Geselle


Geselle
Handwerksgesellen auf der Walz

Ein Geselle (von althochdeutsch gisello „Hausgenosse, eigentlich: der den Saal mit einem anderen teilt“) ist ein Handwerker, der eine Ausbildung in einem Beruf des Handwerks durch Bestehen der Gesellenprüfung vor der Handwerkskammer erfolgreich abgeschlossen und infolgedessen den Gesellenbrief erhalten hat. Er ist einem Facharbeiter gleichgesetzt.

Ab dem Spätmittelalter war es üblich, dass junge Handwerksgesellen nach ihrer Gesellenprüfung für einige Jahre auf Wanderschaft gingen, um in weiter entfernt liegenden Handwerksbetrieben bei anderen Meistern der Zunft Erfahrungen zu sammeln, ihr handwerkliches und betriebliches Wissen zu vertiefen und neue Absatzmärkte zu erschließen. Die Wanderjahre, auch auf der Walz sein genannt, waren vom Spätmittelalter bis ins 19. Jahrhundert in den meisten Handwerken eine Voraussetzung, um Meister werden zu können. Heutzutage gibt es diese Pflichtwanderjahre nicht mehr, manche junge Gesellen pflegen dieses Brauchtum dennoch.

Als Wildreisende werden reisende Gesellen bezeichnet, die nicht den Regeln der traditionellen Wanderschaft als Handwerker nachgehen. So reisen sie nicht in der traditionellen Zunftkleidung, haben das Höchstalter meist überschritten und erfüllen bzw. befolgen nicht die Regeln der Reisezeit und sonstige zünftige „Regelungen“.

In der Freimaurerei ist der Geselle der zweite, mittlere Grad der Einweihung.

Außerdem bezeichnet Geselle umgangssprachlich einen Teilnehmer einer Gesellschaft, der etwa mit anderen zusammen isst (Tischgesellschaft) oder reist (Reisegesellschaft).

Siehe auch

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Geselle – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Geselle — Geselle: Das auf das dt. Sprachgebiet beschränkte Wort (mhd. geselle, ahd. gisell‹i›o) ist eine Kollektivbildung zu dem unter ↑ Saal behandelten Substantiv und bedeutet eigentlich »der mit jemandem denselben Saal (früher: Wohnraum) teilt«. Aus… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Geselle — Sm std. (8. Jh.), mhd. geselle, ahd. gisello Stammwort. Soziativbildung zu Saal, also jmd., der im gleichen Haus (Saal) wohnt , dann verallgemeinert zu Gefährte und schließlich (schon mittelhochdeutsch) festgelegt auf Handwerksgeselle . Die alte… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Geselle — (althochd. gisello, d. h. Saal , Hausgenosse, dann Verbrüderter, Gefährte) ist der gelernte gewerbliche Lohnarbeiter (Gehilfe), insbes. im Handwerk, der seine Fachausbildung in der Lehre erlangte. Der Name G. ward in diesem Sinn in Deutschland… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Geselle — Geselle,der:1.⇨Freund(I,1)–2.fahrenderG.:⇨Wandergeselle;heimatloserG.:⇨Landstreicher …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Geselle — Kerl (oft abwertend); Gefährte (selten); Kamerad (selten); Bursche (oft abwertend) * * * Ge|sel|le [gə zɛlə], der; n, n: 1. Handwerker, der seine Lehre mit einer Prüfung abgeschlossen hat: der Meister beschäftigt zwei Gesellen; er ist Geselle.… …   Universal-Lexikon

  • Geselle — Ge·sẹl·le der; n, n; 1 ein Handwerker, der seine Lehrzeit mit einer Prüfung abgeschlossen hat ↔ Lehrling, Meister || K : Gesellenprüfung 2 gespr veraltend; ein meist jüngerer Mann: ein munterer, trinkfreudiger Geselle || NB: der Geselle; den,… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Geselle — der Geselle, n (Mittelstufe) Handwerker, der seine Ausbildung in einem Beruf des Handwerks abgeschlossen hat Beispiel: Er arbeitet als Geselle bei einem Schmied …   Extremes Deutsch

  • Geselle — Übernamen oder Standesnamen zu mhd. geselle »Hausgenosse, Gefährte, Freund, Geliebter; Gehilfe bei einer Arbeit, Handwerksgeselle; Bursche, junger Mann« …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Geselle — Handwerksgeselle; Person, die nach Ablauf der im Berufsausbildungsvertrag vereinbarten Ausbildungszeit eine ⇡ Gesellenprüfung (⇡ Ausbildungsabschlussprüfung) vor einem ⇡ Gesellenprüfungsausschuss erfolgreich abgelegt hat …   Lexikon der Economics

  • Geselle — Gesellem 1.glatterGeselle=guterFreund.GeselleistderausgelernteHandwerker,dannauchderArbeitsgenosseundKamerad.»Glatt«isteiner,mitdemmankeine»Reibereien«hat,unddercharakterlichohneUnebenheitenist.Halbw1955ff.… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.