DKW Junior


DKW Junior
DKW Junior de Luxe (1962)

Der DKW Junior war ein Kleinwagen des Automobilherstellers Auto Union.

Inhaltsverzeichnis

Junior

Auf der IAA 1957 erschien ein Prototyp namens DKW 600. Er nahm den späteren DKW Junior vorweg.

Der Junior hatte bei seiner Präsentation 1959 einen Dreizylinder-Zweitaktmotor mit 750 cm³ Hubraum und 34 PS. Der Hauptkonkurrent, der VW Käfer, hatte zu jener Zeit 1200 cm³ und leistete 30 PS. Der kleine, leichte und im Käfer-Vergleich deutlich agilere DKW fand beim Publikum gute Resonanz.

Junior de Luxe

DKW Junior de Luxe
DKW Junior de Luxe
Motor Junior de Luxe (1963)
DKW Junior de Luxe
DKW Junior de Luxe

Zur IAA 1961 präsentierte die Auto Union den überarbeiteten DKW Junior de Luxe. Er war zum einen als Nachfolger, zum anderen als luxuriösere Variante des ursprünglichen Juniors gedacht. Der Hubraum der Maschine war auf 800 cm³ angehoben worden, die Leistung blieb unverändert bei 34 PS. Nur zwei Jahre lang wurde der Junior de Luxe gebaut, 1963 wurde er vom Typ F11/F12 abgelöst, der ein weiterentwickeltes Modell auf Junior-Basis war.

Technische Daten

Typ Junior Junior de Luxe
Bauzeit 1959–1962 1961–1963
Aufbauten L2 L2
Motor 3 Zyl. Reihe 2-Takt 3 Zyl. Reihe 2-Takt
Bohrung × Hub 68 mm × 68 mm 70,5 mm × 68 mm
Hubraum 741 cm³ 796 cm³
Leistung (PS) 34 34
max. Leistung (kW) 25 25
bei Drehzahl (1/min) 4300 4300
max. Drehmoment (Nm) 63,8 71,1
bei Drehzahl (1/min) 2500 2500
Verdichtung 8–8,25: 1 7–7,25: 1
Verbrauch 9 l/100 km 9,5 l/100 km
Getriebe 4-Gang mit Lenkradschaltung 4-Gang mit Lenkradschaltung
Höchstgeschwindigkeit 114 km/h 116 km/h
Leergewicht 700 kg 710 kg
Zul. Gesamtgewicht 1015–1080 kg 1095 kg
Elektrik 6 Volt 6 Volt
Länge 3965 mm 3968 mm
Breite 1575 mm 1575 mm
Höhe 1430 mm 1440 mm
Radstand 2175 mm 2175 mm
Spur vorne/hinten 1180 mm/1210 mm 1180 mm/1210 mm
Wendekreis 10,7 m 10,7 m
Reifengröße 5.20–12″ 5.50–13″

Trivia

In dem Film Die Brücke von Ambreville (1999) mit Carole Bouquet, Gérard Depardieu u. a. ist ein cremefarbener DKW Junior als Filmauto zu sehen.

Quelle

Werner Oswald: Deutsche Autos 1945–1990, Band 4, 1. Auflage, Motorbuch-Verlag, Stuttgart 2001, ISBN 3613021315

Weblinks

 Commons: DKW Junior – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • DKW Junior — DKW F11 / DKW F12 Manufacturer Auto Union AG Production 1959–1963 (Junior) 1963–1965 (F11 / F12) Body style 2 d …   Wikipedia

  • DKW — Auto Union logotype Industry Automotive Fate merged to Auto Union in 1932, last DKW branded car was made in 1966 Founded 1916 …   Wikipedia

  • DKW — Saltar a navegación, búsqueda Logotipo de DKW Auto Union DKW = Dampf Kraft Wagen (en alemán: coche movido por vapor) o DKW fue una histórica marca de motos y coches. Fue fundada en 1916 por el ingeniero danés Jørgen Skafte Rasmussen quien… …   Wikipedia Español

  • DKW F11/F12 — DKW F12 DKW F12 DKW …   Deutsch Wikipedia

  • DKW F11 — DKW F12 Roadster DKW F11 und DKW F12 waren Kleinwagen des Automobilherstellers Auto Union. Inhaltsverzeichnis 1 F12 2 F12 Roadster 3 …   Deutsch Wikipedia

  • DKW F11 / F12 — DKW F12 Roadster DKW F11 und DKW F12 waren Kleinwagen des Automobilherstellers Auto Union. Inhaltsverzeichnis 1 F12 2 F12 Roadster 3 …   Deutsch Wikipedia

  • DKW F12 — Roadster DKW F11 und DKW F12 waren Kleinwagen des Automobilherstellers Auto Union. Inhaltsverzeichnis 1 F12 2 F12 Roadster 3 …   Deutsch Wikipedia

  • DKW — Das Logo. DKW wurde 1932 eine der vier Marken der Auto Union DKW ist eine ehemalige deutsche Automobil und Motorradmarke. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • DKW — Dampf Kraft Wagen Тип Публичная компания Год основания 1916 Отрасль …   Википедия

  • Junior — Diese Seite wird derzeit im Sinne der Richtlinien für Begriffsklärungen auf der Diskussionsseite des Wikiprojektes Begriffsklärungen diskutiert. Hilf mit, die Mängel zu beseitigen, und beteilige dich an der Diskussion! Hinweise zur Überarbeitung …   Deutsch Wikipedia