Franz Hueber


Franz Hueber
Dr. Franz Hueber

Franz Hueber (* 10. Jänner 1894 in Grünburg, Oberösterreich; † 10. Juli 1981 in Salzburg) war ein österreichischer Notar, Politiker (Heimatblock) und Heimwehrführer.

Hueber war einer der Gründer der Heimwehr im Pinzgau und übte dort ab 1925 die Funktion des Zweiten Landesführers aus. Ab 1927 war er als Notar in Mattsee tätig. Von 1930 bis 1932 war er Abgeordneter zum Nationalrat und Fraktionsführer des Heimatblocks, 1930 kurzzeitig auch Bundesminister für Justiz. 1933 trat er aus der Heimwehr aus. Er war Mitarbeiter in der „"ationalen Aktion“ und im „Deutsch-sozialen Volksbund“.

Hueber war SA-Brigadeführer. 1938 war er kurzzeitig Justizminister im Kabinett von Arthur Seyß-Inquart. Hueber war als Schwager Hermann Görings an der Vorbereitung des Anschlusses beteiligt. In der Zeit des Nationalsozialismus war er Unterstaatssekretär im Reichsjustizministerium, ab 1942 Präsident des Reichsverwaltungsgerichtes.

1945 wurde Hueber als Kriegsverbrecher inhaftiert, 1948 wegen Hochverrats zu 18 Jahren Kerker verurteilt. 1950 wurde er bedingt entlassen, danach war er in der Privatwirtschaft tätig.

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hueber — ist der Familienname folgender Personen: Anton Hueber (SDAP) (1861–1935), österreichischer Politiker (SDAP), Gewerkschafter, Nationalrat und Bundesrat Anton Hueber (DNP) (1862–??), österreichischer Politiker (DNP), Reichsratsabgeordneter Blasius… …   Deutsch Wikipedia

  • Franz von Hueber — Franz Hueber, ab 1890 von Hueber (* 17. März 1845 in Salzburg; † 11. Mai 1936 ebenda), Dr. jur., war ein österreichischer Rechtsanwalt, Politiker sowie Bürgermeister und Ehrenbürger Salzburgs. Familie Er entstammte einer alten Tiroler Familie,… …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Slama — (* 19. September 1885 in Brünn, Mähren; † 21. August 1938 in Wels, Oberösterreich) war ein österreichischer Politiker. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 1.1 Kindheit und Jugend …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Ludwig von Baumann — Franz Ludwig Ritter von Baumann (* 8. Juni 1846 in Leutkirch im Allgäu; † 2. Oktober 1915 in Bad Adelholzen) war ein deutscher Historiker und Archivar. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 2 Werke (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Hilker — (* 22. April 1881 in Bosseborn; † 4. Januar 1969 in Bonn) war ein deutscher Pädagoge. Er war einer der führenden deutschen Reformpädagogen in den 1920er Jahren und in der frühen Bundesrepublik, Begründer der Vergleichenden Erziehungswissenschaft… …   Deutsch Wikipedia

  • Josef Hueber — Joseph Hueber (* 1715 od. 1717 vermutlich in Wien; † 26. September 1787 in Graz), war ein bedeutender österreichischer Barockbaumeister. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Bauten 3 Literatur 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Caspar Hueber — Caspar Huberinus, auch: Caspar Hueber, Kaspar Huber, etc. (* 21. Dezember 1500 in Stotzard; † 6. Oktober 1553 in Öhringen) war ein lutherischer Theologe, Erbauungsschriftsteller, Kirchenlieddichter und Reformator. Leben Unter seinen Zeitgenossen… …   Deutsch Wikipedia

  • Maria Hueber (345) — 345Maria Hueber (31. Juli) wurde zu Brixen in Tyrol am 22. Mai 1653 geboren. Ihr Vater hieß Nikolaus und war ein gemeiner Bürger der Stadt, ohne bedeutendes Vermögen. Er starb da Maria erst ein Vierteljahr alt war. Ihre sehr fromme Mutter mußte… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Johann Franz Khuen von Belasi — Fürstbischof Johann Franz Graf Khuen von Belasi, mit Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Franz Graf Khuen von Belasi — (* 12. August 1649 in Hall in Tirol; † 3. April 1702 in Brixen) war Fürstbischof von Brixen. Der brixner Bischof in einem Ölportrait aus dem 17. Jahrhundert 1682 bis 1685 war er Domherr von Freising, Brixen und …   Deutsch Wikipedia