germany (now Grabiszyn, part of Wrocław, Poland). He attended Dr. Karl Mittelhaus higher boys school from 1901 to 1904, and then entered the König Wilhelm Gymnasium… …   Wikipedia

  • Horst Lippmann (Mathematiker) — Horst Lippmann (* 7. Mai 1931 in Dresden; † 9. August 2008) war ein deutscher Mathematiker und gilt als bedeutender Entwickler der theoretischen und experimentellen Kontinuumsmechanik in Deutschland Als Sohn des Meisters für… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinz Hopf —  Ne doit pas être confondu avec Eberhard Hopf. Heinz Hopf (à la droite) à l institut de mathématiques d Oberwolfach, à côté de Hellmuth Kneser  …   Wikipédia en Français


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.