Fleeming Jenkin


Fleeming Jenkin

Henry Charles Fleeming Jenkin (* 25. März 1833 bei Dungeness; † 12. Juni 1885 in Edinburgh) war ein britischer Elektroingenieur.

Seine Eltern waren Captain Charles Jenkin und Henrietta Camilla, geb. Jackson. Seine Mutter zog mit ihm nach Barjarg im Süden Schottlands. Er besuchte die Schule in Jedburgh, Scottish Borders und anschließend die Edinburgh Academy. Zu seinen Klassenkameraden gehörten James Clerk Maxwell and Peter Guthrie Tait. Nach der Pensionierung seines Vaters im Jahr 1847 zog die Familie nach Frankfurt am Main und im folgenden Jahr nach Paris, wo er die Februarrevolution erlebte. Die Jenkins zogen dann nach Genua, wo sie eine weitere Revolution erlebten. Hier besuchte er die Universität, lernte bei Professor Padre Bancalari Elektromagnetismus und erwarb seinen Master. 1850 arbeitete er in einer Lokomotiv-Werkstatt unter Philip Taylor aus Marseille. Nachdem 1851 seine Tante Anna gestorben war, siedelte die Familie wieder um nach Manchester, wo er in William Fairbairns Firma Fairbairn Works arbeitete. In dessen Auftrag überprüfte er 1851-55 die technischen Anlagen der schweizerischen Bundesbahn. Nachdem er Fairbairns verlassen hatte, erstellte er ein Gutachten für die vorgeschlagene Lukmanier-Eisenbahn in der Schweiz. 1856 begann er als Konstruktionszeichner bei Penn's engineering works in Greenwich. Kurz darauf wechselte er als Eisenbahningenieur zu Liddell & Gordon, wo er mit der Entwicklung, Herstellung und Verlegung von Unterwasser-Telegrafenkabel beschäftigte war. 1857 wurde er Ingenieur bei R. S. Newall & Co. in Gateshead, die mit Glass, Elliott & Co. aus Greenwich das erste Transatlantikkabel verlegten.

Im Frühjahr 1855 rüstete er die S.S. Elba in Birkenhead aus.

Anfang 1859 traf er Sir William Thomson, seinen späteren Freund und Partner. Ab 1861 forschte er mit ihm über die Anwendbarkeit von Guttapercha als Kabelader-Isoliermittel und über den elektrischen Widerstand von Tiefsee-Telegrafenkabel. Er beschrieb Messmethoden für präzise Widerstandsmessungenund setzte sich für die weltweite Einführung der Maßeinheit Ohm ein. Cromwell Fleetwood Varley wurde ein weiterer Partner bei der Vermarktung ihrer telegraphischen Instrumente.

1861 verließ er Newall & Co. und ging eine Partnerschaft mit H. C. Forde ein. Forde arbeitete für die britische Regierung am Malta-Alexandria-Kabel. Das Geschäft lief jedoch schlecht.

Im Februar 1859 hatte er Annie Austin geheiratet. Nachdem 1963 ihr erster Sohn geboren wurde, zogen sie nach Claygate nahe Esher.

1866 wurde er Professor am University College London.

1867 kritisierte er Darwins Theorie. [1]

Er erfand einen Regler, ein Stromregelventil für Wasserhydraulik [2], den Maxwell 1868 in On Governors nannte. [3]

Um 1869 war er befreundet mit seinem Studenten Robert Louis Stevenson.

Um 1878 arbeitete James Alfred Ewing für ihn auf Telegrafenkabelverlegungsexpeditionen, unter anderem in Brasilien.

1882 erfand Jenkin ein elektrisches Transportband für die Kabelproduktion.

Werke

  • Electricität und Magnetismus; 1880 übersetzt von Prof. Fr. Exner

Literatur

Einzelnachweis

  1. http://philosci24.unibe.ch/bib2lib/pdf/Vorlesungen/philobio_rsvl8/philobio_rsvl8.pdf
  2. http://doku.b.tu-harburg.de/volltexte/2008/426/pdf/S0001114.pdf S. 10
  3. On Governors.pdf

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fleeming Jenkin — Infobox Scientist name = Fleeming Jenkin birth date = 25 March 1833 birth place = death date = 12 June 1885 death place = residence = citizenship = nationality = ethnicity = field = work institutions = alma mater = University of Edinburgh… …   Wikipedia

  • Fleeming Jenkin — Henry Charles Fleeming Jenkin (25 de marzo de 1833 12 de junio de 1885) fue un profesor de ingeniería de la Universidad de Edinburgo, de una notable versatilidad. Conocido mundialmente por ser el inventor del teleférico, fue no sólo un experto en …   Wikipedia Español

  • Fleeming Jenkin — Henry Charles Fleeming Jenkin (25 mars 1833 12 juin 1885) était un ingénieur, professeur à l université d Édimbourg. Il formula plusieurs objections contre certains aspects de la théorie de l évolution que Darwin admis en… …   Wikipédia en Français

  • Jenkin — is a surname, and may refer to* Bernard Jenkin, British politician * Fleeming Jenkin, British engineer * Guy Jenkin, British comedy writer * Kenneth Hamilton Jenkin, British writer on Cornish topics * Patrick Jenkin, British politician * Richard… …   Wikipedia

  • Jenkin — ist der Familienname von: Fleeming Jenkin (1833–1885), britischer Elektroingenieur Patrick Jenkin (* 1926), britischer Politiker Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichnete …   Deutsch Wikipedia

  • Jenkin, Fleeming — ▪ British engineer born March 25, 1833, near Dungeness, Kent, Eng. died June 12, 1885, Edinburgh, Scot.       British engineer noted for his work in establishing units of electrical measurement.       Jenkin earned the M.A. from the University of …   Universalium

  • Patrick Jenkin, Baron Jenkin of Roding — The Right Honourable The Lord Jenkin of Roding PC Secretary of State for the Environment In office 12 June 1983 – 2 September 1985 Prime Minister …   Wikipedia

  • Bernard Jenkin — Infobox MP honorific prefix = The Honourable name = Bernard Jenkin honorific suffix = caption = office = Shadow Secretary of State for Defence term start =18 September 2001 term end =6 November 2003 leader = Iain Duncan Smith predecessor = Iain… …   Wikipedia

  • Patrick Jenkin — Charles Patrick Fleeming Jenkin, Baron Jenkin of Roding, PC (* 7. September 1926) ist ein britischer Politiker der Conservative Party. Biografie Nach dem Besuch der Dragon School in Oxford sowie des Clifton College studierte er am Jesus College… …   Deutsch Wikipedia

  • Supply and demand — For other uses, see Supply and demand (disambiguation). The price P of a product is determined by a balance between production at each price (supply S) and the desires of those with purchasing power at each price (demand D). The diagram shows a… …   Wikipedia