Kirche von Pargas

Kirche von Pargas
Kirche von Pargas

Die Kirche von Pargas ist eine mittelalterliche Steinkirche in Pargas (finnisch Parainen), dem Hauptort der im Schärenmeer vor der Südwestküste Finnlands gelegenen Stadt Väståboland. Sie stammt aus der Mitte des 15. Jahrhunderts und wird heute von der schwedisch- und finnischsprachigen evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Pargas genutzt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Kirchspiel Pargas wurde wahrscheinlich Anfang des 13. Jahrhunderts gegründet. Die heutige Kirche muss demnach einen oder mehrere hölzerne Vorgängerbauten gehabt haben, die aber weder archäologisch noch durch historische Quellen nachgewiesen sind. Wahrscheinlich ist aber, dass sie sich an derselben Stelle auf einem Hügel am Rand des Ortszentrums befunden haben. Der heutige Kirchenbau wurde traditionell auf das 14. Jahrhundert datiert, neuere Erkenntnisse weisen aber darauf hin, dass die Kirche erst zwischen 1440 und 1460 entstand. Schon im Mittelalter fanden Umbauten statt, und auch in den folgenden Jahrhunderten wurde die Kirche mehrfach erweitert.

Baubeschreibung

Die Kirche von Pargas ist recht gut in ihrer mittelalterlichen Baugestalt erhalten geblieben, auch wenn mehrere Bauteile erst in neuerer Zeit angefügt wurden. Der ursprüngliche Grundriss ist für die mittelalterlichen finnischen Steinkirchen typisch, wurde aber durch mehrere Anbauten verändert. Das dreischiffige Langhaus der Kirche von Pargas ist mit 35,7 × 19,3 Metern groß, verfügt aber über ein verhältnismäßig flaches Dach. Sakristei und Waffenhaus, die sich an der südlichen Längsseite anschließen, wurden Ende des 15. Jahrhunderts gemauert. An der Westseite sollte ursprünglich ein Kirchturm erbaut werden, das vorhaben blieb aber unvollendet, sodass die Kirche von Pargas wie viele mittelalterliche finnische Kirchen nicht über einen Kirchturm sondern einen freistehenden Glockenstapel verfügt. Ein auffälliges Bauelement ist die längliche Agricola-Kapelle, die sich an der Ostseite des Langhauses anschließt. Die Stützpfeiler an den Ecken der Kirche stammen aus dem 17. Jahrhundert. Neben dem Waffenhaus befindet sich ein Anbau aus dem Jahr 1765.

Ursprünglich verfügte die Kirche an der Ostseite über einen schmalen Chor, der bei den mittelalterlichen Steinkirchen Finnlands eher die Ausnahme darstellt. Nördlich des Chors war die ursprüngliche Sakristei angebaut. Aus ungeklärten Gründen wurde der Chor schon bald nach seiner Fertigstellung wieder abgerissen. Die Sakristei blieb erhalten, verlor aber ihre ursprüngliche Funktion. 1651–52 wurde sie in die Kirche der finnischsprachigen Gemeinde umgewandelt. 1689–90 wurde die „Finnische Kirche“ nach Osten hin erweitert. Die finnischsprachige Gemeinde nutzte diesen Bau bis 1909, heute ist er nach dem Reformator Mikael Agricola als „Agricola-Kapelle“ bekannt und wird als Kirchenmuseum genutzt.

Glockenstapel der Kirche von Pargas

Innenraum

Der Innenraum der Kirche von Pargas wird durch fünf Paare von achteckigen Pfeilern in drei Schiffe geteilt, die von kunstvoll ausgeführten Kreuzgewölben überdeckt werden. Das Mittelschiff ist über drei Meter höher als die Seitenschiffe. Der Innenraum wurde Ende des 15. Jahrhunderts mit Seccomalereien ausgestattet. Diese wurden später übertüncht und 1916 wieder freigelegt und restauriert. Vom mittelalterlichen Kircheninventar sind ein Kruzifix, der Anfang des 15. Jahrhunderts in Norddeutschland oder Gotland geschaffen wurde, und neun Holzskulpturen erhalten. Acht von diesen werden heute im Finnischen Nationalmuseum aufbewahrt.

Literatur

  • Markus Hiekkanen: Suomen keskiajan kivikirkot. Helsinki: Suomalaisen Kirjallisuuden Seura, 2007. S. 126−131.

Weblinks

Siehe auch

60.30119444444422.305611111111

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Pargas — Wappen der ehemaligen Stadt Pargas Pargas (schwedisch), finnisch Parainen ist eine ehemals selbstständige Stadt im Schärenmeer vor der Küste Südwestfinnlands. Pargas gehört zur Stadt Väståboland (Länsi Turunmaa) und ist dessen größter Ort und… …   Deutsch Wikipedia

  • St.-Katharinen-Kirche (Turku) — Die St. Katharinen Kirche Die St. Katharinen Kirche (finn. Pyhän Katariinan kirkko), vormals als Kirche von Kaarina (Kaarinan kirkko) bekannt, ist eine mittelalterliche Steinkirche in der südwestfinnischen Stadt Turku. Die Mitte des 15.… …   Deutsch Wikipedia

  • Länsi-Turunmaa — Väståboland stad Länsi Turunmaan kaupunki Wappen Karte Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Västaboland — Väståboland stad Länsi Turunmaan kaupunki Wappen Karte Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Parainen — Wappen der ehemaligen Stadt Pargas Pargas (schwedisch), finnisch Parainen ist eine ehemals selbstständige Stadt im Schärenmeer vor der Küste Südwestfinnlands. Pargas gehört zur Stadt Väståboland (Länsi Turunmaa) und ist dessen größter Ort und… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der mittelalterlichen Steinkirchen in Finnland — Die Liste der mittelalterlichen Steinkirchen in Finnland gibt einen Überblick über die 101 bekannten mittelalterlichen finnischen Steinkirchen. Von diese sind 73 bis heute erhalten geblieben, in zehn Fällen hat sich nur eine steinerne Sakristei… …   Deutsch Wikipedia

  • Väståboland — Väståbolands stad Länsi Turunmaan kaupunki Wappen Karte Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Nauvo — Wappen der ehemaligen Gemeinde Nagu Nagu (schwed., finn. Nauvo, ist eine ehemalige Gemeinde im Schärenmeer vor der Küste Südwestfinnlands. Heute gehört Nagu zur Stadt Väståboland (Länsi Turunmaa). Das Gebiet von Nagu wurde im Mittelalter von… …   Deutsch Wikipedia

  • Nagu — Wappen der ehemaligen Gemeinde Nagu Nagu (schwed., finn. Nauvo) ist eine ehemalige Gemeinde im Schärenmeer vor der Küste Südwestfinnlands. Heute gehört Nagu zur Stadt Väståboland (Länsi Turunmaa). Das Gebiet von Nagu wurde im Mittelalter von… …   Deutsch Wikipedia

  • Finnische Architektur — Die finnische Architektur war lange durch die nördliche Lage und spärliche Besiedlung Finnlands bestimmt. Erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts begannen sich in der Architektur selbstständige Tendenzen zu entwickeln. Die ältesten erhaltenen… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»