Etymologiae


Etymologiae

Die Etymologiae sind eine Enzyklopädie von Isidor von Sevilla (ca. 560 bis 636).

Isidor von Sevilla: Etymologiae (Basel: Johann Amerbach 1489)

Isidor von Sevilla (auch bekannt als Isidorus Hispalensis), der „Lehrmeister Spaniens“, veröffentlichte um 623 (630 (?)) die 20-bändige Etymologiae (auch bekannt als Origines; voller Titel: Originum seu etymologiarum libri XX; auch: Etymologiarum sive originum libri XX(?); dt.: „Zwanzig Bücher der Etymologien oder Ursprünge“). Isidor versuchte in dieser Realenzyklopädie, das gesamte weltliche und geistliche Wissen seiner Zeit zu vereinen.

Die Etymologiae orientiert sich an den Artes liberales, ergänzt diese jedoch um einen Abriss der damals bekannten Weltgeschichte. Das „Grundbuch des ganzen Mittelalters“ (E. R. Curtius) wurde aus unterschiedlichsten Vorlagen zusammengestellt.

Karte der westlichen Halbkugel, Druck von Günther Zainer, 1472

Der Druck der Etymologiae von 1472 enthält als Illustration zu Isidors Text den ersten Kartendruck des Abendlandes. Die einfache Karte ist im T-O-Stil als Radkarte ausgeführt.

Inhaltsverzeichnis

Ausgaben und Rezeption

Das Werk wurde im Mittelalter über Jahrhunderte von Studenten als Standard-Nachschlagewerk genutzt und erstmals 1472 in Augsburg von Günther Zainer gedruckt.

Aufbau:

  • Buch 1: Grammatik
  • Buch 2: Rhetorik und Dialektik
  • Buch 3: Mathematik, Musik, Astronomie
  • Buch 4: Medizin
  • Buch 5: Rechtswesen und Zeiteinteilung
  • Buch 6: Bücher und Kirchenfeste
  • Buch 7: Gott, Engel, Heilige
  • Buch 8: Kirche, Sekten, Religionen
  • Buch 9: Sprachen, Völker, Reiche
  • Buch 10: Wörter, Namen, Begriffe
  • Buch 11: Mensch
  • Buch 12: Tiere
  • Buch 13: Die Welt und ihre Einteilung
  • Buch 14: Die Erde und ihre Einteilung
  • Buch 15: Gemeinschaftsleben
  • Buch 16: Steine und Metalle
  • Buch 17: Landbau
  • Buch 18: Krieg und Spiele,
  • Buch 19: Handwerk
  • Buch 20: Gebrauchsgegenstände

Siehe auch

Übersetzungen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Etymologiae — The Etymologies redirects here. For the linguistic work by J. R. R. Tolkien, see The Etymologies (Tolkien). Page of Etymologiae …   Wikipedia

  • Etymologiae — ██████████0 % Traduction …   Wikipédia en Français

  • Etymologiae — Этимологии (лат. Etymologiae) или Начала (лат. Origines)  главный энциклопедический труд Исидора Севильского. Состоит из двадцати томов. Ссылки ETYMOLOGIARVM SIVE ORIGINVM LIBRI XX http://penelope.uchicago.edu/Thayer/E/Roman/Texts/I… …   Википедия

  • Etymologiæ — Etymologiae Modèle:En traduction Première édition imprimée de 1472 (par Guntherus Zainer, Augsbourg), page de titre du livre 14 (de terra et partibus), illustrée avec une carte en T …   Wikipédia en Français

  • Étymologies — Etymologiae Modèle:En traduction Première édition imprimée de 1472 (par Guntherus Zainer, Augsbourg), page de titre du livre 14 (de terra et partibus), illustrée avec une carte en T …   Wikipédia en Français

  • Étymologies (Etymologiæ) — Etymologiae Modèle:En traduction Première édition imprimée de 1472 (par Guntherus Zainer, Augsbourg), page de titre du livre 14 (de terra et partibus), illustrée avec une carte en T …   Wikipédia en Français

  • Isidoro di Sivilglia — Bartolomé Esteban Murillo: Isidor von Sevilla, 17. Jahrhundert Aus Isidors „Etymo …   Deutsch Wikipedia

  • Isidorus Hispalensis — Bartolomé Esteban Murillo: Isidor von Sevilla, 17. Jahrhundert Aus Isidors „Etymo …   Deutsch Wikipedia

  • Isidore of Seville — Infobox Saint name=Saint Isidore of Seville birth date=c. 560 death date=April 4, 636 feast day=April 4 venerated in=Roman Catholic Church imagesize=250px caption= St. Isidore , depicted by Murillo birth place=Cartagena, Spain death place=Seville …   Wikipedia

  • Flat Earth — For other uses, see Flat Earth (disambiguation). The Flammarion engraving (1888) depicts a traveller who arrives at the edge of a flat Earth and sticks his head through the firmament …   Wikipedia