Far Ultraviolet Spectroscopic Explorer


Far Ultraviolet Spectroscopic Explorer
FUSE

Far Ultraviolet Spectroscopic Explorer (FUSE) ist ein Weltraumteleskop für Ultraviolettastronomie.

FUSE war ein Satellitenprojekt der NASA unter Leitung der Johns Hopkins University, in Zusammenarbeit mit anderen US-amerikanischen Instituten und den französischen und kanadischen Raumfahrtagenturen. FUSE wurde am 24. Juni 1999 mit einer Delta-II-7320-Rakete gestartet und war bis zum 18. Oktober 2007 in Betrieb[1]. FUSE war für hochauflösende Spektroskopie im fernen Ultraviolett bei Wellenlängen von 90 bis 119 nm gebaut. Ein ähnliches aber wesentlich weniger empfindliches Vorgängerprojekt war OAO-3 (Copernicus).

Zu den Zielen von FUSE gehörte die Bestimmung des Verhältnisses von Deuterium und Wasserstoff in vielen verschiedenartigen Bereichen der Milchstraße. Beide Elemente entstehen im Urknall in einem von kosmologischen Modellen vorausgesagten Verhältnis, das sich später durch kernphysikalische Prozesse in Sternen ändert. Außerdem untersucht FUSE hoch ionisiertes Gas im interstellaren Medium unserer Milchstraße und den Magellanschen Wolken und das intergalaktische Medium. Weitere Beobachtungen beschäftigen sich z. B. mit Sternen, aktiven galaktischen Kernen und mit molekularem Wasserstoff in verschiedenen astronomischen Objekten.

Nach einer anderen Meldung wurde FUSE nach dem Versagen des letzten von vier der Lageregelung dienenden Gyroskopen am 12. Juli 2007 deaktiviert.[2]

Quellen

  1. Far Ultraviolet Spectroscopic Explorer bei der Johns Hopkins University
  2. FUSE's Untimely Demise (engl.)

Weblinks

 Commons: Far Ultraviolet Spectroscopic Explorer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Far Ultraviolet Spectroscopic Explorer — Saltar a navegación, búsqueda FUSE Representación artística de FUSE Organización NASA Estado …   Wikipedia Español

  • Far Ultraviolet Spectroscopic Explorer — Infobox Space telescope name = Far Ultraviolet Spectroscopic Explorer (FUSE) caption = FUSE in a pre launch clean room organization = Johns Hopkins APLNASA major contractors = alt names = Explorer 77 MIDEX/FUSE 25791 (NORAD ID) nssdc id = 1999… …   Wikipedia

  • Far Ultraviolet Spectroscopic Explorer — Это статья о космической обсерватории. См. также FUSE. Far Ultraviolet Spectroscopic Explorer (FUSE) Предстартовая подготовка: FUSE в « …   Википедия

  • Far Ultraviolet Spectroscopic Explorer — FUSE (télescope spatial) Pour les articles homonymes, voir Fuse. FUSE …   Wikipédia en Français

  • Explorer 12 — Explorer 15 (EPE C) Start von Explorer 14 (EPE B) auf einer Delta A Rakete Energetic Particles Explorer (EPE, ursprünglich auch S 3) war eine …   Deutsch Wikipedia

  • Explorer 13 — (S 55a) Die Satelliten der Baureihe S 55 waren Forschungssatelliten der NASA im Rahmen des Explorer Programms. Ziel der Satelliten war die Erforschung der Mikrometeoritenhäufigkeit im erdnahen Weltraum. Sobald die S 55 Satelliten erfolgreich eine …   Deutsch Wikipedia

  • Explorer 14 — Explorer 15 (EPE C) Start von Explorer 14 (EPE B) auf einer Delta A Rakete Energetic Particles Explorer (EPE, ursprünglich auch S 3) war eine …   Deutsch Wikipedia

  • Explorer 15 — (EPE C) Start von Explorer 14 (EPE B) auf einer Delta A Rakete Energetic Particles Explorer (EPE, ursprünglich auch S 3) war eine …   Deutsch Wikipedia

  • Explorer 16 — Explorer 13 (S 55a) Die Satelliten der Baureihe S 55 waren Forschungssatelliten der NASA im Rahmen des Explorer Programms. Ziel der Satelliten war die Erforschung der Mikrometeoritenhäufigkeit im erdnahen Weltraum. Sobald die S 55 Satelliten… …   Deutsch Wikipedia

  • Explorer 19 — Explorer 24 (Air Density C) Start von Explorer 9 auf einer Scout X1 Die Air Density Explorer Serie (ursprünglich als S 56 bezeichnet) waren …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.