Kordillere


Kordillere

Kordillere, im spanischen Original Cordillera, bezeichnet Gebirgssysteme in verschiedenen Teilen der Erde.

Inhaltsverzeichnis

Wortherkunft

Spanisch cordillera bzw. pluraliter cordilleras steht als Verkleinerungsform zu lateinisch corda „Seil, Strick, Leine, Saite“ (vergl. dt. Kordel), und entspricht dem deutschen bildhaften Ausdruck Bergkette/Kettengebirge. Es ist neben sierra der wichtigste Gebirgsname des Spanischen.

Der Name ist in Regionen der Erde, in denen die spanische Sprache Amtssprache ist oder war, häufig. Einige dieser Bezeichnungen sind eingedeutscht worden, andere nicht. Man spricht von Kordillere, als Sammelbegriff mehrere Ketten oder Pluraletantum auch von Kordilleren.

Wichtigstes Gebirge dieses Namens ist die Gebirgskette, die sich an der Westküste des Amerikanischen Doppelkontinents entlangzieht. Das Wort ist auch im Englischen als cordillera vertreten, weil der Südosten der heutigen USA spanisch kolonisiert wurde, und schon einen europäischen Namen hatte, als die Westerweiterung der Landnahme in Amerika die Berge erreichte. Die nördlicheren Rocky Mountains (Teil dieses Gebirgssystems) gehörten nicht mehr zum spanischen Sprachgebiet und erhielten einen englischen Namen.

Gebirgsformationen

Europa

  • Betische Kordillere, Cordilleras Béticas in Südspanien
  • Spanische Zentralkordillere, Cordillera Ibérica, Iberisches Scheidegebirge
  • Kantabrische Kordillere, Cordillera Cantabrica in Spanien, siehe Kantabrisches Gebirge
  • Katalanisches Küstengebirge, Cordilleras Costero Catalanas: Cordillera Transversal, Cordillera Prelitoral, Cordillera Litoral

Amerika

  • Amerikanische Kordilleren in Nord- und Südamerika (siehe dort zum Aufbau)
    • Andenkordilleren, als Abschnitt in Südamerika und allgemeiner Name von Chile und Argentinien im Süden bis nach Kolumbien im Norden. Die Andenkordilleren unterteilen sich in verschiedenen geographischen Regionen, die grob den Staatsgebieten der Andenländer entsprechen, in ein bis drei Kordilleren, die jeweils in Nord-Süd-Richtung verlaufen und daher nach ihrer Ost-West-Ausrichtung benannt sind. Da sich die Kordilleren verschiedentlich zu einem Gebirgszug vereinen, finden sich die folgenden Bezeichnungen in verschiedenen Ländern (siehe unten) für verschiedene Abschnitte der Anden, ohne jedoch z. B. eine durchgängige Ostkordillere von Bolivien über Peru und Ecuador nach Kolumbien zu bezeichnen. Zusätzlich finden sich Bezeichnungen für Unterabschnitte und Verbindungsgebirgszüge zwischen den Kordilleren. Wo die Anden nicht geteilt sind, z. B. in Chile, lautet die Bezeichnung einfach Cordillera de los Andes.
      • Zentralkordillere, Cordillera Central
      • Westliche Kordilleren, Cordillera Occidental
      • Östliche Kordilleren, Cordillera Oriental
  • Arktische Kordillere, entlang der nordöstlichen Küste Kanadas

Vereinigte Staaten

  • Pazifische Kordillere in Nordamerika

Mexiko

Dominikanische Republik

  • Cordillera Septentrional
  • Cordillera Oriental
  • Cordillera Central

Costa Rica

Venezuela

  • Cordillera de Mérida
  • Cordillera de la Costa (Venezuela)

Kolumbien

  • Cordillera Occidental
  • Cordillera Central
  • Cordillera Oriental

Ecuador

Peru

Bolivien

Chile

Asien

Ozeanien

Planetologie


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kordillere von Cochabamba — p1f1p5 Kordillere von Cochabamba Höchster Gipfel Cerro Tunari (5.035 m) Lage Bolivien Teil der Anden …   Deutsch Wikipedia

  • Arktische Kordillere — dep2 Arktische Kordillere Lage der Arktischen Kordillere …   Deutsch Wikipedia

  • Betische Kordillere — p1 Betische Kordillere Cordillera Bética Betisches Kordillierensystem in der Provinz Andalusien Höchster Gipfel …   Deutsch Wikipedia

  • Annamitische Kordillere — Pù Mát Nationalpark im vietnamesischen Teil des Trường Sơn Gebirges Das Truong Son Gebirge, auch Annamitische Kordillere genannt, ist eine ca. 1100 km lange Gebirgskette im westlichen Indochina auf dem Staatsgebiet von Vietnam und Laos. Der Name… …   Deutsch Wikipedia

  • Annamitische Kordillere —   [ kɔrdɪl jeːrə], vietnamesisch Truong Son, rd. 1 000 km langer Gebirgszug im mittleren Teil Vietnams, reicht im Osten, von tropischem Regenwald bedeckt, stellenweise bis zur Küste; im Westen mit Monsunwald bestanden und in Stufen abdachend, die …   Universal-Lexikon

  • Australische Kordillere — Satellitenbild der Great Dividing Range Die Great Dividing Range (auch kurz: Great Divide; deutsch auch: Australisches Bergland, Großes Australisches Scheidegebirge oder Australische Kordillere) ist Australiens größter Gebirgszug. Sie erstreckt… …   Deutsch Wikipedia

  • Bolivianische Kordillere — Cordillera Real mit Titicaca See Die Cordillera Real (deutsch: Königskordillere) ist eine Hochgebirgskette im Anden Hochland von Bolivien. Die Cordillera Real ist ein Granit Faltengebirge östlich der Hauptstadt La Paz mit einer Länge von etwa… …   Deutsch Wikipedia

  • Australische Kordillere —   [ dɪl jeːre], küstenparalleles Randgebirge im Osten Australiens, Great Dividing Range …   Universal-Lexikon

  • Ostaustralische Kordillere — Ọst|australische Kordillere   [ kɔrdil jeːrə], anderer Name der Great Dividing Range …   Universal-Lexikon

  • Cordillera Occidental — Kordillere, im spanischen Original Cordillera, bezeichnet Gebirgssysteme in verschiedenen Teilen der Erde. Inhaltsverzeichnis 1 Wortherkunft 2 Gebirgsformationen 2.1 Europa 2.2 Amerika 2.2.1 Vereinigte Staaten …   Deutsch Wikipedia