Heiner Bartling


Heiner Bartling
Heiner Bartling 2009

Heiner Bartling (* 4. September 1946 in Steinbergen, heute zu Rinteln) ist ein deutscher Pädagoge und SPD-Politiker. Er war von 1998 bis 2003 niedersächsischer Innenminister.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Der Sohn eines Landwirtes besuchte die Volks- und Mittelschule die er 1964 mit der Mittleren Reife beendete.

Nach einer Ausbildung zum Industriekaufmann in einer Lederfabrik in Stadthagen war er drei Jahre freiwillig Soldat und schied als Leutnant aus (heute ist er Oberstleutnant der Reserve).

Er studierte von 1970 bis 1973 Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule Bielefeld und von 1974 bis 1978 Politikwissenschaften und Wirtschaftspädagogik an der Universität Braunschweig und schloss mit Staatsexamen für das höhere Lehramt ab. In dem Jahr zwischen den Studien arbeitet er als Lehrer. Von 1978 bis 1986 unterrichtete er als Studienrat an der Kreishandelslehranstalt in Rinteln.

Bartling ist Präsident des Niedersächsischen Turnerbundes und Vorsitzender der Deutsch-Türkischen-Gesellschaft Niedersachsen-Bremen e.V.

Politik

Bartling wurde 1972 Mitglied der SPD und war auf Orts-, Stadt- und Unterbezirksebene in verschiedenen Funktionen tätig. Er ist Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Schaumburg. 1974 wurde er Mitglied im Ortsrat der Ortschaft Steinbergen und 1986 übernahm er den Posten des Ortsbürgermeisters.

Seit 1981 vertrat er die SPD im Stadtrat von Rinteln, seit 1986 im Niedersächsischen Landtag. Bei der Landtagswahl 2003 verpasste er das Direktmandat, zog über die Landesliste seiner Partei in den Landtag ein und konnte 2008 schließlich seinen Wahlkreis wieder direkt gewinnen. Von 1998 bis 2003 amtierte Bartling als Innenminister Niedersachsens. Seit 2003 ist er innenpolitischer Sprecher seiner Fraktion. Dem als „Zukunftsteam“ bezeichneten Schattenkabinett des niedersächsischen SPD-Spitzenkandidaten zur Landtagswahl 2008 Wolfgang Jüttner, gehörte Bartling als Innenexperte an.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Heiner Bartling – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bartling — ist der Familienname folgender Personen: Eduard Bartling (1845–1927), deutscher Unternehmer und Politiker Friedrich Gottlieb Bartling (1798–1875), deutscher Botaniker Heiner Bartling (* 1946), niedersächsischer Innenminister a.D. Siehe auch: Olle …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bar — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Wahlkreis Schaumburg — Der Wahlkreis Schaumburg ist ein Landtagswahlkreis in Niedersachsen. Er umfasst einen Teil des namensgebenden Landkreises Schaumburg, nämlich die Städte Bückeburg, Obernkirchen und Stadthagen, die Gemeinde Auetal sowie die Samtgemeinden Eilsen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des niedersächsischen Landtages (15. Wahlperiode) — Mitglieder des Niedersächsischen Landtages Ernannter Landtag (1946–1947) | 1. Wahlperiode (1947–1951) | 2. Wahlperiode (1951–1955) | …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des niedersächsischen Landtages (16. Wahlperiode) — Mitglieder des Niedersächsischen Landtages Ernannter Landtag (1946–1947) | 1. Wahlperiode (1947–1951) | 2. Wahlperiode (1951–1955) | …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des niedersächsischen Landtages (14. Wahlperiode) — Mitglieder des Niedersächsischen Landtages Ernannter Landtag (1946–1947) | 1. Wahlperiode (1947–1951) | 2. Wahlperiode (1951–1955) | …   Deutsch Wikipedia

  • Gereke — Günther Gereke (* 6. Oktober 1893 auf dem Rittergut Gruna bei Delitzsch; † 1. Mai 1970 in Neuenhagen bei Berlin) war ein deutscher Jurist und Politiker (DNVP, CNBL, später CDU, GB/BHE) …   Deutsch Wikipedia

  • Glogowski — Die Neutralität dieses Artikels oder Abschnitts ist umstritten. Eine Begründung steht auf der Diskussionsseite. Gerhard Glogowski (* 11. Februar 1943 in Hannover) ist ein deutscher SPD Politiker. Er war vom 21. Juni 1990 bis zum 27. Oktober 1998… …   Deutsch Wikipedia

  • Günter Gereke — Günther Gereke (* 6. Oktober 1893 auf dem Rittergut Gruna bei Delitzsch; † 1. Mai 1970 in Neuenhagen bei Berlin) war ein deutscher Jurist und Politiker (DNVP, CNBL, später CDU, GB/BHE) …   Deutsch Wikipedia

  • Lehners — Richard Lehners (* 20. März 1918 in Rüstringen; † 28. Mai 2000 in Hannover) war ein deutscher SPD Politiker. Er war von 1963 bis 1967 Präsident des niedersächsischen Landtages und von 1967 bis 1974 niedersächsischer Innenminister. Lehners war… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.