Domdechant


Domdechant

Der Domdechant (auch: Domdekan) ist ein Amt innerhalb der Geistlichkeit von bischöflich verfassten Kirchen. Er steht dem Domkapitel nach innen vor, während dem Dompropst die Verwaltung der Güter des Kapitels und oftmals die Vertretung nach außen übertragen ist.

Die Besetzung der Stelle ist in den deutschen (Erz-)Diözesen unterschiedlich geregelt. In einigen (z. B. München) wird der Domdechant vom Kapitel gewählt und vom Bischof bestätigt, in anderen (z. B. Köln) vom Bischof nach Anhörung des Kapitels ernannt.

Dem Domdechanten fallen in einigen deutschen Kirchenprovinzen wichtige Aufgaben zu, wenn ein neuer Bischof gewählt werden muss. Gemäß Art. 6 des Preußenkonkordats und Art. 3 des Badischen Konkordates übergibt der Domdechant dem Heiligen Stuhl über den Nuntius im Falle der Sedisvakanz die vom Domkapitel erstellte Liste mit geeigneten Kandidaten für das Bischofsamt. Nachdem der Heilige Stuhl unter Würdigung dieser Listen dem Domkapitel eine Liste mit drei Bischofskandidaten übergeben hat, ruft der Domdechant das Domkapitel ein, damit dieses in freier, geheimer Abstimmung einen der drei Kandidaten zum Bischof wählt. Nachdem im Gültigkeitsbereich des Preußen-Konkordates die Landesregierungen in der vorgesehenen Form um Stellungnahme gebeten bzw. informiert wurden und keine Einwände erhoben wurden, gibt der Domdechant das Wahlergebnis über die Nuntiatur dem Apostolischen Stuhl bekannt.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Domdechant — Domdechant, Sorte Hochheimer Wein, s.d …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Domdechánt — (Domdekan), s. Dekan …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Domdechant — Dom|de|chant 〈[ çant] m. 16〉 = Domdekan * * * Dom|de|chant, Dom|de|kan, der (kath. Kirche): Würdenträger eines Domkapitels mit einer leitenden Funktion …   Universal-Lexikon

  • Domdechant — Dom|de|chant der; en, en: svw. ↑Domdekan …   Das große Fremdwörterbuch

  • Domdechant — Dom|de|chant …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Wilhelm von Fürstenberg (Domdechant) — Wilhelm von Fürstenberg (* 13. November 1623 in Bilstein; † 2. Mai 1699 in Salzburg) war Diplomat im Dienste des Bischofs Christoph Bernhard von Galen, Geheimkämmerer und Berater mehrerer Päpste, Dompropst in Münster und Domdechant in Salzburg …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Staab (Domdechant) — Karl Staab (* 17. März 1875 in Großlaudenbach; † 18. Januar 1954 in Würzburg) war ein römisch katholischer Geistlicher, Domdechant im Würzburger Dom und Hausprälat von Papst Pius XII.. Leben Karl Staab wurde am 17. März 1875 als jüngstes von …   Deutsch Wikipedia

  • Kölner Domkapitel — Das Kölner Domkapitel Gesamtansicht der Westfassade des Kölner Doms Mitglieder …   Deutsch Wikipedia

  • Mindener Domkapitel — Im Mindener Domkapitel waren die Domherren des Mindener Doms zusammengeschlossen. Es geht bis in die Entstehungsphase des Bistums Minden zurück. Seit der Reformation setzte es sich aus evangelischen und katholischen Mitgliedern zusammen. Es… …   Deutsch Wikipedia

  • Domdekan — Der Domdechant (auch: Domdekan) ist ein Amt innerhalb der Geistlichkeit in der katholischen Kirche. Er steht dem Domkapitel nach innen vor, während dem Dompropst die Verwaltung der Güter des Kapitels und oftmals die Vertretung nach außen… …   Deutsch Wikipedia