Formation (Militär)


Formation (Militär)

Militärische Verbände sind normalerweise hierarchisch in Formationen unterschiedlicher personeller Stärke und materieller Ausstattung gegliedert.

Die deutsche Wehrmacht präzisierte Details in der Kriegsstärkenachweisung (KStN). Die Bundeswehr legt dies in der davon abgeleiteten Stärke- und Ausstattungsnachweisung (StAN) fest. Hierin wird festgelegt, wie viele Fahrzeuge, Waffen, Gerät, Heizgeräte, Kompasse, Taschenlampen, Ferngläser, Karten- und Meldetaschen, Zelte, Generatoren bis hin zu Kartenbrettern und sonstigem Kleingerät eine Einheit als planmäßige Ausstattung erhält. Hierzu gehört gleichermaßen der Personalumfang. Wer besetzt welche Planstelle (und Besoldungsstufe), kann innerhalb der Einheit befördert werden – und wer nicht.

  • Trupps, Gruppen oder Züge sind Teileinheiten. Deren Führer heißen daher Teileinheitsführer.
  • Kompanien, Staffeln (die letztgenannten bei Heeresfliegern sowie in den infanteristischen Teilen der Luftwaffe), Batterien (bei Artillerie und Heeresflugabwehr) oder Schwadronen (bei der Kavallerie) sind Einheiten. Der Einheitsführer ist mindestens ein dienstalter Oberleutnant und wird dann recht bald in seiner Funktion als Kompaniechef zum Hauptmann (Besoldungsgruppe A 11 oder A 12) befördert. Spezielle Einheiten (Stabskompanien oder selbständige Kompanien) haben als Chef z. T. einen Major (A 13).
  • Ab der Ebene Abteilung/Bataillon spricht man von einem Verband.
  • Ab der Ebene Brigade spricht man von Großverbänden. Während des Zweiten Weltkrieges waren Heeresgruppen die größten militärischen Formationen. Sie umfassten jeweils weit über 100.000 Mann.

Gliederung

Hauptartikel: Truppenteil

Heer, Marine, Luftwaffe und die Streitkräftebasis bezeichnet man als Teilstreitkräfte (TSK).

Im Heer gibt es absteigend die Heeresgruppe, die Armee, das Korps, die Division, die Brigade, vereinzelt noch das Regiment, das Bataillon, die Kompanie bzw. Batterie, den Zug, die Gruppe und den Trupp/die Besatzung (eines Panzers u.a.).

In der Marine existieren die Flotte, die Flottille, das Geschwader, die Division.

Bei der Luftwaffe gibt es die Luftflotte (im Zweiten Weltkrieg), die Luftwaffendivision, das Geschwader, die Staffel und die Rotte.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Formation — ist aus dem Lateinischen abgeleitet und steht für Bildung einer Form oder Gestaltung, Aufstellung. In einigen Fachgebieten hat das Wort spezielle Bedeutungen: In der Geologie bezeichnet es gut erkennbare Schichtungen oder typische Gesteinskörper… …   Deutsch Wikipedia

  • Militär-Reorganisationskommission — Die Preußische Heeresreform bezeichnet die Reorganisation der preußischen Armee in den Jahren 1807 bis 1814. Wie in den anderen Bereichen der preußischen Reformen wurden dabei Teile der revolutionären und napoleonischen Strukturen des politisch… …   Deutsch Wikipedia

  • Anordnung (Formation) — Formation ist aus dem Lateinischen abgeleitet und steht für Bildung einer Form oder Gestaltung, Aufstellung. In einigen Fachgebieten hat das Wort spezielle Bedeutungen: In der Geologie bezeichnet es gut erkennbare Schichtungen oder typische… …   Deutsch Wikipedia

  • Kanadisches Militär — Kanadische Streitkräfte Canadian Forces/Forces canadiennes Militärische Stärke nach Personen Wehrfähigkeitsalter 16 Jahre[1] Für den Wehrdienst verfügbare Person …   Deutsch Wikipedia

  • Academia Militar de Agulhas Negras — Infobox Military Structure name=Academia Militar das Agulhas Negras partof= location= coordinates= caption=AMAN Cadets during the Small Sword ceremony type=Military base, Military academy built=1944 used=1944 present controlledby=Brazilian… …   Wikipedia

  • Ética militar — La ética militar es un conjunto de prácticas y discursos que sirven para orientar a las fuerzas armadas y a sus integrantes para que actúen conforme a unos valores y unas normas determinadas, y para mostrar al conjunto de la ciudadanía esos… …   Wikipedia Español

  • Militärische Formation — Militärische Verbände sind normalerweise hierarchisch in Formationen unterschiedlicher personeller Stärke und materieller Ausstattung gegliedert. Die deutsche Wehrmacht präzisierte Details in der Kriegsstärkenachweisung (KStN). Die Bundeswehr… …   Deutsch Wikipedia

  • Römisches Militär — Legionsdenar des Marcus Antonius LEG III zwischen zwei Feldzeichen. Geprägt 31 v. Chr. im Fundzustand. Eine römische Legion (lateinisch legio, von legere „lesen“ im Sinne von: „auslesen“, „auswählen“) war ein selbstständig operierender… …   Deutsch Wikipedia

  • Academia Militar das Agulhas Negras — Established 1792/1811 (new campus in 1944) Type Military college Commander Brigadier general Júlio César de Arruda …   Wikipedia

  • Historia militar de Australia — Esta página o sección está siendo traducida del idioma inglés a partir del artículo Military history of Australia, razón por la cual puede haber lagunas de contenidos, errores sintácticos o escritos sin traducir. Puedes colaborar con… …   Wikipedia Español