Hans Kundt


Hans Kundt
Hans Kundt

Hans Kundt (* 28. Februar 1869 in Neustrelitz; † 30. August 1939 in Lugano) war ein aus einer Offiziersfamilie stammender deutscher Offizier.

Lebenslauf

  • 1889 Fähnrich
  • 1902 Hauptmann des Generalstabs
  • 1908 Besuch Boliviens als Mitglied einer militärischen Delegation
  • 1911 Beginn der Reorganisierung des bolivianischen Heeres nach preußischem Vorbild
  • 1914 Rückkehr nach Deutschland, Regimentskommandeur an der Ostfront, Beförderung zum Generalleutnant

Nach Kriegsende ging er 1921 erneut nach Bolivien. Er nahm die bolivianische Staatsangehörigkeit an und trat als General ins bolivianische Heer ein. In dieser Position führte er seine 1911 begonnene Reorganisation fort und wurde sehr populär, da er sich – im Gegensatz zum größten Teil des bolivianischen Offizierskorps – um das Wohlergehen jedes einzelnen Soldaten kümmerte. Im Jahr 1923 wurde er zum Kriegsminister ernannt. 1928 holte er Ernst Röhm nach, der dann im Range eines bolivianischen Oberstleutnants als Militärinstrukteur tätig war. Nach dem Sturz des Präsidenten Hernando Siles Reyes verließen Kundt und Röhm 1930 Bolivien.

Schon zwei Jahre später wurde er zurückgeholt, um das bolivianische Heer im Chacokrieg gegen Paraguay als Befehlshaber zu führen. Die besser ausgerüstete und zahlenmäßig stärkere bolivianische Armee konnte ihre Überlegenheit aufgrund mangelhafter Taktik nicht zu ihrem Vorteil einsetzen. Sie führte beispielsweise sinnlose und blutige Frontalangriffe auf gut gesicherte feindliche Stellungen. Auch die Vorsorgemaßnahmen zur Sicherung des Nachschubs erwiesen sich als unzureichend. Zudem waren die Bolivianer nicht in der Lage, flexibel auf die Manöver des paraguayischen Heeres zu reagieren. Dieses kesselte Einheit um Einheit des bolivianischen Heeres ein und zerschlug sie. Die politischen Folgen dieser verheerende Niederlage sind in Bolivien bis heute bemerkbar.

Als Folge wurde er im Dezember 1933 zum Rücktritt gezwungen und er verließ Bolivien für immer.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hans Kundt — vers 1915. Naissance 28 février 1869 Neustrelitz, Confédération d …   Wikipédia en Français

  • Hans Kundt — ca. 1915. Hans Kundt (* 28 de febrero de 1869 en Neustrelitz, Mecklemburgo; † 30 de agosto de 1939 en Lugano, Suiza) fue un oficial alemán proveniente de una familia de oficiales. Fue la figura militar principal en Bolivia durante las dos décadas …   Wikipedia Español

  • Kundt — ist der Familienname folgender Personen: August Kundt (1839–1894), deutscher Physiker Ernst Kundt (1897–1947) Legationsrat des Auswärtigen Amtes, Leiter der Kundt Kommission zum Aufspüren Deutscher im besetzten Frankreich (1940) Hans Kundt… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans vom Staal — (* 1419 vermutlich in Wangen im Allgäu; † 1499 in Solothurn) war Stadtschreiber von Solothurn, Schweiz. Er spielte eine wichtige Rolle in den diplomatischen Verhandlungen Solothurns und bei der Aufnahme des damaligen Zugewandten Orts in die… …   Deutsch Wikipedia

  • Marie Kundt — Marie Julia Berta Emma Kundt (* 4. Februar 1870 in Neustrelitz; † 2. April 1932 in Berlin) war eine deutsche Fotografin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Guerra del Chaco — Teatro de operaciones militares entre Bolivia y el Paraguay Fecha Septiembre de 1932 a junio de 1935 …   Wikipedia Español

  • La campaña de Nanawa — Saltar a navegación, búsqueda Batalla de Nanawa Parte de Guerra del Chaco Tanque Boliviano Vicker …   Wikipedia Español

  • Chaco War — Chaco War, Interwar Period Bolivia and Paraguay before the 1932 War Date …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kun — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Batalla de Nanawa — Saltar a navegación, búsqueda Nanawa Parte de Guerra del Chaco Fecha 1ª fase: 20 de enero de 1933 2ª fase: 4 6 de julio de …   Wikipedia Español


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.