Glaukos (Meeresgott)

Glaukos (Meeresgott)

Glaukos (altgriechisch Γλαῦκος, blauglänzend, leuchtend), ist in der griechischen Mythologie ein Meeresgott, in den sich ein Fischer nach dem Verzehr eines Wunderkrauts verwandelte.

Inhaltsverzeichnis

Mythos

Er galt als der Sohn des Anthedon und der Alkyone, des Polybos und der Euboia, des Kopeus oder des Poseidon und der Nais und als Vater von Deiphobe.

In der Argonautensage erscheint er als Fischer in der böotischen Seestadt Anthedon, als Erbauer und Steuermann der Argo, der nach der Schlacht der Argonauten mit den Tyrrhenern auf wunderbare Weise zu der Würde eines Gottes gelangte und dem Iason weissagte. Als er nämlich einst Fische, die er auf das Ufer warf, durch die Berührung der daselbst wachsenden Kräuter plötzlich so munter werden sah, als wären sie im Wasser, aß er auch von diesen Kräutern und wurde durch deren Genuss in eine solche Begeisterung versetzt, dass er ins Meer sprang, wo ihn Okeanos und Tethys in eine Meeresgottheit umwandelten.

Andere berichten, Glaukos habe sich aus Liebe zu dem jugendlichen Meergott Melikertes in die See gestürzt.

Glaukos verliebte sich in Skylla und bat Kirke, um Hilfe, damit seine Gefühle erwidert würden. Kirke, die jedoch selbst in Glaukos verliebt war, verwandelte Skylla in ein Monster.

Als Seegottheit hat er die Gabe der Weissagung. Sein gewöhnlicher Aufenthalt soll auf der Insel Delos sein. Sein Orakel auf der Insel war zeitweise angesehener als das des delischen Apoll. Auf vielen Inseln und Küsten Griechenlands genoss er Verehrung als ein freundlicher und milder, gegen alle Schiffbrüchigen zur Hilfe bereiter Gott. Thassilo von Scheffer charakterisierte ihn als den Gott der blauen Meeresstille („Legenden der Sterne“).

Darstellung

Auch Gegenstand dramatischer Darstellungen wurde Glaukos; dahin gehört vor allen der Glaukos Pontios des Aischylos, der jedoch nur in Fragmenten erhalten ist.

Auf Bildwerken erscheint er in tritonenartiger Gestalt; sein Äußeres ist rau und zottig, die Brust mit Seetang und Muscheln bewachsen, blondes Haupt- und Barthaar von üppiger Fülle.

Quellen

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Glaukos (Name) — Glaukos (altgr. Γλαύκος = funkelnd; lat. Glaucus) ist der Name verschiedener Figuren der griechischen Mythologie und Sage und der griechischen Geschichte: Figuren aus der griechischen Mythologie Glaukos (Meeresgott), besonders von Fischern und… …   Deutsch Wikipedia

  • Glaukos — Glaukos,   griechischer Mythos: 1) ein bei Schiffern und Fischern wegen seiner Weissagungen volkstümlicher Meeresgott, halb Fisch, halb Mensch, der die Gabe der Verwandlungsfähigkeit besaß; 2) ein Enkel des Bellerophon, Verbündeter der Trojaner,… …   Universal-Lexikon

  • Meeresgott — Meeresgötter sind Götter, die in polytheistischen Religionen und Mythologien in enger Verbindung zu einem realen oder mythischen Meer stehen oder dessen Personifikation darstellen. Inhaltsverzeichnis 1 Bezeichnung 2 Alter Orient 3 Griechische …   Deutsch Wikipedia

  • Liste griechischer Götter — Die Liste der griechischen Gottheiten führt Gestalten aus der Mythologie und Götterwelt des antiken Griechenlands. Dazu zählen Gottheiten, Halbgötter und weitere nicht menschliche Wesen. Diese Liste ist anders als der Stammbaum der griechischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Scylla — Darstellung der Skylla auf einem rotfigurigen böotischen Krater, etwa 450 425 v. Chr. Skylla (auch Scylla oder Szylla; altgriechisch: Σκύλλα) war ein Meeresungeheuer aus der griechischen Mythologie mit dem Oberkörper einer jungen Frau und einem… …   Deutsch Wikipedia

  • Szylla — Darstellung der Skylla auf einem rotfigurigen böotischen Krater, etwa 450 425 v. Chr. Skylla (auch Scylla oder Szylla; altgriechisch: Σκύλλα) war ein Meeresungeheuer aus der griechischen Mythologie mit dem Oberkörper einer jungen Frau und einem… …   Deutsch Wikipedia

  • Abbacken — Die „Liste seemännischer Fachwörter“ ist ihres Umfangs wegen geteilt. Ihre zweite Hälfte siehe unter Liste seemännischer Fachwörter (N bis Z). Dies ist eine Liste speziell seemännischer Fachausdrücke (neben Soziolekten auch umgangssprachliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Abtakeln — Die „Liste seemännischer Fachwörter“ ist ihres Umfangs wegen geteilt. Ihre zweite Hälfte siehe unter Liste seemännischer Fachwörter (N bis Z). Dies ist eine Liste speziell seemännischer Fachausdrücke (neben Soziolekten auch umgangssprachliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Außenbord — Die „Liste seemännischer Fachwörter“ ist ihres Umfangs wegen geteilt. Ihre zweite Hälfte siehe unter Liste seemännischer Fachwörter (N bis Z). Dies ist eine Liste speziell seemännischer Fachausdrücke (neben Soziolekten auch umgangssprachliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Circe — Offering the Cup to Odysseus, Gemälde von John William Waterhouse Circe, Skulptur von …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»