Enkomion


Enkomion

Ein Enkomion (vom Griechischen Komos - festliche Feier) ist eine Lobrede oder Lobschrift. Es war die Krönung der damaligen Rhetorik. Es pries vor allem Helden und mythische Gestalten.[1]

Als literaturwissenschaftlicher Begriff bedeutet Enkomion ein Lied zum Preis eines Menschen. Platon verwendet das Wort für Preis oder Lob. Loblieder auf Götter werden demgegenüber als Hymnus bezeichnet.

Eine Sammlung der Gedichte Pindars ist unter dem Titel Enkomia überliefert.

Einzelnachweise

  1. Richtig loben in "Focus 40/2008" S. 61

Siehe auch

Wiktionary Wiktionary: Enkomion – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Enkomĭon — (gr.), 1) ursprünglich der Festgesang, womit der Sieger in den Kampfspielen begleitet wurde; dann 2) (Elogium), jedes Lobgedicht, Lobrede, Lobschrift; daher Enkomiastik, die Kunst verdiente Männer in einem Lobgedicht (Enkomiastĭkon) würdig zu… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Enkomĭon — (griech.), Gesang zur Verherrlichung ausgezeichneter Männer (eine Art davon das Epinikion, s. d.); später Lobgedicht, Lobrede, Lobschrift überhaupt (auch mit satirischer Tendenz, z. B. des Erasmus »Moriae encomium«). Daher Enkomiastik, die Kunst… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Enkomion — En|ko|mi|on 〈n.; s, mi|en; veraltet〉 Lobrede, Lobschrift; oV Enkomium [zu grch. komos „festliche Feier“] * * * Enkomion   [griechisch] das, s/...mi|en, Loblied, gedicht, rede, ursprünglich auf den Sieger in griechischen Festspielen (Epinikion),… …   Universal-Lexikon

  • Enkomion — En|ko|mi|on 〈n.; Gen.: s, Pl.: mi|en〉 Lobrede, Lobschrift; oV [Etym.: <En… + grch. komos »festl. Feier«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Enkomion — En|ko|mi|on . En|ko|mi|um das; s, ...ien [...i̯ən] <über spätlat. encomium aus gleichbed. gr. egko̅mion, dies zu kõmos, vgl. ↑Komödie> Lobrede, gedicht …   Das große Fremdwörterbuch

  • Enkomion — En|ko|mi|on, En|ko|mi|um <griechisch> das; s, ...ien (Lobrede, schrift) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Biographie — Eine Biografie (gr. βιογραφία, von βíος bíos „Leben“ und grafie) ist die Lebensbeschreibung einer Person. Die Biografie ist die mündliche oder schriftliche Präsentation des Lebenslaufes eines anderen Menschen; ein Sonderfall der Biografie ist die …   Deutsch Wikipedia

  • Historische Persönlichkeiten — Eine Biografie (gr. βιογραφία, von βíος bíos „Leben“ und grafie) ist die Lebensbeschreibung einer Person. Die Biografie ist die mündliche oder schriftliche Präsentation des Lebenslaufes eines anderen Menschen; ein Sonderfall der Biografie ist die …   Deutsch Wikipedia

  • Michael Caerularius —     Michael Cærularius     † Catholic Encyclopedia ► Michael Cærularius     (Keroulários).     Patriarch of Constantinople (1043 58), author of the second and final schism of the Byzantine Church, date of birth unknown; d. 1058. After the… …   Catholic encyclopedia

  • Biografie — Adi Holzer: Lebenslauf (1997). Adi Holzer vergleicht das Leben mit dem ausbalancierten Drahtseilakt eines Seiltänzers. Eine Biografie (gr. βιογραφία, von βίος bíos „Leben“ und grafie …   Deutsch Wikipedia