Franco Rossi


Franco Rossi

Franco Rossi (* 28. April 1919 in Florenz; † 5. Juni 2000 in Rom) war ein italienischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent.

Von Haus aus Jurist, war Rossi schon von Jugend an am Theater interessiert. Seine Karriere als Filmschaffender begann er als Regieassistent unter bekannten Regisseuren wie Mario Camerini, Luis Trenker und Renato Castellani.

Sein erster Film, Fälscher (I falsari, 1950), lässt, wie die weiteren auch, seine künstlerische Prägung in den Jahren des Neorealismus erkennen. Sein erster Erfolg war Il seduttore (1954) mit Alberto Sordi. Zu seinen bekanntesten Filmen gehören Freunde fürs Leben (Amici per la pelle, 1955), Die nackte Odyssee (Odissea Nuda, 1961) sowie Zwei Missionare (Porgi l'altra guancia, 1974) mit Bud Spencer und Terence Hill.

Rossi war einer der ersten, die sich der Produktion von Filmen fürs Fernsehen widmeten. Unter den frühen Produktionen befinden sich die beiden deutsch-italienischen Mehrteiler Die Odyssee (L’Odissea, 1968) und Die Äneis (1971). Sein letzter Fernsehfilm war Schrei nach Hilfe (Michele va alla guerra, 1994) mit Silvio Orlando und Désirée Nosbusch.

Weblinks


Wikimedia Foundation.