Daigo-ji


Daigo-ji
Kondo des Daigo-ji

Der Daigo-ji (jap. 醍醐寺) ist ein buddhistischer Tempel im Stadtbezirk Fushimi von Kyōto, Japan.

Er zieht sich über zwei Bezirke. Der obere und ältere wurde ursprünglich im Jahr 874 auf dem Gipfel des Berges Daigo vom Mönch Shobo (auch bekannt als Rigen Daishi) etabliert. Der untere und jüngere Teil am Hang des Berges vervollständigte den Tempel als solchen und wurde vor allem durch die Tennō Daigo und Murakami vorangetrieben. Diese Arbeiten dauerten von 904 oder 907 bis etwa 952 und schlossen mit der fünfstöckigen Pagode (Goujonoto) ab. Sie wurde durch Bürgerkriegsunruhen im 15. Jahrhundert schwer beschädigt, wurde aber seit dem späten 16. Jahrhundert immer weiter restauriert. Sie ist gegenwärtig das älteste noch erhaltene Bauwerk in Kyōto. Alle anderen Gebäude des Tempels waren zwischenzeitig mindestens einmal vollständig durch Feuer zerstört.

Die Goujonoto

Seit der Vervollständigung des Daigo-ji ist er der Haupttempel des Ono-Zweigs der Shingon-Sekte. Über viele Generationen standen Mitglieder der Daigo-Linie der Minamoto dem Tempel vor.

Sechs der zum Daigo-ji gehörenden Gebäude sind nationale Kulturgüter Japans:

(im oberen Bezirk)

  • Yakushido, die Halle des Yakushi Buddha, 907 auf Befehl von Kaiser Daigo errichtet.
  • Kiyotakigu-haiden, die Gottesdiensthalle

(im unteren Bezirk)

  • Gojunoto
  • Kondo, die Haupthalle
  • Omote-shoin, die Empfangshalle
  • Sanpoin-garamon, ein Tor

Besonders bekannt ist der Tempel auch für den Sanpoin-Teien, einen von Toyotomi Hideyoshi im Jahr 1598 neu angelegten Garten von großer Kunstfertigkeit und Schönheit. 1994 wurde der Daigo-ji zusammen mit anderen historischen Stätten in Kyōto von der UNESCO zum Weltkulturerbe Historisches Kyōto (Kyōto, Uji und Ōtsu) ernannt.

Ein der Göttin Benzaiten gewidmeter Pavillon in den Tempelanlagen

Weblinks

 Commons: Daigo-ji – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
34.951111111111135.81944444444

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Daigo — is a Japanese given name and place name. It may refer to: Daigo is also a Japanese surname Emperor Daigo, Emperor of Japan between 897 and 930 Daigo Temple, from which the Emperor Daigo took his name Daigo, Fushimi, Kyoto, a district of Fushimi… …   Wikipedia

  • Daigo — (jap. 醍醐天皇, wörtlich „das Allerfeinste“[1] Daigo tennō; * 18. Januar 885; † 23. Oktober 930) war der 60. Tennō von Japan (897–930). Er war der erste Sohn des Uda tennō. Seine Inthronisation erfolgte 897/7/13 (japanischer …   Deutsch Wikipedia

  • Daigo —  À ne pas confondre avec le temple Daigo ji. Portrait dit de l empereur Daigo, époque de Muromachi L empereur Daigo (醍醐天皇, Daigo Tennō, 18 janvier …   Wikipédia en Français

  • Daigo-ji —  À ne pas confondre avec l’empereur Daigo. La pagode à cinq étages est un trésor national du Japon. Le Daigo ji ( …   Wikipédia en Français

  • Daigo-ji — The five story pagoda is a national treasure of Japan. Daigo ji (醍醐寺, Daigo ji?) …   Wikipedia

  • Daigo, Go- — ▪ emperor of Japan Introduction in full  Go daigo Tennō,  personal name  Takaharu  born Nov. 26, 1288, Kyōto died Sept. 19, 1339, Mount Yoshino, south of Nara, Japan       emperor of Japan (1318–39), whose efforts to overthrow the shogunate and… …   Universalium

  • Daigo — ▪ emperor of Japan in full  Daigo Tennō , personal name  Atsukimi  born Feb. 6, 885, Kyōto died Oct. 23, 930, Kyōto       60th emperor of Japan. He was unsuccessful in continuing his father s policy of limiting the power of the important Fujiwara …   Universalium

  • Daigo — Original name in latin Daigo Name in other language Daigo, Даиго State code JP Continent/City Asia/Tokyo longitude 36.76667 latitude 140.35 altitude 195 Population 22310 Date 2012 01 19 …   Cities with a population over 1000 database

  • Daigo Umehara — The Beast Daigo at Super Battle VS 20 X Status Active Date of birth May 19, 1981 (1 …   Wikipedia

  • Daigo (musician) — Daigo Birth name Daigo Naito Also known as Daigo☆Stardust Born April 8, 1978 (1978 04 08) (age 33) Origin Tokyo, Japan …   Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.